Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 25.01.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Die­sel­die­be zap­fen Treib­stoff aus Last­wa­gen ab

COBURG. 100 Liter Kraft­stoff ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Die­sel­die­be aus dem Treib­stoff­tank eines Last­wa­gens am Güter­bahn­hof in Coburg.

Am Diens­tag bemerk­te der Besit­zer des Fahr­zeugs den Dieb­stahl und ver­stän­dig­te die Cobur­ger Poli­zei. Den Ent­wen­dungs­scha­den bezif­fern die Beam­ten auf ca. 200 Euro. Ermit­telt wird wegen Dieb­stahl aus einem Kraftfahrzeug.

39-Jäh­ri­gen fehlt die erfor­der­li­che Fahrerlaubnis

COBURG. Mit sei­nem SUV samt Anhän­ger unter­zo­gen Cobur­ger Poli­zi­sten am Diens­tag­vor­mit­tag einen 39-Jäh­ri­gen einer Kon­trol­le in der Creid­lit­zer Straße.

Für das Fahr­zeug­ge­spann, bestehend aus Zug­fahr­zeug und Anhän­ger, hät­te der Mann eine Fahr­erlaub­nis benö­tigt, die zum Zie­hen des gro­ßen Anhän­gers berech­tigt. Die­sen konn­te er bei der Kon­trol­le jedoch nicht vor­wei­sen. Des­halb unter­ban­den die Beam­ten die Wei­ter­fahrt und ermit­teln gegen den Fah­rer wegen Fah­ren ohne Fahrerlaubnis.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg

Getun­ter Seat aus dem Ver­kehr gezogen

Coburg: Ein von der Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei Coburg am 16.01.23 kon­trol­lier­ter Seat wird nach Unter­su­chung aus dem Ver­kehr gezogen.

Die Auto­bahn­strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Coburg kon­trol­lier­te den 47jährigen Fah­rer des Seat aus dem Land­kreis Lich­ten­fels am Nach­mit­tag des 16.01.2023 im Stadt­ge­biet Coburg, da sein Gefährt dem äuße­ren Anschein nach mani­pu­liert war.

Getunter Seat © Polizei

Getun­ter Seat © Polizei

Bei einer Unter­su­chung durch den TÜV am 17.01.2023 konn­ten alle erho­be­nen Vor­wür­fe durch ein Gut­ach­ten bestä­tigt wer­den. Ein fal­scher Motor in Ver­bin­dung mit einer nicht ein­tra­gungs­fä­hi­gen Abgas­an­la­ge sorg­ten für inak­zep­ta­ble Abgas­wer­te und ein deut­lich zu lau­tes Stand­ge­räusch. Unzu­läs­si­ge Licht­ein­rich­tun­gen und nicht ein­ge­tra­ge­ne Spoi­ler und Fahr­werk run­de­ten das Ergeb­nis ab.

Neben den ein­ge­lei­te­ten Ver­fah­ren muss sich der Hal­ter um einen tota­len Rück­bau des Seat küm­mern. Da die Kosten zur Wie­der­her­stel­lung der Betriebs­er­laub­nis für Deutsch­land nicht im Ver­hält­nis zu den Anschaf­fungs­ko­sten des erst kürz­lich erwor­be­nen, 14 Jah­re alten Vehi­kels, ste­hen, hat der Besit­zer die­ses selbst außer Betrieb gesetzt und will es in das Aus­land verkaufen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Schil­der beschmiert

Beschmierte Schilder © Polizei

Beschmier­te Schil­der © Polizei

Stock­heim: In der Zeit von Frei­tag bis Mon­tag wur­den im Orts­teil Neu­ken­roth eine Bekannt­ma­chungs­ta­feln der Gemein­de­ver­wal­tung Stock­heim beschä­digt. Unbe­kannt hat­ten im Bereich Rose­nau die an der Bekannt­ma­chungs­ta­fel ange­brach­ten Blech­schil­der mit roter Far­be über­schmiert und unle­ser­lich gemacht. Wei­ter­hin sprüh­ten die Täter mit wei­ßer Far­be Nar­ren­kap­pen und den Text „Neu­grur Hel­au!“ auf die Blech­ta­feln und ver­ur­sach­ten hier­bei einen Scha­den in Höhe von etwa 300,- Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert