Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 28.01.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Hof

Fuß­gän­ger bei Unfall verletzt

HOF. Am Frei­tag­abend befuhr ein Rent­ner mit sei­nem Sko­da vom Ber­li­ner Platz kom­mend die Ernst-Reu­ter-Stra­ße und woll­te an der Frei­heits­hal­le nach rechts in die Kulm­ba­cher Stra­ße abbie­gen. Er war­te­te zunächst auf der rech­ten Fahr­spur bei Rot­licht an der Kreu­zung. Nach­dem die Ampel auf Grün schal­te­te, fuhr er an und bog rechts ab. Dabei über­sah er aber einen 19jährigen Fuß­gän­ger, der gera­de die Kulm­ba­cher Stra­ße über­quer­te. Der Aus­zu­bil­den­de wur­de vom Fahr­zeug erfasst und zu Boden geschleu­dert. Der Unfall­ver­ur­sa­cher und Zeu­gen leis­te­ten Ers­te Hil­fe und setz­ten den Not­ruf ab. Der Ver­letz­te wur­de vom her­bei­ge­ru­fe­nen Ret­tungs­dienst mit Ver­dacht auf Schä­del-Hirn-Trau­ma und Schürf­wun­den ins Kli­ni­kum Hof zur Unter­su­chung und Behand­lung gebracht. Der Pkw ist nach dem Unfall im Front­be­reich beschä­digt, die Höhe des Sach­scha­dens dürf­te sich auf etwa 4000 € belaufen.

Strei­ten­de Frau wird zum Fall für die Polizei

HOF. Am Frei­tag hat­te eine 21jährige einen Streit mit ihrem Mann und lief dann zur Woh­nung sei­ner neu­en Freun­din. Ihr Schwa­ger folg­te ihr und ver­such­te sie zu beru­hi­gen, was ihm aber nicht gelang. An der Woh­nung klin­gel­te sie, nach­dem ihr nicht geöff­net wur­de, trat sie kur­zer­hand die Woh­nungs­tü­re mit dem Fuß auf. Im Wohn­zim­mer traf sie die Woh­nungs­in­ha­be­rin an und belei­dig­te die­se sogleich. Der Schwa­ger ver­such­te die bei­den strei­ten­den Frau­en zu tren­nen, konn­te aber nicht ver­hin­dern, dass die Belei­dig­te ihren unge­be­te­nen Gast ein­mal mit der fla­chen Hand ins Gesicht schlug. Dar­auf griff sich die­se das am Wohn­zim­mer­tisch lie­gen­de Han­dy der ‚Freun­din‘ und woll­te das Haus ver­las­sen. Mitt­ler­wei­le waren aber meh­re­re Strei­fen der Poli­zei vor Ort und konn­ten die Ein­bre­che­rin am Haus­ein­gang stel­len. Auch im Bei­sein der Poli­zis­ten stieß die Frau Dro­hun­gen gegen die neue Freun­din ihres Man­nes aus. Das Han­dy konn­te von der Poli­zei gesi­chert und der Besit­ze­rin über­ge­ben wer­den. Die Poli­zis­ten nah­men die rabia­te Dame vor­läu­fig fest und brach­ten sie zur Poli­zei­in­spek­ti­on Hof. Hier wur­de sie wegen der von ihr began­ge­nen Delik­te als Beschul­dig­te ver­nom­men und über mög­li­chen die Fol­gen wei­te­rer Ver­feh­lun­gen belehrt.

Ziga­ret­ten aus Super­markt gestohlen

HOF. Am Frei­tag gegen 18:20 Uhr wur­de die Poli­zei zu einem Super­markt in Krö­ten­bruck wegen eines flüch­ti­gen Laden­diebs geru­fen. Der etwa 45jährige Mann wur­de nach der Kas­se ange­hal­ten, da er zuvor im Laden auf­ge­fal­len war und der Ver­dacht eines Laden­dieb­stahls bestand. Wäh­rend der Anspra­che pack­te der Mann den am Ein­kaufs­wa­gen hän­gen­den Ruck­sack, rann­te aus dem Geschäft und flüch­te­te in Rich­tung Süd­ring. Ein ande­rer Mann blo­ckier­te wäh­rend­des­sen den Kas­sen­platz der Nach­bar­kas­se, so dass der Kas­sier dem Täter nicht fol­gen konn­te. Zur Tat­zeit befan­den sich noch zwei wei­te­re Män­ner im Geschäft, die den Täter mög­li­cher­wei­se bei sei­nem Tun unter­stütz­ten. Der Dieb hat­te den Stand mit den Tabak­wa­ren kom­plett geleert und in sei­ne Tasche gela­den. Der Wert der Beu­te dürf­te um die 800 Euro betra­gen. Trotz ein­ge­lei­te­ter Fahn­dung mit meh­re­ren Strei­fen konn­te der Täter nicht mehr gesich­tet wer­den. Er wird wie folgt beschrie­ben: ca. 40 – 50 Jah­re alt, ver­mut­lich Ost­eu­ro­pä­er, Drei­ta­ge­bart, etwa 1,80 – 1,85 m groß, trug eine schwar­ze Jacke und graue Müt­ze mit der Auf­schrift ‚New Yor­ker‘. Dazu hat­te er eine schwar­ze Sport­ta­sche oder Ruck­sack mit roten Strei­fen bei sich. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Dieb­stahl abge­ben kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Hof, Ruf­num­mer 09281/7040, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

- Fehl­an­zei­ge -