medi bay­reuth unter­liegt im Fran­ken­der­by bei den Würz­burg Bas­kets nach Verlängerung

symbolbild basketball

Schwer … sehr schwer fällt es, nach dem 33. Fran­ken­der­by das Spiel zwi­schen den Würz­burg Bas­kets und medi bay­reuth aus Sicht der Gäs­te nüch­tern, sach­lich und emo­ti­ons­los zu Beginn des Nach­be­richts zu bewer­ten, wes­halb wir die gewohn­te Form dies­mal ver­las­sen und uns zunächst aus­schließ­lich der Fak­ten widmen:

  • 24. Spiel­tag in der easy­Cre­dit Bas­ket­ball Bundesliga
  • Der Tabel­len­letz­te, medi bay­reuth, zu Gast beim Neunt­pat­zier­ten in Würzburg
  • 2.861 Zuschau­er in der tac­ta­ke ARENA
  • Nach 40 Minu­ten gibt es kei­nen Sieger
  • Beim Stand von 78:78 geht es in die Verlängerung
  • Würz­burg gewinnt die Extra­spiel­zeit mit 18:11 und das Spiel mit 96:89
  • Würz­burg gleicht sei­ne Bilanz mit 12 Sie­gen und 12 Nie­der­la­gen aus
  • Bay­reuth bleibt in die­ser Sai­son aus­wärts wei­ter ohne Sieg
  • Würz­burgs Kapi­tän Felix Hoff­mann trifft sechs sei­ner zehn Dreierversuche
  • Bei medi bay­reuth punk­tet Ignas Sar­giu­nas mit 27 Zäh­lern am besten