Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.02.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Pedelec fin­det neu­en Besitzer

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch­abend und Don­ners­tag­früh wur­de ein hoch­wer­ti­ges Pedelec in der Sie­mens­stra­ße ent­wen­det. Unbe­kann­te stah­len das abge­sperr­te schwar­ze Her­ren­fahr­rad im Wert von ca. 3.000 Euro von einem Fahrradabstellplatz.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Die­bes­gut wird in einer Hüt­te gefunden

BAM­BERG. Don­ners­tag­abend gegen 23 Uhr hielt sich ein 31-Jäh­ri­ger in einem Gar­ten in der Pödel­dor­fer Stra­ße auf, der ihm nicht gehör­te. Der Haus­be­sit­zer folg­te den 31-Jäh­ri­gen als er das Grund­stück wie­der ver­ließ, und rief die Poli­zei. Die ein­tref­fen­den Strei­fen konn­ten bei dem 31-Jäh­ri­gen meh­re­re gestoh­le­ne Gegen­stän­de sicher­stel­len. Außer­dem fan­den sie in einer unver­sperr­ten Hüt­te in der Nähe wei­te­res Die­bes­gut. Der 31-Jäh­ri­ge wur­de fest­ge­nom­men und wird dem Ermitt­lungs­rich­ter vorgeführt.

Laden­dieb­stahl, Sach­be­schä­di­gung und Körperverletzung

BAM­BERG. Don­ners­tag­nach­mit­tag konn­te ein 35-Jäh­ri­ger von einem Ange­stell­ten eines Super­markts an der Pro­me­na­de dabei beob­ach­tet wer­den, wie er meh­re­re Geträn­ke­do­sen in sei­ne Jacken­ta­sche steck­te, an der Kas­se davon aber nur eine bezah­len woll­te. Dar­auf ange­spro­chen floh der Dieb und sein Die­bes­gut fiel ihm aus der Jacken­ta­sche. Auf sei­ner Flucht stürz­te er auch noch gegen ein gepark­tes Fahr­zeug und riss hier­bei einen Außen­spie­gel ab, außer­dem ver­letz­te er den ver­fol­gen­den Ange­stell­ten. Wenig spä­ter konn­te der Amts­be­kann­te dann in der Haupt­wach­stra­ße vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Dort fand die ein­tref­fen­de Strei­fe bei ihm Mari­hua­na, außer­dem war er stark alko­ho­li­siert. Der Alko­test ergab 2,58 Pro­mil­le. Der 35-Jäh­ri­ge kann sich auf meh­re­re Anzei­gen einstellen.

Wer bedien­te sich an Spendenkasse?

BAM­BERG. Aus einer frei zugäng­li­chen Spen­den­kas­se der Uni-Büche­rei Am Kra­nen wur­de in der Zeit zwi­schen Diens­tag, 14.02.2023 und Frei­tag, 17.02.2023 Bar­geld in Höhe von ca. 30 – 50 Euro entwendet.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Dieb­stäh­le im Stadtgebiet

BAM­BERG. Im Lau­fe des Don­ners­tags konn­ten wei­te­re drei Per­so­nen dabei erwischt wer­den, wie sie in ver­schie­de­nen Geschäf­ten Lebens­mit­tel, Kos­me­tik­ar­ti­kel und Jacken stah­len. Der Wert der erbeu­te­ten Sachen liegt bei ca. 160 Euro.

Bei­de Autos muss­ten nach Zusam­men­stoß abge­schleppt werden

BAM­BERG. Don­ners­tag­mor­gen gegen 7:00 Uhr über­sah ein 61-Jäh­ri­ger Land-Rover-Fah­rer beim links­ab­bie­gen vom Ber­li­ner Ring in die Zep­pe­lin­stra­ße eine ihm ent­ge­gen­kom­men­de vor­fahrts­be­rech­tig­te Maz­da-Fah­re­rin und es kam zum Zusam­men­stoß. Bei dem Zusam­men­stoß wur­den bei­de Fahr­zeu­ge so sehr beschä­digt, dass die­se abge­schleppt wer­den muss­ten. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 40.000 Euro. Die Maz­da-Fah­re­rin ver­letz­te sich bei dem Unfall leicht und begab sich selb­stän­dig zum Arzt.

Die Poli­zei Bam­berg-Stadt sucht nun nach einem Zeu­gen, der wohl kurz ange­hal­ten hat­te und mit der Maz­da-Fah­re­rin gespro­chen hat­te. Die­ser wird gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 zu melden.

Auf­fahr­un­fall mit Promille

BAM­BERG. Don­ners­tag­mor­gen gegen 9:00 Uhr kam es in der Forch­hei­mer Stra­ße Rich­tung Münch­ner Ring auf dem Links­ab­bie­ger­strei­fen zu einem Auf­fahr­un­fall. Eine 31-Jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin muss­te dort ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen, was ein hin­ter ihr fah­ren­der Seat-Fah­rer zu spät bemerk­te und ihr auf­fuhr. Viel­leicht lag es bei dem 30-Jäh­ri­gen an sei­nem Alko­hol­kon­sum, er hat­te 0,48 Pro­mil­le. An den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den von ins­ge­samt ca. 4.000 Euro. Ver­letzt wur­de bei dem Unfall niemand.

Zeu­gen zu Unfall­fluch­ten gesucht

BAM­BERG. Ein im John‑F.-Kennedy-Boulevard abge­stell­ter Baic/​X35 wur­de am Mitt­woch zwi­schen 10:30 und 15:30 Uhr von Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 2.000 Euro zu kümmern.

Ein in der Zoll­ner­stra­ße abge­stell­ter grau­er Opel/​Insignia wur­de am Don­ners­tag in der Zeit zwi­schen 11:00 Uhr und 14:00 Uhr von Unbe­kann­ten ange­fah­ren und der lin­ke Außen­spie­gel beschä­digt. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich vom Unfall­ort, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern.

Täter­hin­wei­se zu den bei­den Unfall­fluch­ten nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Wem gehört das Geld?

BAM­BERG. Don­ners­tag­früh mel­de­te sich ein ehr­li­cher Fin­der bei der Poli­zei Bam­berg. Die­ser hat­te in Bam­berg eine grö­ße­re Men­ge an Bar­geld gefun­den. Der Ver­lie­rer möch­te sich bit­te bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 melden.

Heck­schei­be eingeschlagen

BAM­BERG. Zwi­schen Mitt­woch­abend ca. 20 Uhr und Mon­tag­mor­gen wur­de die Heck­schei­be eines blau­en Ford/​Fiesta, wel­cher in der Anna-Maria-Juni­us-Stra­ße abge­stellt war, von Unbe­kann­ten ein­ge­schla­gen. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 400 Euro geschätzt.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Wei­ter­fahrt über­nahm die Beifahrerin

BAM­BERG. In der Obe­ren König­stra­ße wur­de Frei­tag­früh ein 68-Jäh­ri­ger einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Da hier­bei deut­li­cher Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wur­de, wur­de ein Alko­hol­test durch­ge­führt. Die­ser ergab 0,52 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt über­nahm dann sei­ne nüch­ter­ne Beifahrerin.

Rausch­gift wur­de beschlagnahmt

BAM­BERG. Wes­halb sich Frei­tag­früh ein 21-Jäh­ri­ger einer Ver­kehrs­kon­trol­le in der Zoll­ner­stra­ße ent­zie­hen woll­te und mit sei­nem Fahr­rad flie­hen woll­te, war schnell klar. Die ein­ge­setz­ten Beam­ten konn­ten den jun­gen Mann, trotz Flucht­ver­such stel­len. Dabei ver­such­te er sich noch zu weh­ren, so dass ihm Hand­fes­seln ange­legt wur­den. Der Grund war wohl der posi­ti­ve Dro­gen­test. Außer­dem hat­te er Haschisch einstecken.

Auch auf der Mar­kus­brü­cke konn­ten die Poli­zei­be­am­ten einen 20-Jäh­ri­gen mit einem Joint erwischen.

In bei­den Fäl­len wur­de das Rausch­gift beschlagnahmt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Tim HART­MANN ver­misst – Öffentlichkeitsfahndung

LKR. BAM­BERG / OBER­FRAN­KEN. Seit Mitt­woch, den 22.02.2023, wird der 16-jäh­ri­ge Tim Hart­mann ver­misst. Tim war zuletzt in Pett­stadt und ent­fern­te sich von dort in unbe­kann­te Rich­tung. Ver­mut­lich hält er sich Tim in Stadt und Land­kreis Bam­berg auf.

Tim Hart­mann wird wie folgt beschrieben:

ca. 175–180cm, schlan­ke Figur, halb­lan­ge hell­brau­ne Haa­re, schwarz lackier­te Fin­ger­nä­gel, hell­blaue Jeans, schwar­ze Reißverschlussjacke,

Hin­wei­se auf den Auf­ent­halts­ort des Gesuch­ten nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter der Tele­fon­num­mer 0951/9129–310 ent­ge­gen oder rufen Sie den Not­ruf unter 110.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Zu schnell auf die Auto­bahn gefah­ren und aus der Kur­ve geflogen

Hirschaid. Am frü­hen Frei­tag­mor­gen hat­te es der 30-jäh­ri­ge Fah­rer eines Tes­la viel zu eilig, als er an der Ein­fahrt Hirschaid auf die A73 in Rich­tung Nürn­berg auf­fah­ren woll­te. Auf­grund viel zu hoher Geschwin­dig­keit brach er im Kur­ven­be­reich aus und geriet auf der feuch­ten Fahr­bahn ins Schleu­dern. So krach­te sein teu­res Auto in die Leit­plan­ke und wur­de dabei stark beschä­digt. Glück­li­cher­wei­se blieb der Fah­rer unver­letzt, aber sein Tes­la muss­te abge­schleppt wer­den und der Gesamt­scha­den wird auf min­des­tens 31.000 Euro geschätzt.

Bei­fah­rer mit Haft­be­fehl gesucht

Bam­berg. Bei einer Fahr­zeug­kon­trol­le am Don­ners­tag­mor­gen auf der A73 bei der Aus­fahrt Mem­mels­dorf stell­ten die Schlei­er­fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei fest, dass für den Bei­fah­rer gleich drei Fahn­dungs­aus­schrei­bun­gen bestan­den. In zwei Fäl­len soll­te für zwei ver­schie­de­ne Staats­an­walt­schaf­ten der Auf­ent­halt des 34-jäh­ri­gen Man­nes fest­ge­stellt wer­den, um damit noch Haft­be­feh­le zu ver­mei­den. Im drit­ten Fall jedoch war bereits ein Voll­stre­ckungs­haft­be­fehl aus­ge­stellt. Der Mann soll­te wegen eines Dieb­stahl­de­likts fast 900 Euro zah­len um auf frei­em Fuß zu blei­ben. Da er dazu aller­dings nicht im Stan­de war, muss­te er die 25-tägi­ge Haft als Ersatz­frei­heits­stra­fe noch am sel­ben Mor­gen antreten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Sons­ti­ges

Eber­mann­stadt. Ein 20-Jäh­ri­ger wur­de am Frei­tag kurz nach Mit­ter­nacht in der Fried­hof­stra­ße einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei stell­ten die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt fest, dass der jun­ge Mann ohne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis unter­wegs war. Die Wei­ter­fahrt wur­de ihm unter­bun­den und ihn erwar­tet eine Anzei­ge wegen Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Sons­ti­ges

Kers­bach. Am Don­ners­tag­mor­gen geriet ein Toas­ter in einem Anwe­sen in der Wald­stra­ße in Brand. Die Ver­su­che der Haus­ei­gen­tü­me­rin das Feu­er zu löschen miss­lan­gen, sodass nach kur­zer Zeit ein Groß­teil der Küche im Voll­brand stand. Die Senio­rin wur­de leicht ver­letzt vom Ret­tungs­dienst in ein nahe­ge­le­ge­nes Kli­ni­kum ver­bracht. In die­ser Zeit konn­te das Feu­er durch die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr gelöscht werden.

Forch­heim. Bereits in der Zeit von Sonn­tag, 17:00 Uhr bis Diens­tag, 16:00 Uhr beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter in der Egloff­stein­stra­ße einen schwar­zen Maz­da. Am Fahr­zeug wur­de eine Del­le am Heck ver­ur­sacht. Die Scha­dens­hö­he wird auf ca. 50,00 Euro geschätzt. Wer ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen machen konn­te, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Blau­er Ford zerkratzt

ALTEN­KUNST­ADT / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Eine 21-jäh­ri­ge Frau erstat­te­te Anzei­ge auf hie­si­ger Poli­zei­in­spek­ti­on wegen Sach­be­schä­di­gung an ihrem Kraft­fahr­zeug. Im Tat­zeit­raum von Mitt­woch, 23:10 Uhr, bis Don­ners­tag, 17:40 Uhr, zer­kratz­te ein unbe­kann­ter Täter die kom­plet­te Bei­fah­rer­sei­te ihres in der Lang­hei­mer Stra­ße gepark­ten Pkws. Der Sach­scha­den wird auf 5000 Euro geschätzt.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die PI Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.

Beim Laden­dieb­stahl ertappt

LICH­TEN­FELS. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 16:30 Uhr ver­such­te ein unbe­kann­ter Mann im Schuh­ge­schäft Deich­mann in der Main­au ein Paar Schu­he der Mar­ke Fila im Wert von 50 Euro zu ent­wen­den. Als eine Ver­käu­fe­rin auf den ver­such­ten Dieb­stahl auf­merk­sam wur­de, rann­te der Mann aus dem Geschäft. Vor dem Laden war­te­te ein zwei­ter Mann, wel­cher eben­falls in unbe­kann­te Rich­tung flüch­te­te. Eine Fahn­dung im Nah­be­reich ver­lief nega­tiv. Täter­be­schrei­bung: bei­de ca. 25 Jah­re alt, süd­län­di­scher Typ, einer trug einen schwar­zen Ruck­sack. Einer der bei­den Män­ner hat­te lan­ge Haa­re zu einem Zopf gebun­den, hat­te eine schwarz-wei­ße Col­lege-Jacke an und trug auf­fäl­lig gro­ße Ohrringe.

Zeu­gen­be­ob­ach­tun­gen tei­len Sie bit­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 mit.

Poli­zei warnt vor Trickbetrügern

LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Im Lau­fe des Don­ners­ta­ges erhiel­ten meh­re­re Bür­ger im Land­kreis Lich­ten­fels betrü­ge­ri­sche Anru­fe der Masche Bekann­ten­trick oder Enkel­trick. Unbe­kann­te Täter geben sich als Tochter/​Sohn aus und geben an, in einer Not­la­ge zu sein oder einen schlim­men Unfall ver­ur­sacht zu haben. Glück­li­cher Wei­se haben alle Ange­ru­fe­nen den Betrugs­ver­such erkannt und es kam zu kei­nen Vermögensschäden.

Dieb­stahl und Sach­be­schä­di­gung angezeigt

MICHEL­AU / LAND­KREIS LICH­TEN­FELS. Eine 66-jäh­ri­ge Frau erstat­te Anzei­ge bei der Poli­zei. Im Zeit­raum vom 15.01.23 bis 01.02.2023 ent­wen­de­te ein oder meh­re­re unbe­kann­te Täter aus einem Gar­ten in Schwür­bit­z/Er­hard-Vogel-Stra­ße drei Deko­ku­geln aus Metall und zer­bra­chen einen Pflanz­korb. Der Sach- und Beu­te­scha­den beträgt ins­ge­samt 45 Euro. Des Wei­te­ren schmis­sen Unbe­kann­te im Tat­zeit­raum vom 10.02.23 bis 11.02.2023 die Gar­ten­mau­er der Geschä­dig­ten um. Hier­bei ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von 1500 Euro.

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die PI Lich­ten­fels unter der Tel.-Nr. 09571/9520–0 entgegen.