Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 17.01.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag kurz nach 13.00 Uhr wur­de in einem Dro­ge­rie­ge­schäft im Bam­ber­ger Nord-Osten ein Mann dabei ertappt, wie er eine Packung Baby­nah­rung für knapp 21 Euro steh­len wollte.

Dieb­stahl aus Fitness-Studio

BAM­BERG. Aus einem Ruck­sack, der im Trai­nings­raum eines Fit­ness-Cen­ters im Bam­ber­ger Nord-Osten abge­legt war, ent­wen­de­te am Mon­tag­früh zwi­schen 04.50 Uhr und 05.00 Uhr ein Unbe­kann­ter eine dort auf­be­wahr­te schwar­ze Apple-Watch im Zeit­wert von etwa 460 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Schwar­zen Seat zerkratzt

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh stell­te ein Auto­fah­rer fest, dass ein Unbe­kann­ter seit dem 03. Janu­ar die­sen Jahrs im Bereich Pan­zer­lei­te / Artur-Land­graf-Stra­ße sei­nen schwar­zen Seat Ate­ca am Kot­flü­gel der Bei­fah­rer­sei­te, an bei­den Türen sowie an der hin­te­ren Türe und an der Heck­klap­pe zer­kratzt hat­te. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf etwa 3000 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Beim Abbie­gen von der Hei­lig­grab­stra­ße auf die Mem­mels­dor­fer Stra­ße stieß am Mon­tag­früh gegen 08.25 Uhr ein etwa 50-jäh­ri­ger Mann mit sei­nem Pedelec gegen einen ande­ren Fahr­rad­fah­rer, weil er ver­mut­lich das Rot­licht miss­ach­te­te. Der etwa 175 cm gro­ße Mann, der eine blaue Hose, eine blaue Jacke, sowie eine braun/​schwarze Müt­ze trug, stieg danach auf sein Fahr­rad und flüch­te­te Rich­tung Gau­stadt, obwohl sein Unfall­ver­ur­sa­cher diver­se Prel­lun­gen am Kör­per erlit­ten hat­te. Zudem ist an dem Fahr­rad Sach­scha­den von knapp 300 Euro entstanden.

Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Auf dem Park­platz eines Super­mark­tes in der Würz­bur­ger Stra­ße fuhr am Mon­tag­früh gegen 10.40 Uhr ein Rent­ner mit sei­nem Toyo­ta gegen das Heck eines dort gepark­ten Renault Scen­ic. Der 85-jäh­ri­ge Unfall­ver­ur­sa­cher betrach­te­te sich den Scha­den an dem Auto, stritt eine Unfall­be­tei­li­gung ab und ent­fern­te sich anschlie­ßend zu Fuß. Nach etwa einer Stun­de kam der 85-Jäh­ri­ge wie­der zur Unfall­stel­le zurück und wur­de dort von der Poli­zei emp­fan­gen. Er muss sich wegen Unfall­flucht ver­ant­wor­ten, weil er Sach­scha­den von knapp 1700 Euro ange­rich­tet hatte.

Auto­fah­re­rin stand unter Dro­gen­ein­fluss und hat­te kei­nen Führerschein

BAM­BERG. Am Mon­tag kurz vor 12.00 Uhr wur­de in der Eli­sa­be­then­stra­ße eine 34-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin einer Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fiel den zivi­len Poli­zei­be­am­ten auf, dass sie unter Dro­gen­ein­fluss stand. Zudem gab die Frau an, kei­nen Füh­rer­schein zu besit­zen. Das Auto hat­te sie von ihrem Stief­va­ter ent­wen­det. Die Auto­fah­re­rin muss­te sich einer Blut­ent­nah­me unterziehen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

HIRSCHAID. Unbe­kann­te ver­schaff­ten sich in der Zeit zwi­schen 21. Dezem­ber und 9. Janu­ar Zutritt zu einem unbe­wohn­ten Wohn- und Geschäfts­ge­bäu­de in der Luit­pold­stra­ße und öff­ne­ten im 1. Stock Was­ser­häh­ne. Die aus­ge­lau­fe­ne Was­ser­men­ge rich­te­te einen hohen Scha­den im sechs­stel­li­gen Bereich an.

Wer hat zur infra­ge kom­men­den Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

HIRSCHAID. Ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer streif­te beim Vor­bei­fah­ren den lin­ken Außen­spie­gel eines ord­nungs­ge­mäß in der Luit­pold­stra­ße gepark­ten schwar­zen Pkw, Audi A 4 und rich­te­te dabei einen Scha­den von etwa 250 Euro an. Ohne sei­ner Unfall­mel­de­pflicht nach­zu­kom­men, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon.

Zeu­gen der Unfall­flucht, die sich am Mon­tag­mit­tag, zwi­schen 11.30 und 11.50 Uhr ereig­ne­te, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Eis­plat­te schleu­dert gegen Windschutzscheibe

Brei­ten­güß­bach. Der 49-jäh­ri­ge Fah­rer eines Sko­da fuhr am Mon­tag­mor­gen auf der A73 in Rich­tung Nürn­berg auf dem lin­ken Fahr­strei­fen, als sich plötz­lich vom Dach eines Lkw auf der Gegen­fahr­spur eine Eis­plat­te löste und direkt gegen sei­ne Wind­schutz­schei­be flog. Glück­li­cher­wei­se behielt der Fah­rer die Kon­trol­le über sei­nen Sko­da. Es ent­stand jedoch Sach­scha­den in Höhe von ca. 1.000 Euro. Vom ver­ur­sa­chen­den Lkw ist nur bekannt, dass es sich um ein Kraft­fahr­zeug über 3,5 Ton­nen han­deln soll. Ob des­sen Fah­rer den Ver­kehrs­un­fall mit­be­kom­men hat ist unklar.

Zwei Außen­bord­mo­to­ren direkt vom Boot geklaut

Vier­eth-Trun­stadt. Ein 68-jäh­ri­ger Boots­in­ha­ber hat­te sein Boot auf dem Gelän­de des Bam­ber­ger Motor­boots­ver­eins für fast ein hal­bes Jahr auf­ge­trai­lert gela­gert. Als er es nun wie­der in Augen­schein nahm muss­te er fest­stel­len, dass drei­ste Die­be in der Zwi­schen­zeit bei­de Außen­bord­mo­to­ren (einer davon elek­trisch) direkt vom Boot abmon­tiert und gestoh­len hat­ten. Falls sich jemand noch an ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im letz­ten Jahr in der Nähe die­ses Gelän­des erin­nern kann, wird er oder sie gebe­ten, sich mit der Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg, Tel. 0951–9129-590, in Ver­bin­dung zu setzen.

Kei­nen Füh­rer­schein, kei­ne Zulas­sung und auch kei­ne Steu­ern gezahlt

Bam­berg. Am Mon­tag­nach­mit­tag kon­trol­lier­ten die Bam­ber­ger Schlei­er­fahn­der einen pol­ni­schen Opel Vec­tra im Bam­ber­ger Osten. Des­sen 35-jäh­ri­ger geor­gi­scher Fah­rer zeig­te nur ein Foto sei­nes hei­mat­li­chen Füh­rer­scheins vor, wel­cher ohne­hin auf­grund sei­nes Auf­ent­halts von über einem hal­ben Jahr in Deutsch­land hier kei­ne Gül­tig­keit mehr besitzt. Wei­ter­hin hat­te er den pol­ni­schen Opel bereits letz­tes Jahr gekauft und dabei ver­säumt, die­sen in Deutsch­land zuzu­las­sen und damit auch zu ver­steu­ern. Sei­ne Wei­ter­fahrt muss­te unter­bun­den wer­den und zwei Straf­ver­fah­ren wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis und Steu­er­hin­ter­zie­hung, sowie ein Buß­geld­ver­fah­ren wegen der feh­len­den Zulas­sung sind die Folge.

Lkw-Anhän­ger brennt auf Auto­bahn ab

Scheß­litz. Am Mon­tag­mor­gen fuhr der 54-jäh­ri­ge Fah­rer eines Mer­ce­des-Lkw mit einem Anhän­ger zur Beför­de­rung von Bau­ma­schi­nen auf der A70 in Rich­tung Schwein­furt, als er und sein 34-jäh­ri­ger Bei­fah­rer plötz­lich Rauch vom Anhän­ger auf­stei­gen sahen. Bevor sie dar­auf reagie­ren konn­ten, gab es schon einen Knall und der Anhän­ger fing Feu­er. Dem Fah­rer gelang es noch, sei­nen Lkw auf dem Sei­ten­strei­fen zum Still­stand zu brin­gen, den Anhän­ger zu lösen und den Lkw in Sicher­heit zu brin­gen. Beim Ein­tref­fen von Poli­zei und Feu­er­wehr stand der Anhän­ger im Bereich der Rei­fen in Voll­brand und die Fahr­bahn muss­te bis zur Voll­endung der Lösch­ar­bei­ten kom­plett gesperrt wer­den. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bedankt sich bei den frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Stein­feld und Königs­feld, wel­che mit fünf Ein­satz­fahr­zeu­gen vor Ort kamen. Es wur­de nie­mand ver­letzt. Der Anhän­ger war unbe­la­den und der Sach­scha­den wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Als Brand­ur­sa­che wird der­zeit von einem Pro­blem an der Berei­fung oder dem Brems­sy­stem ausgegangen.

Ohne Füh­rer­schein gefahren

Forch­heim. Am Mon­tag­mit­tag kon­trol­lier­ten Bam­ber­ger Schlei­er­fahn­der einen Frank­fur­ter BMW, wel­cher auf der A73 in Rich­tung Nürn­berg unter­wegs war. Obwohl des­sen 27-jäh­ri­ger, arme­ni­scher Fah­rer kei­nen Füh­rer­schein mit­führ­te wur­de schnell fest­ge­stellt, dass er sich nie um eine deut­sche Fahr­erlaub­nis bemüht hat. Sein ursprüng­li­cher, arme­ni­scher Füh­rer­schein kann hier auf­grund sei­nes Auf­ent­hal­tes von über einem hal­ben Jahr in der Bun­des­re­pu­blik nicht mehr aner­kannt wer­den. Sei­ne Wei­ter­fahrt muss­te somit unter­bun­den wer­den und ihn erwar­tet ein Straf­ver­fah­ren wegen Fah­rens ohne Fahrerlaubnis.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fall

Eber­mann­stadt. Am Mon­tag­mit­tag fuhr ein 20-jäh­ri­ger mit einer Arbeits­ma­schi­ne rück­wärts von einem Anwe­sen in der Alt­wei­her­stra­ße auf die Fahr­bahn her­aus und stieß mit einem auf der Fahr­bahn befind­li­chen Peu­geot zusam­men. Auf­grund der mas­si­ven Aus­füh­rung ent­stand an der Heck­stoß­stan­ge des Ver­ur­sa­cher­fahr­zeugs kein Scha­den, wäh­rend am Auto die Fah­rer­sei­te geschrammt wur­de und der Sach­scha­den auf Höhe von 4000 Euro bezif­fert wird.

Kirch­eh­ren­bach. Ein zunächst unbe­kann­ter Auto­fah­rer stieß in der Sams­tag­nacht in der Haupt­stra­ße mit sei­nem Fahr­zeug gegen den Metall­zaun eines Anwe­sens, wodurch der Zaun ver­bo­gen wur­de und der Beton­sockel brach. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von 1000 Euro an der Ein­frie­dung zu küm­mern, ließ der Unfall­ver­ur­sa­cher den nicht fahr­be­rei­ten Wagen abschlep­pen. Bei Nacher­mitt­lun­gen mel­de­te sich eine auf­merk­sa­me Zeu­gin und teil­te ihre Wahr­neh­mun­gen in der Unfall­nacht mit. Bei einem Abschlepp­un­ter­neh­men konn­te schließ­lich der Unfall­wa­gen fest­ge­stellt und ein 45-jäh­ri­ger Mann als Fah­rer ermit­telt wer­den. Er muss sich nun wegen Unfall­flucht verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Eggols­heim. Am Mon­tag­vor­mit­tag befuhr ein 40-Jäh­ri­ger mit sei­nem Sat­tel­zug gegen 10:20 Uhr die Kreis­stra­ße von Eggols­heim in Rich­tung Unter­stür­mig, wo ihm ein bis­lang unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer mit einem Lkw ent­ge­gen­kam. Im Begeg­nungs­ver­kehr geriet der 40-Jäh­ri­ge ins Ban­kett und ver­lor die Kon­trol­le über sei­nen Sat­tel­zug, der dar­auf­hin umkipp­te und im Stra­ßen­gra­ben zum Lie­gen kam. Der Lkw-Fah­rer wur­de leicht ver­letzt und zur Behand­lung in ein Kli­ni­kum ver­bracht. Am Lkw ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 80.000.- EUR. Der Anhän­ger des Sat­tel­zugs, der mit Heiz­öl bela­den war, blieb jedoch unbe­schä­digt, so dass es zu kei­nem Flüs­sig­keits­aus­tritt kam. Zur Ber­gung muss­ten jedoch Spe­zi­al­ge­rä­te ange­for­dert wer­den. Die Kreis­stra­ße wur­de hier­für durch die Feu­er­wehr gesperrt. Mög­li­che Zeu­gen des Unfall­her­gangs sowie der Fah­rer des ent­ge­gen­kom­men­den Lkw wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel.: 09191/7090–0).

Dieb­stäh­le

Pox­dorf. Bereits am ver­gan­ge­nen Mitt­woch zwi­schen 07:30 Uhr und 14:00 Uhr wur­de das Fahr­rad eines 42-Jäh­ri­gen ent­wen­det. Das grau-gel­be Moun­tain­bike der Mar­ke Con­way im Wert von 800.- EUR war an der Bus­hal­te­stel­le „Pox­dorf Kir­che“ in der Pfar­rer-Gei­ger-Stra­ße abge­stellt und mit einem Schloss ver­sperrt. Zeu­gen, die in die­sem Zeit­raum rele­van­te Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel.: 09191/7090–0).

Forch­heim. Ein Moun­tain­bike der Mar­ke Cube im Wert von etwa 350.- EUR ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter am ver­gan­ge­nen Mitt­woch zwi­schen 17:00 und 18:00 Uhr aus dem Schul­hof einer Schu­le in der Egloff­stein­stra­ße. Das Fahr­rad stand am dor­ti­gen Fahr­rad­ab­stell­platz und war mit einem Schloss ver­sperrt. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim (Tel.: 09191/7090–0) entgegen.

Son­sti­ges

Neun­kir­chen am Brand. Einen Sach­scha­den in Höhe von etwa 500.- EUR ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter im Zeit­raum zwi­schen ver­gan­ge­nem Don­ners­tag­mit­tag und Mon­tag­mor­gen. Er trat mit dem Fuß gegen das Sicht­fen­ster einer Ein­gangs­tür des Jugend­treffs An den Heu­wie­sen, so dass die Schei­be zu Bruch ging. Die Ermitt­lun­gen zur Iden­ti­fi­zie­rung des Täters wur­den eingeleitet.

Forch­heim. Am Mon­tag­abend wur­de ein 24-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer in der Theo­dor-Heuss-Allee einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le unter­zo­gen. Da die Beam­ten Alko­hol­ge­ruch bei die­sem fest­stel­len und ein durch­ge­führ­ter Alko­hol­test einen Wert von über 1,2 Pro­mil­le ergab, wur­de die Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt. Da der 24-Jäh­ri­ge über kei­nen festen Wohn­sitz in Deutsch­land ver­füg­te, wur­de auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft eine Sicher­heits­lei­stung erhoben.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Laden­dieb­stahl

Lich­ten­fels. Am Mon­tag­nach­mit­tag teil­te ein Laden­de­tek­tiv der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels einen Laden­dieb­stahl in einem Ver­brau­cher­markt in der Robert-Koch-Stra­ße mit. Vier Män­ner im Alter zwi­schen 23 bis 36 Jah­ren ent­wen­de­ten Waren im Gesamt­wert von rund 180 Euro. Wäh­rend einer der vier ost­eu­ro­päi­schen Män­ner vor dem Ver­brau­cher­markt „Schmie­re“ stand, ent­wen­de­ten die ande­ren drei Män­ner Nah­rungs­mit­tel, Tabak, Spi­ri­tuo­sen und Elek­tro­klein­ar­ti­kel. Die Täter erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahl.

Unfall­ver­ur­sa­cher gesucht

Markt­graitz, LKR. Lich­ten­fels. Rund 200 Euro Sach­scha­den ent­stand bei einer Ver­kehrs­un­fall­flucht, die sich in der Zeit von Frei­tag, 18:00 Uhr bis Sams­tag, 09:00 Uhr in der Let­ten­reu­ther Stra­ße ereig­ne­te. Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer befuhr die Let­ten­reu­ther Stra­ße in orts­aus­wär­ti­ger Rich­tung. Im Ver­lauf einer Links­kur­ve kam er auf Höhe des Anwe­sen Haus­num­mer 44 nach rechts von der Fahr­bahn ab und beschä­dig­te die dor­ti­ge Hecke und Böschung. Vor Ort konn­ten Tei­le des Fahr­zeugs auf­ge­fun­den wer­den, dem­nach muss es sich bei dem unfall­ver­ur­sa­chen­den Fahr­zeug um einen roten Opel Astra J han­deln. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Pkw beschä­digt

Burg­kunst­adt, LKR. Lich­ten­fels. Am Mon­tag in der Zeit von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr park­te eine 64jährige Frau ihren Pkw wäh­rend ihres Ein­kaufs auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in Burg­kunst­adt, See­wie­se. Als sie zu ihrem Fahr­zeug zurück­kam, stell­te sie eine Beschä­di­gung am rech­ten hin­te­ren Rad­ka­sten fest. Der neben ihr gepark­te, wei­ße Pkw war nicht mehr vor Ort. Zeu­gen die Hin­wei­se zu dem unbe­kann­ten Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Sach­be­schä­di­gun­gen an meh­re­ren Kfz

Lich­ten­fels. In der Nacht von Sonn­tag auf Mon­tag beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ins­ge­samt fünf Pkw’s, wel­che in der Albrecht-Dürer-Stra­ße ord­nungs­ge­mäß abge­stellt waren. Der Täter zer­stach die Vor­der­rei­fen mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand. An den beschä­dig­ten Fahr­zeu­gen ent­stand ein Gesamt­scha­den von 500 Euro. Zeu­gen die Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert