Bai­er­s­dorf: Die Aus­stel­lung „Wil­de Pflan­zen vor der Tür“ wird noch bis 30. März 2023 im Rat­haus-Foy­er gezeigt

Baiersdorf: Die Ausstellung „Wilde Pflanzen vor der Tür“ wird noch bis 30. März 2023 im Rathaus-Foyer gezeigt März 2023
Die Ausstellung vermittelt einen Eindruck über die Bedeutung und Schönheit „wilder Ecken“ für die Stadtnatur und die Artenvielfalt in Städten und Gemeinden. Text: Jutta Ries, Bund Naturschutz Ortsgruppe Baiersdorf; Foto: Sonja Kreil, Bildarchiv des Bund Naturschutz Bayern e.V.

Aus­stel­lung „Wil­de Pflan­zen vor der Tür“ im Rat­haus Baiersdorf

Noch bis Don­ners­tag, 30. März 2023 befin­det sich die Aus­stel­lung „Wil­de Pflan­zen vor der Tür“ im Rat­haus-Foy­er zu sehen

Die Aus­stel­lung ver­mit­telt einen Ein­druck über die Bedeu­tung und Schön­heit „wil­der Ecken“ für die Stadt­na­tur und die Arten­viel­falt in Städ­ten und Gemein­den. Sie wach­sen in Pflas­ter­rit­zen und Mau­er­fu­gen, an Mau­ern und Zäu­nen, auf Schutt­hal­den oder am Weges­rand und soll­ten bewusst erhal­ten wer­den, da sie die Arten­viel­falt immens för­dern. Sie bie­ten der hei­mi­schen Insek­ten­welt, wie Wild­bie­nen, Schmet­ter­lin­gen, Käfern, und hei­mi­schen Vögeln Fut­ter, Brut­plät­ze und Unter­schlupf. Für insek­ten­fres­sen­de Tier­ar­ten wie Spin­nen, Fle­der­mäu­se oder Eidech­sen sind sie ein wah­res Para­dies. Und das Bes­te ist, um sie bewun­dern zu kön­nen, muss man sie nicht pfle­gen oder gie­ßen, son­dern nur dul­den und leben lassen.

Viel­leicht blei­ben Sie ein­mal an die­sen Orten ste­hen, ent­de­cken die ver­steck­te Schön­heit mit eige­nen Augen und kön­nen die „unge­pfleg­ten“ Flä­chen in Zukunft tole­rie­ren oder gar als Berei­che­rung ansehen.

In Zusam­men­ar­beit mit dem Bund Natur­schutz Orts­grup­pe Bai­er­s­dorf wur­de die­se Aus­stel­lung orga­ni­siert. Sie wird vom Baye­ri­schen Umwelt­mi­nis­te­ri­um gefördert.

Öff­nungs­zei­ten der Aus­stel­lung: Mo bis Fr 8–12 Uhr und Do 14–18 Uhr oder nach Terminvereinbarung.

Füh­rung durch die Aus­stel­lung am 16. März 2023

Am Don­ners­tag, 16. März um 18.00 Uhr lädt Sie Herr Prof. Dr. Nez­adal zu einer Füh­rung durch die­se Aus­stel­lung ein.

Baiersdorf: Die Ausstellung „Wilde Pflanzen vor der Tür“ wird noch bis 30. März 2023 im Rathaus-Foyer gezeigt März 2023

Pro­fes­sor Dr. Wer­ner Nez­adal lehr­te mehr als 40 Jah­ren an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg im Fach­be­reich Geo­bo­ta­nik. Foto: Privat

Herr Pro­fes­sor Dr. Wer­ner Nez­adal lehr­te mehr als 40 Jah­ren an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg im Fach­be­reich Geo­bo­ta­nik. Er hat in die­ser Zeit durch die Ver­mitt­lung und Ver­tie­fung von Umwelt­wis­sen zur Erhal­tung der Viel­falt der Lebens­räu­me beigetragen.

Sei­ne Arbeit ist Basis zur Siche­rung der Arten- und Sor­ten­viel­falt. Dafür wur­de ihm 2020 die „Baye­ri­sche Staats­me­dail­le für Ver­diens­te um die Umwelt“ ver­lie­hen. Herr Pro­fes­sor Dr. Nez­adal ist Mit­glied des Natur­schutz­bei­rats der Stadt Erlan­gen und der Regie­rung von Mit­tel­fran­ken. Außer­dem ist er Grün­der des frei­wil­li­gen stu­den­ti­schen Arbeits­krei­ses „Her­ba­ri­um Erlan­gen­se“, als des­sen Kura­tor er bis heu­te fun­giert. Er wird Ihnen einen spe­zi­el­len Ein­blick in die Bedeu­tung der „wil­den Ecken“ geben und Ihnen ihre ver­bor­ge­ne Schön­heit und die dort leben­den Tie­re näherbringen.