Elt­manns Vol­ley­bal­ler am Sonn­tag aus­wärts in Fried­berg gefordert

symbolbild volleyball

VCE will die Tabel­len­füh­rung behaupten

Am Sonn­tag­nach­mit­tag kommt es zum Wie­der­se­hen des VC Elt­mann und dem TSV Fried­berg. Bei­de Teams tra­fen bereits in der ver­gan­ge­nen Auf­stiegs­run­de auf­ein­an­der und lie­fer­ten sich hier­bei ein Duell auf Augen­hö­he, das der VCE damals nur knapp für sich ent­schei­den konn­te. Dem­entspre­chend ist man in Elt­mann gewarnt und möch­te nichts dem Zufall über­las­sen. „Die Aus­gangs­la­ge ist sehr viel­ver­spre­chend. Wir wol­len uns jetzt mit einem Aus­wärts­sieg für die star­ke Trai­nings­lei­stung unter der Woche beloh­nen und die Kon­kur­renz wei­ter unter Druck set­zen. Wenn wir wei­ter unse­re Haus­auf­ga­ben machen, sind die Ver­fol­ger ganz schön unter Druck und müs­sen schau­en, dass sie den Anschluss nicht ver­lie­ren. Wir wis­sen jedoch auch was uns in Fried­berg erwar­tet und müs­sen kon­zen­triert und fokus­siert auf­tre­ten, wenn wir die Punk­te mit nach Hau­se neh­men möch­ten.“, ist sich Coach Kranz der Stär­ke des kom­men­den Geg­ners durch­aus bewusst.

Ein Blick auf die Tabel­le zeigt, dass der Trai­ner der Unter­fran­ken nicht ganz unrecht hat. Mit einem Sieg gegen die Schwa­ben könn­te der VCE den Vor­sprung auf die Fried­ber­ger bereits auf zwölf Punk­te aus­bau­en und könn­te bei nur noch vier aus­ste­hen­den Spie­len wohl kaum noch vom TSV ein­ge­holt wer­den. Die Fried­ber­ger star­te­ten ver­gan­ge­nes Wochen­en­de mit einem 1:3 gegen den TSV Markt­red­witz in die Auf­stiegs­run­de und muss­ten somit bereits die ersten Punk­te abge­ben. „Das ist natür­lich schon sehr bit­ter. Wir hat­ten uns sehr viel vor­ge­nom­men und dann star­test du gleich mit einer sol­chen Ent­täu­schung ins neue Jahr. Wir wol­len jetzt trotz­dem das Beste aus der Situa­ti­on machen und den Favo­ri­ten zumin­dest ein biss­chen ärgern. Außer­dem gibt es ja noch die offe­ne Rech­nung aus der letz­ten Sai­son – da hat­ten wir sie auch am Ran­de der Nie­der­la­ge und es wäre schon klas­se, wenn wir es die­ses Mal auch bis zum Ende durch­zie­hen könn­ten.“, zeigt sich Ex-Elt­man­ner David Stro­bel moti­viert und siegeshungrig.

Bes­ser lief es am ver­gan­ge­nem Wochen­en­de dage­gen beim VC Elt­mann. Auch wenn man sich zu Beginn der Par­tie sehr schwer­tat und sich immer wie­der leich­te Feh­ler ins Spiel des Tabel­len­füh­rers ein­schli­chen, konn­te man am Ende drei wich­tig Punk­te vor hei­mi­schen Publi­kum fei­ern und den Vor­sprung auf den ärg­sten Ver­fol­ger, den TSV Gra­fing, bereits auf sechs Punk­te ver­grö­ßern. Auch wenn die Ober­bay­ern bis­her ein Spiel weni­ger absol­viert haben und noch zwei direk­te Duel­le aus­ste­hen, möch­te man in Elt­mann alles dafür geben, den Druck wei­ter zu erhö­hen. „Wir möch­ten es nicht dar­auf ankom­men las­sen, am letz­ten Spiel­tag in Gra­fing gewin­nen zu müs­sen, Des­halb ist jedes Spiel wich­tig und der vol­le Fokus liegt jetzt bei unse­rem Geg­ner aus Fried­berg. Wenn wir wei­ter an die Lei­stun­gen der ver­gan­ge­nen Wochen anknüp­fen kön­nen, bin ich guter Din­ge, dass wir auch die­ses Spiel gewin­nen kön­nen. Danach haben wir dann erst­mal eine Woche Pau­se und kön­nen uns in aller Ruhe auf das Spit­zen­spiel zuhau­se gegen die Gra­fin­ger vor­be­rei­ten.“, hofft Eigen­ge­wächs Tobi­as Wer­ner auf eine erfolg­rei­che Aus­wärts­fahrt und freut sich zudem auf etwas Ruhe nach den inten­si­ven Trainingswochen.

„Am Sonn­tag wird der Wecker wohl etwas frü­her klin­geln als gewohnt. Gera­de bei dem Wet­ter kön­nen sol­che Aus­wärts­fahr­ten sehr tückisch sein und wir müs­sen schau­en, dass wir früh genug los­kom­men, um uns dann opti­mal an die Hal­le und die Bedin­gun­gen gewöh­nen zu kön­nen.“, blickt Jan­nis Hopt etwas kri­tisch auf die Spiel­an­set­zung vom Wochen­en­de. Ange­pfif­fen wird das Spiel zwi­schen dem VCE und dem TSV Fried­berg näm­lich am Sonn­tag bereits um 15:00 in der TSV-Hal­le. Ob es zu der Par­tie auch einen Live­stream geben wird, soll in den kom­men­den Tagen noch bekannt­ge­ge­ben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert