Wegen Per­so­nal­man­gel: Erlan­ger Stadt­wer­ke schrän­ken Bus­ver­kehr ab Mon­tag, 27. Febru­ar 2023 ein

Stadt­ver­kehr: Redu­zie­rung des Fahr­plan­an­ge­bots ab dem 27. Febru­ar 2023

Auf­grund des aktu­ell zu gerin­gen Per­so­nal­stands sowie des anhal­tend sehr hohen Kran­ken­stands bei unse­rem Fahr­per­so­nal und den damit ver­bun­de­nen Fahrt­aus­fäl­len sind nun lei­der auch wir gezwun­gen, unser Fahr­plan­an­ge­bot ab Mon­tag, 27. Febru­ar 2023, bis zur Ent­span­nung der der­zei­ti­gen Situa­ti­on anzu­pas­sen. Wir bedau­ern sehr, dass die­se Maß­nah­me not­wen­dig ist. Ent­spre­chen­de Anpas­sun­gen muss­ten bereits in vie­len Städ­ten umge­setzt wer­den. Da wir unse­ren Fahr­gäs­ten ein sta­bi­les und siche­res ÖPNV-Ange­bot bie­ten möch­ten, wur­den die im fol­gen­den genann­ten Ände­run­gen vor­ge­nom­men und vor­ab mit unse­rem Auf­ga­ben­trä­ger, der Stadt Erlan­gen, abgestimmt.

Die Anpas­sun­gen betref­fen die Ver­kehrs­ta­ge Mon­tag bis Frei­tag. Sams­tag sowie Sonn- und Fei­er­tag sind von den Ände­run­gen nicht betrof­fen. Im Rah­men der Fahr­pla­n­an­pas­sung lag die Prio­ri­tät vor allem bei den Schul­bus­fahr­ten – die­se blei­ben wei­ter­hin bestehen. Lini­en, die von Fahr­plan­re­du­zie­run­gen betrof­fen sind, wur­den auf einen ein­heit­li­chen Takt angepasst.

Ange­bo­te, die unver­än­dert bleiben

Fol­gen­de Lini­en sind von den Ände­run­gen NICHT betroffen:

281, 281S, 283, 290, 294S, 299. Alle Schul­fahr­ten wer­den wei­ter­hin durch­ge­führt und blei­ben wie bis­her im Fahr­plan bestehen. Eben­falls wer­den auch die Ruf­bus­se 281T, 283T, 285T sowie die Night­Li­ner N27, N28 und N29 wie bis­her verkehren.

Ange­bo­te, die sich ändern

Bei fol­gen­den Lini­en gibt es Anpassungen

Linie 280: Die Linie 280 ver­kehrt in einem 30 Minutentakt.

Linie 284: Die Linie 284 ver­kehrt in einem 30 Minu­ten­takt. Zusätz­lich wur­de in Rich­tung Sieg­litz­hof eine Fahrt um 7:30 Uhr in den Fahr­plan aufgenommen.

Linie 285: Die Linie 285 ver­kehrt in einem 20 Minu­ten­takt. In den Abend­stun­den wird wie bis­her ein 30 Minu­ten­takt angeboten.

Linie 286: Die Linie 286 ver­kehrt in einem 30 Minutentakt.

Linie 287: Die Linie 287 ver­kehrt in einem 30 Minu­ten­takt. Die Anzahl der Fahr­ten Rich­tung West­fried­hof bleibt wei­ter­hin bestehen, es erge­ben sich nur teil­wei­se zeit­li­che Ver­schie­bun­gen der Abfahrts­zei­ten. Der Ruf­bus-Fahr­plan 287T wur­de an den Fahr­plan der Linie 287 angepasst.

Linie 289: Die Linie 289 ver­kehrt in einem 20 Minu­ten­takt. Die Anbin­dung der Hal­te­stel­le Pom­mern­stra­ße wird bis 19:00 Uhr auf einen 40 Minu­ten­takt umgestellt.

Linie 293: Die Linie 293 ver­kehrt in einem 30 Minu­ten­takt. Die Fahr­ten über „In der Reuth“ bestehen bis abends wei­ter­hin in einem 60 Minu­ten­takt. Der Ruf­bus-Fahr­plan der Linie 293T wur­de an den Fahr­plan der Linie 293 angepasst.

Linie 294: Die Linie 294 ver­kehrt in einem 30 Minutentakt.

Linie 295: Die Linie 295 ver­kehrt in einem 30 Minutentakt.

Linie 296: Bei der Linie 296 erge­ben sich gerin­ge Anpas­sun­gen der Abfahrtszeiten.

Die Ände­run­gen wer­den in den elek­tro­ni­schen Aus­kunfts­me­di­en hinterlegt.

Die Aus­hang­fahr­plä­ne wer­den an den Hal­te­stel­len ent­spre­chend ausgetauscht.

Die aktu­el­len Fahr­plä­ne kön­nen auch ab Anfang nächs­ter Woche unter www​.estw​.de/​f​a​h​r​p​l​a​ene abge­ru­fen werden.

Alle wei­te­ren Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www​.estw​.de/​a​k​t​u​e​l​l​e​s​-​u​m​l​e​i​t​u​n​gen.

Bei Fra­gen steht eben­falls die Kun­den­hot­line des Stadt­ver­kehrs (09131 823‑4000) ger­ne zur Verfügung.