Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 17.01.2023

Unfall bei Ebersdorf. Foto: Polizei
Unfall bei Ebersdorf. Foto: Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

50-Jäh­ri­ge über­sieht Gegen­ver­kehr bei Abbiegen

EBERS­DORF B. COBURG, B303, LKR. COBURG. Zu einem Abbie­ge­un­fall mit zwei schwer beschä­dig­ten Fahr­zeu­gen wur­den Cobur­ger Poli­zi­sten am Mon­tag­vor­mit­tag auf die Bun­des­stra­ße B303 bei Ebers­dorf gerufen.

Eine 50-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Bam­berg woll­te gegen 9:50 Uhr mit ihrem Klein­trans­por­ter von der Bun­des­stra­ße auf Höhe der Ein­mün­dung Ebers­dorf-West nach links in die Cobur­ger Stra­ße abbie­gen. Dabei über­sah sie den Sko­da eines 19-Jäh­ri­gen aus dem Land­kreis Kro­nach, der die Bun­des­stra­ße in Rich­tung Coburg befuhr. Bei dem Zusam­men­stoß wur­den bei­de Fahr­zeu­ge im Front­be­reich beschä­digt. Durch die Wucht des Auf­pralls lösten beim Sko­da die Air­bags aus. Auf Grund der schwe­ren Beschä­di­gun­gen der bei­den Fahr­zeu­ge, muss­ten die­se von einem Abschlepp­dienst gebor­gen wer­den. Bei­de Unfall­be­tei­lig­ten blie­ben glück­li­cher­wei­se unver­letzt. Der Sko­da-Fah­rer wur­de den­noch vor­sorg­lich zur Abklä­rung ins Cobur­ger Kli­ni­kum gebracht.

Der Sach­scha­den an den bei­den Fahr­zeu­gen liegt bei min­de­stens 20.000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen die 50-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­che­rin wegen Ver­stö­ßen nach der Straßenverkehrsordnung.

23-Jäh­ri­ger aus Son­ne­berg auf Die­bes­tour in der Cobur­ger Innenstadt

COBURG. Gleich zwei­mal wur­de ein 23-jäh­ri­ger Son­ne­ber­ger am Mon­tag­nach­mit­tag wegen Dieb­stahls in der Cobur­ger Innen­stadt ertappt. Eine Fahn­dung im Cobur­ger Stadt­ge­biet ver­lief zunächst ergebnislos.

Gegen 12:30 Uhr ließ der Thü­rin­ger zunächst in einem Geschäft für Gold­an­kauf in der Hin­den­burg­stra­ße einen Mini­gold­bar­ren im Wert von 100 Euro mit­ge­hen als er die Ver­käu­fe­rin ablenk­te. Um 15:10 Uhr ent­wen­de­te der 23-Jäh­ri­ge in einer Dro­ge­rie in der Spi­tal­gas­se zwei Zahn­bür­sten­auf­sät­ze und vier Par­fums im Gesamt­wert von 200 Euro. Anhand der Per­so­nen­be­schrei­bung, die die bei­den Beschäf­tig­ten der Geschäf­te der Poli­zei lie­fer­ten, fiel der Tat­ver­dacht schnell auf einen amts­be­kann­ten 23-Jäh­ri­gen aus Son­ne­berg. Son­ne­ber­ger Poli­zi­sten nah­men den Mann schließ­lich am spä­ten Nach­mit­tag am Son­ne­ber­ger Bahn­hof fest und konn­ten auch einen Teil der Die­bes­beu­te bei ihm auf­fin­den. Da der 23-Jäh­ri­ge wäh­rend sei­ner Dieb­stäh­le zudem noch ein Mes­ser zugriffs­be­reit in sei­ner Hosen­ta­sche mit sich führ­te, ermit­teln die Cobur­ger Poli­zi­sten in zwei Fäl­len wegen Dieb­stahls mit Waffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert