Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 10.02.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Laden­dieb­stahl – an Dreis­tig­keit kaum zu überbieten

Unmit­tel­bar nach sei­ner Ent­las­sung aus dem Poli­zei­ge­wahr­sam wegen eines vor­an­ge­gan­ge­nen Laden­dieb­stahls klaut ein 24-jäh­ri­ger Mann erneut im gro­ßen Stil.

Am Don­ners­tag, kurz vor 16 Uhr, ertapp­te ein Laden­de­tek­tiv eines Erlan­ger Beklei­dungs­hau­ses den 24-jäh­ri­gen Mann, wie er dort eine Jacke im Wert von 100 Euro ent­wen­de­te. Die hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zei­be­am­ten nah­men den Laden­dieb, der ihnen aus zurück­lie­gen­den Fäl­len bereits bekannt war, vor­läu­fig fest und brach­ten ihn zur Polizeidienststelle.

Nach­dem der 24-Jäh­ri­ge wie­der aus der Poli­zei­haft ent­las­sen wur­de, führ­te ihn sein Weg zurück in die Erlan­ger Innen­stadt, wo er ein Waren­haus betrat und dort erneut beim Dieb­stahl einer Mar­ken-Jacke erwischt wur­de. Als der Kauf­haus­de­tek­tiv den Mann auf den Dieb­stahl ansprach, begann die­ser zu ran­da­lie­ren und beschä­dig­te ein Ver­kaufs­re­gal. Außer­dem ging er mit einem Hocker in der Hand auf den Detek­tiv los und bedroh­te diesen.

Nach Ein­tref­fen der Poli­zei­be­am­ten spuck­te der Laden­dieb einen Beam­ten ins Gesicht.

Der 24-jäh­ri­ge Mann wur­de erneut fest­ge­nom­men. Bei ihm fan­den die Poli­zei­be­am­ten Die­bes­gut im Gesamt­wert von über 600 Euro, wel­ches er in dem Waren­haus ent­wen­det hatte.

Die Staats­an­walt­schaft stell­te nach dem erneu­ten Auf­tre­ten des 24-jäh­ri­gen Man­nes, der nur zur Bege­hung der Dieb­stäh­le aus einer Gemein­schafts­un­ter­kunft in Bam­berg nach Erlan­gen gekom­men war, einen Haftantrag.

Zur Ent­schei­dung über den Erlass eines Haft­be­fehls wird der 24-jäh­ri­ge reni­ten­te Laden­dieb dem Ermitt­lungs­rich­ter überstellt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Ver­kehrs­un­fall­flucht

Bai­er­s­dorf – Am Mon­tag, den 06.02.2023, in der Zeit zwi­schen 10:15 Uhr und 10:40 Uhr kam es am Kreuz­bach 14, auf dem Park­platz des dor­ti­gen Aldi-Mark­tes, zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Die Geschä­dig­te park­te ihren Pkw der Mar­ke Sko­da, schwarz, mit Forch­hei­mer Kenn­zei­chen wäh­rend ihres Ein­kaufs ord­nungs­ge­mäß auf dem Park­platz. Als sie vom Ein­kauf zurück­kehr­te, bemerk­te sie einen fri­schen Unfall­scha­den am lin­ken Fahr­zeug­heck ihres Pkw. Der Unfall­ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich, ohne sich um die Scha­dens­re­gu­lie­rung zu küm­mern von der Unfal­lört­lich­keit. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1000 Euro. Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Unfall­her­gang oder dem Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Ruf­num­mer 09131/760514 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Laden­dieb gefasst

Höchstadt a.d.Aisch – Am Diens­tag zur Mit­tags­zeit nahm ein 25 jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis ERH in einem Ver­brau­cher­markt in der Rothen­bur­ger Stra­ße ein Han­dy-Lade­ka­bel im Wert von knapp 15.- Euro aus dem Regal. Er öff­ne­te die Ver­pa­ckung und steck­te den Inhalt in sei­ne Hosen­ta­sche. Die lee­re Ver­pa­ckung warf er anschlie­ßend zurück ins Regal. An der Kas­se zahl­te er sei­nen Ein­kauf, aller­dings ohne das Han­dy-Lade­ka­bel. Ein Laden­de­tek­tiv ertapp­te die­sen aller­dings dabei und ver­stän­dig­te schließ­lich die Poli­zei. Nun erwar­tet den 25 Jäh­ri­gen ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen des Diebstahls.