In Coburg geht es um die (Brat-)Wurst

In Coburg geht es um die (Brat-) Wurst. Foto: Markus Brehm

In Coburg geht es um die (Brat-) Wurst. Foto: Mar­kus Brehm

Seß­lach – Die Tage wer­den hel­ler, die Tem­pe­ra­tu­ren mil­der und schon bald wer­den die ers­ten Rauch­schwa­den aus den Gär­ten auf­stei­gen. Dann ist wie­der Grill­zeit und meist liegt in unse­rer Regi­on der Klas­si­ker, die Cobur­ger Brat­wurst auf dem Rost. Dass man die­se auf Kie­fern­zap­fen im offe­nen Feu­er brät und die Bröt­chen von oben auf­schnei­det dürf­te viel­leicht welt­weit ein­zig­ar­tig sein, in der Regi­on aller­dings hin­läng­lich bekannt. Wer aber ger­ne tie­fer ein­tau­chen möch­te in das The­ma, der bekommt am Sams­tag, den 25. März von 14 bis 18 Uhr bei der Flei­sche­rei Brehm in Seß­lach Die­ters­dorf die Gele­gen­heit, Cobur­ger Brat­würs­te selbst her­zu­stel­len. Im Rah­men eines vhs-Kur­ses wird vom Zer­le­gen eines hal­ben Schwei­nes, vom Wol­fen und Her­stel­len der Gewürz­mi­schung bis zum fer­ti­gen Pro­dukt alles Wis­sens­wer­te vermittelt.

„Das Die­ters­dor­fer Geheim­re­zept wird dabei natür­lich nicht preis­ge­ge­ben.“ betont der Kurs­lei­ter, Metz­ger­meis­ter und Wild-Fleisch-Som­me­lier Mar­kus Brehm. Ihm liegt die Ori­gi­nal Cobur­ger Rost­brat­wurst beson­ders am Her­zen und so rich­tet er sich bei der Her­stel­lung nach dem Uralten Brat­wurs­t­erlass aus dem Jah­re 1623 von Her­zog Johann Casi­mir, in dem Län­ge und Gewicht genau fest­ge­legt wur­den. Auch die Rezep­tur hat sich im Lau­fe der Jahr­hun­der­te Verändert.

„Der Zeit­raum in dem sich der Rind­fleisch­an­teil in die Brat­wurst geschli­chen hat, wird auf die 70er Jah­re des ver­gan­ge­nen Jahr­hun­derts ein­ge­grenzt.“ weiß Mar­kus Brehm zu berich­ten, der für sei­ne Brat­wurst aus­schließ­lich Schwei­ne­fleisch ver­wen­det. Und so erfährt man ganz neben­bei auch aller­lei Geschicht­li­ches rund um die Cobur­ger Spe­zia­li­tät. Bei einer kur­zen Füh­rung erhält man außer­dem Ein­blick in einen heu­ti­gen EU-Flei­sche­rei­be­trieb und ein­zu­hal­ten­de Stan­dards und Vor­schrif­ten. Natür­lich besteht die Mög­lich­keit, die Würs­te anschlie­ßend zu ver­kos­ten und mit nach Hau­se zu nehmen.

Anmel­dun­gen sind tele­fo­nisch unter der Num­mer 09561 8825 29 sowie online unter www​.vhs​-coburg​.de mög­lich. Der Kurs fin­det zusätz­lich auch am 22. April 2023 statt.