Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 27.02.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Par­ken­den Sko­da ange­fah­ren und geflüchtet

COBURG. Sach­scha­den in einer Höhe von min­des­tens 1.500 Euro ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer in der Nacht zum Mon­tag am Sko­da einer 45-Jäh­ri­gen im Stadtgebiet.

In der Zeit von Sonn­tag, 18 Uhr, bis Mon­tag, 8 Uhr, park­te die Hal­te­rin des blau­en Sko­da ihr Fahr­zeug auf einem Anwoh­ner­park­platz im Baum­schu­len­weg. Der bis­lang unbe­kann­te Fahr­zeug­füh­rer streif­te in die­ser Zeit beim Ein/​Ausparken das Auto der Cobur­ge­rin und ver­ur­sach­te einen Scha­den an der Beifahrertüre.

Sach­dien­lich Zeu­gen­hin­wei­se, die zur Auf­klä­rung des Ver­kehrs­un­fall­flucht die­nen kön­nen, nimmt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ver­kehrs­un­fall mit hohem Sachschaden

Ebers­dorf b. Coburg – A73: 40.000 Euro Sach­scha­den ist die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les auf der Auto­bahn A 73 bei Ebers­dorf b. Coburg. Am Sonn­tag­nach­mit­tag befuhr ein 56-Jäh­ri­ger Trans­por­ter-Fah­rer die A 73 in Rich­tung Suhl. Auf Höhe der Anschluss­stel­le Ebers­dorf b. Coburg wech­sel­te er zum Über­ho­len auf die lin­ke Fahr­spur. Hier­bei über­sah er einen her­an­na­hen­den Audi und es kam zum Zusam­men­stoß. Der Audi A6 muss­te im Anschluss mit einem mas­si­ven Front­scha­den abge­schleppt wer­den. Bei­de Fah­rer blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Für die Unfall­auf­nah­me wur­de der Ver­kehr über die Stand­spur vor­bei­ge­lei­tet. Von den umlie­gen­den Feu­er­weh­ren waren 50 Ein­satz­kräf­te im Einsatz.

Bei Glatt­eis ver­un­fallt – Pkw lan­det auf der Seite

Lich­ten­fels – A73: Mit leich­ten Ver­let­zun­gen wur­de am Mon­tag­vor­mit­tag eine 41-Jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin nach einem Ver­kehrs­un­fall ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert. An der Anschluss­stel­le Unter­sie­mau woll­te sie auf die Auto­bahn in Rich­tung Bam­berg ein­fah­ren. In der Auf­fahrt ver­lor sie auf der win­ter­glat­ten Fahr­bahn die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und kam von der Fahr­bahn ab. Im Stra­ßen­gra­ben kipp­te der Pkw auf die Fah­rer­sei­te und blieb schwer beschä­digt an der Schutz­plan­ke liegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Baum­frev­ler im Grün­wehr unterwegs

Kulm­bach. Einem Mit­ar­bei­ter der Stadt Kulm­bach viel auf, dass ins­ge­samt 3 Lin­den­bäu­me in der Stra­ße „Grün­wehr“ ange­sägt wur­den. Einer der Bäu­me wur­de hier­durch so stark beschä­digt, dass er schluss­end­lich gefällt wer­den musste.

Den Tat­zeit­raum konn­te durch den Anzei­ge­er­stat­ter vom 01.10.2023 bis zum 13.02.2023 ein­ge­grenzt wer­den. Der Sach­scha­den beläuft sich auf meh­re­re tau­send Euro. Die Poli­zei Kulm­bach hat Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung ein­ge­lei­tet und hofft auf sach­dien­li­che Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung. Wer Anga­ben zum Ver­ur­sach­ter machen kann wird gebe­ten sich mit der Poli­zei Kulm­bach unter der Num­mer 09221/6090 in Ver­bin­dung zu setzen.