Der Land­kreis Bay­reuth nimmt am Pro­be­alarm am 9. März teil

symbolbild sirene

Lan­des­wei­te Bevölkerungswarnung

Am 9. März 2023 fin­det in Bay­ern ein lan­des­wei­ter Pro­be­alarm statt. Dabei wer­den Warn­mit­tel wie bei­spiels­wei­se Warn-Apps, erprobt. Der Pro­be­alarm dient dazu, die Funk­ti­ons­fä­hig­keit der vor­han­de­nen Warn­sys­te­me zu überprüfen.
Das Baye­ri­sche Staats­mi­nis­te­ri­um des Innern, für Sport und Inte­gra­ti­on wird gegen 11:00 Uhr zen­tral für ganz Bay­ern die an das Modu­la­re Warn­sys­tem (MoWaS) ange­schlos­se­nen Bevöl­ke­rungs­warn- und Infor­ma­ti­ons­sys­te­me sowie ent­spre­chen­de Mul­ti­pli­ka­to­ren aus­lö­sen. Dies umfasst ins­be­son­de­re den Mobil­funk­dienst Cell Broad­cast sowie die Warn-Apps NINA, KAT­WARN und BIWAPP.

Die Inte­grier­te Leit­stel­le Bayreuth/​Kulmbach und der Land­kreis Bay­reuth als Kata­stro­phen­schutz­be­hör­de kön­nen auch bei grö­ße­ren Gefah­ren­la­gen und Kata­stro­phen­fäl­len über die Apps KAT­WARN und NINA war­nen und informieren.

Wer min­des­tens eine der Warn­apps auf sei­nem Smart­phone instal­liert hat, erhält eine ent­spre­chen­de Warn­mel­dung übermittelt.
Die kos­ten­lo­se Instal­la­ti­on der Warn­apps auf dem Smart­phone ist im Inter­net über die­se Home­pages möglich:

Es sei dar­auf hin­ge­wie­sen, dass über die bestehen­den Feu­er­wehr­si­re­nen kei­ne Bevöl­ke­rungs­war­nung erfolgt.