Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 11.03.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dro­gen­fund bei Ladendieb

BAM­BERG. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de eine 43-jäh­ri­ger Mann in einem Beklei­dungs­haus in der Innen­stadt von einem Ange­stell­ten beim Dieb­stahl einer Jacke ertappt. Die hin­zu­ge­ru­fe­ne Strei­fen­be­sat­zung der Poli­zei konn­te wei­te­res ver­meint­li­ches Die­bes­gut unbe­kann­ter Her­kunft bei ihm sicher­stel­len. Wei­ter­hin führ­te er einen Sei­ten­schnei­der und eine mit Flüs­sig­keit gefüll­te Sprit­ze mit sich. Auf die Flüs­sig­keit reagier­te der Dro­gen­test auf Amphet­ami­ne posi­tiv. Die Staats­an­walt­schaft Bam­berg ließ den Mann umge­hend vor­füh­ren, um einen Haft­be­fehl zu erwirken.

Fahr­gast wird an Bus­hal­te­stel­le angefahren

BAM­BERG. Am Frei­tag­mor­gen hält ein Lini­en­bus an einer Bus­hal­te­stel­le in der Star­ken­feld­stra­ße mit ein­ge­schal­te­tem Warn­blink­licht. Dies miss­ach­tet ein 14-jäh­ri­ger Mou­tain­bike­fah­rer, der in Rich­tung Stadt­mit­te unter­wegs war und tou­chiert einen 31 Jah­re alten Mann, der gera­de aus dem Bus aus­ge­stie­gen war. Der Mann stürz­te und brach sich ver­mut­lich den Unterarm.

Rad­fah­rer übersehen

BAM­BERG. Gegen 07.45 Uhr über­sieht die Fah­re­rin eines Citro­en beim Abbie­gen von der Zoll­ner­stra­ße nach links in den Ber­li­ner Ring eine in glei­che Rich­tung fah­ren­de Rad­fah­re­rin, die bei grün auf dem lin­ken Rad­weg unter­wegs war. Die­se stürzt und ver­letzt sich an der Schul­ter. Die Pkw-Fah­re­rin fährt vor Schreck noch auf den Grün­strei­fen und kol­li­diert mit einer Later­ne. Am Pkw ent­stand Scha­den in Höhe von 4500 Euro, der Scha­den an der Later­ne wird mit ca. 500 Euro beziffert.

Rad­fah­rer angefahren

BAM­BERG. Ein rechts­ab­bie­gen­der Pkw-Fah­rer über­sah gegen 15.00 Uhr am Frei­tag einen 51-jäh­ri­gen Rad­ler. Der Rad­fah­rer befuhr die Luit­pold­stra­ße in nörd­li­cher Rich­tung. An der Kreu­zung zur Obe­ren König­stra­ße woll­te er die­se über­que­ren und wur­de von dem abbie­gen­den 43-jäh­ri­gen erfasst. Er stürz­te und zog sich leich­te Ver­let­zun­gen am lin­ken Knö­chel zu. Am Pkw ent­stand Scha­den in Höhe von 180 Euro, am Rad in Höhe von ca. 20 Euro.

Stoß­stan­ge eingedrückt

BAM­BERG. Auf dem Park­platz vor dem Kie­ser Trai­ning im For­ten­bach­weg wur­de der schwar­ze Opel Cor­sa einer 30-jäh­ri­gen am Mitt­woch in der Zeit zwi­schen 07.30 Uhr und 08.30 Uhr beschä­digt. Die hin­te­re rech­te Stoß­stan­ge war ein­ge­drückt, als die Frau wie­der zu ihrem Pkw zurück­kam. Der Scha­den dürf­te um die 4000 Euro betra­gen. Die Poli­zei bit­tet unter der Nr. 0951/9129–210 um mög­li­che Zeugenhinweise.

Pkw zer­kratzt

BAM­BERG. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag zer­kratz­te ein unbe­kann­ter Täter einen schwar­zen Audi Sport­back auf dem Park­platz in der Pödel­dor­fer Stra­ße, Höhe Nr. 146. Als der Fah­rer am Mor­gen zu sei­nem Auto kam, stell­te er einen ca. 40 cm lan­gen Krat­zer an der hin­te­ren rech­ten Fah­rer­tür fest. Der Scha­den wur­de mit ca. 850 Euro benannt. Hin­wei­se wer­den unter der Ruf­num­mer 0951/9129210 von der PI Bam­berg-Stadt erbeten.

Poli­z­ein­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

BREI­TEN­GÜß­BACH. Glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt wur­de eine Per­son bei einem Ver­kehrs­un­fall am Frei­tag gegen 19:00 Uhr auf der B279 zwi­schen Brei­ten­güß­bach und Bau­nach. Eine 18-jäh­ri­ge Opel­fah­re­rin fuhr von Brei­ten­güß­bach in Rich­tung Bau­nach und woll­te nach links auf die A73 in Fahrt­rich­tung Bam­berg abbie­gen. Hier­bei kam es zum Zusam­men­stoß mit einer aus Bau­nach ent­ge­gen­kom­men­den 51-jäh­ri­gen Kia-Fah­re­rin. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 5.000 €. Bei­de Fah­re­rin­nen gaben an, dass ihre Ampel jeweils „Grün­licht“ gezeigt habe. Zeu­gen des Unfalls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, zu melden.

Sons­ti­ges

ZAP­FEN­DORF. Ein Fahr­zeug­brand ereig­ne­te sich am Don­ners­tag­mit­tag in einer Gara­ge in der Gar­ten­stra­ße. Der Fahr­zeug­hal­ter konn­te den Pkw noch zusam­men mit sei­nem Nach­barn aus der Gara­ge schie­ben, bevor die­ser, trotz der hin­zu­ge­ru­fe­nen Feu­er­wehr, voll­stän­dig aus­brann­te. Bei­de Per­so­nen erlit­ten hier­bei Rauch­gasin­to­xi­ka­tio­nen. Ursäch­lich für den Brand dürf­te nach der­zei­ti­gen Erkennt­nis­sen ein tech­ni­scher Defekt sein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Meh­re­re Autos mut­wil­lig beschädigt

Bay­reuth. Jugend­li­cher Über­mut war ver­mut­lich der Grund für meh­re­re beschä­dig­te Fahr­zeu­ge am Freitagabend.

Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te zwei Jugend­li­che in der Adler­stra­ße wie die­se am Frei­tag, gegen 21.40 Uhr, grund­los gegen gepark­te Fahr­zeu­ge tra­ten. Im Ver­lauf ver­stän­dig­te der Zeu­ge die Poli­zei und hielt einen der Jugend­li­chen fest. Der ande­re flüch­te­te zunächst. Durch die ein­tref­fen­de Poli­zei konn­te der jun­ge Mann schließ­lich fest­ge­nom­men und der Mit­tä­ter ermit­telt wer­den. Bis­lang konn­ten an drei gepark­ten Pkw Schä­den in Höhe von ca. 2000.- Euro fest­ge­stellt wer­den. Die bei­den Jugend­li­chen erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung sowie Scha­dens­er­satz­for­de­run­gen der Fahrzeugbesitzer.

Ange­trun­ken auf dem E‑Scooter

Bay­reuth. Gleich zwei ange­trun­ke­ne E‑S­coo­ter-Fah­rer wur­den durch Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt am frü­hen Frei­tag­abend festgestellt.

Zunächst wur­de gegen 19.00 Uhr auf dem Hohen­zol­lern­ring ein 43jähriger Bay­reu­ther fah­rend auf sei­nem E‑Scooter einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Auf­grund deut­lich wahr­nehm­ba­ren Alko­hol­ge­ruchs wur­de eine dies­be­züg­li­che Kon­trol­le durch­ge­führt. Dabei wur­de ein Wert von 0,92 Pro­mil­le festgestellt.

Um 20.00 Uhr geriet ein 35jähriger Bay­reu­ther fah­rend auf sei­nem E‑Scooter eben­falls in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Bei ihm lag der fest­ge­stell­te Alko­hol­wert bei 0,90 Promille.

Die Wei­ter­fahrt der Fah­rer wur­de unter­bun­den, bei­de erwar­tet ein Fahr­ver­bot und eine emp­find­li­che Geldbuße.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ein­bruch in ein Geschäft

Göß­wein­stein. In der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag hebel­ten bis­lang unbe­kann­te Täter ein Fens­ter eines Blu­men­la­dens in der Pezold­stra­ße auf. Nach­dem die­se in das Gebäu­de ein­ge­stie­gen waren, wur­den noch meh­re­re Schub­la­den auf­ge­he­belt und durch­wühlt. Es wur­den meh­re­re hun­dert Euro ent­wen­det. Lei­der ent­stand auch noch Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro. Zeu­gen oder Hin­weis­ge­ber wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0, zu melden.

Ver­mum­mung löst Poli­zei­ein­satz aus

Eber­mann­stadt. Zu einem grö­ße­ren Poli­zei­ein­satz kam es am Frei­tag in der Bahn­hof­stra­ße von Eber­mann­stadt. Kurz vor 16:00 Uhr erhielt die Poli­zei die Mit­tei­lung über eine schwarz ver­mumm­te Per­son mit einer Schuss­waf­fe. Unter Ein­bin­dung meh­re­rer Strei­fen aus dem Nach­bar­dienst­stel­len konn­te schließ­lich tat­säch­lich eine ver­mumm­te Per­son loka­li­siert und in Gewahr­sam genom­men wer­den. Wie sich her­aus­stell­te trug der jun­ge Mann kei­ne Waf­fe bei sich, son­dern spiel­te an sei­nem Han­dy. Beim Tra­gen sei­ner schwar­zen Gesichts­mas­ke habe er sich nichts dabei gedacht. Hin­wei­se auf geplan­te Straf­ta­ten konn­ten in Rah­men der Ermitt­lun­gen nicht fest­ge­stellt wer­den, wes­halb er nach ein­dring­li­cher Sen­si­bi­li­sie­rung wie­der ent­las­sen wur­de. Inwie­weit sich der Her­an­wach­sen­de noch für sein unbe­dach­tes Ver­hal­ten ver­ant­wor­ten muss, ist Gegen­stand der wei­te­ren Ermittlungen.

Pkw zer­kratzt

Igens­dorf. Am Frei­tag zwi­schen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr wur­de ein brau­ner VW Polo von einem unbe­kann­ten Täter auf der Fah­rer­sei­te mut­wil­lig zer­kratzt. Der Pkw park­te wäh­rend die­ses Zeit­raums in der Forch­hei­mer Stra­ße in Igens­dorf. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000,- Euro. Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, Tel. 09194/7388–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Frei­tag­mor­gen ereig­ne­te sich kurz vor Bucken­ho­fen ein Ver­kehrs­un­fall, der den wirt­schaft­li­chen Total­scha­den eines Pkw zur Fol­ge hat­te. Die 32-jäh­ri­ge Pkw Fah­re­rin kam aus Rich­tung Paut­z­feld fah­rend von der Fahr­bahn ab und beschä­dig­te dabei das Orts­schild und eine Grund­stücks­mau­er. Die Ver­ur­sa­che­rin kam mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Forch­heim. Der Gesamt­scha­den wird auf ca. 10.000 EUR geschätzt.

Forch­heim. Am Frei­tag gegen 13:15 Uhr kam es in der Bay­reu­ther Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall mit Ver­letz­ten. Die 19-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin schätz­te beim Links­ab­bie­gen den Abstand des ent­ge­gen­kom­men­den Pkw des 60-Jäh­ri­gen falsch ein, wodurch es zum Zusam­men­stoß kam. Der 60-Jäh­ri­ge wur­de hier­bei leicht ver­letzt und kam zur wei­te­ren Abklä­rung ins Kli­ni­kum Forchheim.

Der Gesamt­scha­den liegt geschätzt bei ca. 15.000 EUR.

Dieb­stäh­le

Eggols­heim. Vom 09.03.2023, 17:00 Uhr, bis 10.03.2023, 10:30 Uhr, wur­de in der Neu­wie­sen­stra­ße im Orts­teil Kau­ern­ho­fen das Glas des lin­ken Außen­spie­gels eines gepark­ten Pkw beschä­digt. Zudem wur­de die Abdeck­kap­pe der Anhän­ger­kupp­lung ent­wen­det. Der Scha­den beläuft sich auf ca. 50 EUR.

Zeu­gen wer­den gebe­ten sich an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu wen­den (Te. 09191/7090–0).

Hau­sen. In einem Ver­brau­cher­markt am Pila­tus Cam­pus wur­de am Frei­tag gegen 14:25 Uhr der Geld­beu­tel einer 68-Jäh­ri­gen aus der Hand­ta­sche ent­wen­det. Die­se befand sich für kur­ze Zeit unbe­auf­sich­tigt in ihrem Ein­kaufs­wa­gen. Der Beu­te­scha­den liegt bei 300 EUR. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Forch­heim. Am Frei­tag zwi­schen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr kam es in einem Ver­brau­cher­markt in der Büg­stra­ße zu einem Geld­beu­tel­dieb­stahl aus einer abge­stell­ten Hand­ta­sche. Der Beu­te­scha­den bei der 81-jäh­ri­gen liegt bei ca. 200 EUR. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu mel­den (Tel. 09191/7090–0)

Forch­heim. Am Frei­tag gegen 14:10 Uhr wur­den zwei Kin­der (11 und 12 Jah­re alt) bei einem Laden­dieb­stahl in einem Ver­brau­cher­markt in der Bay­reu­ther Stra­ße erwischt. Sie hat­ten es auf Red Bull Dosen abge­se­hen. Bei­de wur­den ihren Erzie­hungs­be­rech­tig­ten übergeben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Zwei Ver­kehrs­un­fäl­le mit Personenschaden

Lich­ten­fels. Am Frei­tag­abend befuhr eine 19-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­re­rin aus dem Bereich Zap­fen­dorf die Vik­tor-von-Schef­fel-Stra­ße und über­sah im Ein­mün­dungs­be­reich zur Bam­ber­ger Stra­ße eine 44-jäh­ri­ge Lich­ten­fel­se­rin. Dabei kam es zum Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge, wodurch ein Sach­scha­den von ins­ge­samt 10.000 €. Bei­de Ver­kehrs­teil­neh­mer muss­ten leicht­ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert werden.

Lich­ten­fels. Bei einem Über­hol­vor­gang in der Cobur­ger Stra­ße tou­chier­te ein 63-jäh­ri­ger PKW Fah­rer aus Lich­ten­fels einen 28-jäh­ri­gen Fahr­rad­fah­rer, wel­cher im Fol­gen­den stürz­te. Der Fahr­rad­fah­rer kam eben­falls mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Krankenhaus

Bei­de Unfall­ver­ur­sa­cher müs­sen sich nun wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung bei einem Ver­kehrs­un­fall verantworten.

Stoß­schild miss­ach­tet und Ver­kehrs­un­fall verursacht

Lich­ten­fels. Am frü­hen Frei­tag­mor­gen über­fuhr ein 64-jäh­ri­ger LKW Fah­rer aus Lich­ten­fels ein Stopp­schild in der Fried­rich-Ebert-Stra­ße, wodurch es zu einem leich­ten Zusam­men­stoß mit dem PKW einer 23-jäh­ri­gen Lich­ten­fel­se­rin kam. Im Anschluss ent­fern­te sich der LKW Fah­rer von der Unfal­lört­lich­keit. Der Fah­rer konn­te im Zuge der Ermitt­lun­gen iden­ti­fi­ziert wer­den und muss sich nun wegen eines Ver­ge­hens des Uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort verantworten.

Unbe­kann­te ent­wen­den Ortsschild

Lich­ten­fels. Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag wur­de durch den Bau­hof der Stadt Lich­ten­fels bemerkt, dass die Orts­ta­fel von Köt­tel in Rich­tung Kas­pau­er gestoh­len wur­de. Der Täter ließ den Schil­der­rah­men vor Ort und schraub­te ledig­lich das Schild her­aus. Der Tat­zeit­raum und auch Hin­wei­se auf den Täter sind der­zeit noch nicht bekannt.

Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Num­mer 09571/9520–0 entgegen.

Mit E‑Scooter ohne Ver­si­che­rungs­schutz unterwegs

Burg­kunst­adt. Am Frei­tag­nach­mit­tag wur­de ein 32-jäh­ri­ger Weis­mai­ner mit sei­nem E‑Scooter in Burg­kunst­adt einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fiel auf, dass er kei­ne neue Ver­si­che­rung für sein Fahr­zeug abge­schlos­sen hat. Somit wur­den ihm die Wei­ter­fahrt unter­sagt. Nun muss sich der Fah­rer wegen eines Ver­ge­hens nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz verantworten.

Beim Abbie­gen ande­ren Pkw touchiert

Marktz­euln. Am ver­gan­ge­nen Frei­tag befuhr ein 49-jäh­ri­ger LKW Fah­rer aus Hof gegen Mit­tag die Schwür­bit­zer Stra­ße in Marktz­euln und bog in die Let­ten­reu­ther Stra­ße ab. Durch das zu enge Abbie­gen, tou­chier­te der LKW Fah­rer eine an der Ampel war­ten­de 28-jäh­ri­ge aus Weid­hau­sen. Hier­bei ent­stand ein Sach­scha­den von 500€. Auf dem LKW Fah­rer kommt nun eine Buß­geld­an­zei­ge zu.