Vor­trag in Bay­reuth: „Angst. Und wie wir ihr begegnen“

„Angst. Und wie wir ihr begeg­nen“: Unter die­sem Mot­to steht der Vor­trags­abend mit Impul­sen und Aus­tausch am *Don­ners­tag, 2. März, um 19 Uhr* in der Refor­mier­ten Kir­che, Erlan­ger Stra­ße 29 in Bay­reuth.

Brigitte Häusler

Bri­git­te Häusler

Refe­ren­tin ist Bri­git­te Häus­ler, Lei­te­rin der Tele­fon­seel­sor­ge Ost­ober­fran­ken. Angst und das Gefühl der Unsi­cher­heit prä­gen gera­de das Leben vie­ler Men­schen: Da sind die welt­wei­ten Kri­sen – drei Jah­re Coro­na-Pan­de­mie, der Krieg in der Ukrai­ne, das Zusam­men­bre­chen poli­ti­scher Bünd­nis­se, zuneh­men­de wirt­schaft­li­che Sor­gen. Dazu kom­men Ängs­te, die Men­schen schon immer bewe­gen: um Leben und Gesund­heit, vor Ver­lust und vor dem, was die Zukunft brin­gen mag. Was steckt hin­ter den Ängs­ten? Und wel­che Stra­te­gien gibt es, ihnen zu begeg­nen? Und wo lässt sich eine Gren­ze zwi­schen begrün­de­ter und unbe­grün­de­ter Angst zie­hen? Bri­git­te Häus­ler infor­miert vor dem Hin­ter­grund ihres beruf­li­chen Erfah­rungs­schat­zes und zeigt den Teil­neh­men­den Wege auf, mit der Angst kon­struk­tiv umzu­ge­hen. Ver­an­stal­ter sind das Evan­ge­li­sche Bil­dungs­werk, die Evang.-Reformierte Kir­chen­ge­mein­de und die Tele­fon­Seel­sor­ge. Der Ein­tritt ist frei, um Spen­den wird gebeten.