Ange­brann­tes Essen in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus am Roten Hügel in Bayreuth

Einsatz BRK Bayreuth zu angebranntem Essen. Foto: BRK Bayreuth

Ein­satz BRK Bay­reuth zu ange­brann­tem Essen. Foto: BRK Bayreuth

„Bei der Nach­ba­rin geht der Rauch­mel­der, es riecht nach Rauch, sie öff­net nicht“ war der Not­ruf, der am 23. Janu­ar 2023 kurz vor 11:00 bei der Inte­grier­ten Leit­stel­le Bayreuth/​Kulmbach ein­ging. Dies bedeu­te­te Ein­satz­alarm für das BRK und die Bay­reu­ther Feu­er­wehr. Da der Brand­alarm in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus aus­ge­löst wor­den war, alar­mier­te die Leit­stel­le das Rote Kreuz und die Feu­er­wehr in grö­ße­rem Umfang.

Neben dem Ein­satz­lei­ter Ret­tungs­dienst des Bay­reu­ther BRK und einem Not­arzt wur­den ein Ret­tungs­wa­gen des Bay­reu­ther Kreis­ver­ban­des und ein Ret­tungs­wa­gen des Roten Kreu­zes aus Kulm­bach sowie ein Kran­ken­wa­gen aus Bay­reuth alar­miert und fuh­ren zur Ein­satz­stel­le. Schnell stell­te sich her­aus, dass es kein offe­nes Feu­er, son­dern ein an- gebrann­tes Essen in einer Mikro­wel­le war, das den Rauch­mel­der aus­ge­löst hat­te. Die Nach­barn, die den Rauch­mel­der gehört und den Rauch gero­chen hat­ten, hat­ten das in die­ser Situa­ti­on ein­zig Rich­ti­ge gemacht und den Not­ruf 112 gewählt.

Nach der Unter­su­chung der betag­ten Bewoh­ne­rin durch den Not­arzt wur­de sie vor­sorg­lich mit dem Kran­ken­wa­gen zu wei­te­ren Unter­su­chun­gen in ein Kran­ken­haus gefahren.

Die wei­te­ren Ein­satz­kräf­te des Baye­ri­schen Roten Kreu­zes aus Bay­reuth und Kulm­bach und die Bay­reu­ther Feu­er­wehr konn­ten wie­der zurück in die jewei­li­gen Wachen fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert