Schock­an­ruf in Wal­len­fels – Ehe­paar über­gibt hohen Geld­be­trag in bar

symbolfoto polizei

WAL­LEN­FELS, LKR. KRO­NACH. Am Diens­tag­abend wur­de eine 82-jäh­ri­ge Dame Opfer von Betrü­gern. Ihr Ehe­mann über­gab einem Abho­ler meh­re­re zehn­tau­send Euro Bargeld.

In einem fast zwei­stün­di­gen Tele­fo­nat setz­ten die Betrü­ger die 82-Jäh­ri­ge unter Druck und behaup­te­ten, ihr Enkel hät­te einen töd­li­chen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sacht. Um ihn vor dem Gefäng­nis zu bewah­ren, müs­se sie nun eine Kau­ti­on zah­len. Letzt­end­lich pack­te sie einen fünf­stel­li­gen Betrag, wel­ches das Ehe­paar zuhau­se hat­te, in ein Kuvert. Ihr Ehe­mann über­gab das Geld anschlie­ßend dem unbe­kann­ten Abholer.

Wer hat am Diens­tag­abend in der Stra­ße „Am Aller­s­wald“ ver­däch­ti­ge Per­so­nen oder einen schwar­zen Klein­wa­gen mit aus­län­di­schem Kenn­zei­chen gese­hen? Der Abho­ler war ca. 20 bis 30 Jah­re alt, schlank, ca. 165 bis 170 cm groß, gewe­sen sein, und trug eine schwar­ze Jacke und einen wei­ßen Kapu­zen­pull­over (die Kapu­ze war zur Tat­zeit über den Kopf gezogen).

Zeu­gen mel­den sich bit­te bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg unter der Tel. 09561/645–0.

Der­ar­ti­ge Anru­fe kamen am ver­gan­ge­nen Diens­tag ver­stärkt, vor allem im Bereich Hof, vor. Sen­si­bi­li­sie­ren Sie ihre Ange­hö­ri­gen für sol­che Anru­fe und über­ge­ben Sie kein Geld oder Wert­sa­chen an Unbekannte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert