Wan­ja Ren­ner: Neu­er Chef­arzt der Inne­ren Medi­zin an der Jura­kli­nik Scheßlitz

Im Bild von links, Leitende Oberärztin Dr. med. Karin Schneiderbanger, Chefarzt Innere Medizin Wanja Renner, Oberärztin Dr. med. Sabine Schöberl und Geschäftsführer der GKG Udo Kunzmann. Foto: Juraklinik Scheßlitz

Wan­ja Ren­ner lei­tet seit dem 01.01.2023 als Chef­arzt an der Jura­kli­nik Scheß­litz die Fach­ab­tei­lung der Inne­ren Medi­zin. Der 44-jäh­ri­ge Fach­arzt für Inne­re Medi­zin und Gastro­en­te­ro­lo­ge tritt mit die­sem Schritt die Nach­fol­ge von Dr. med. Man­fred Schö­ler an. Wan­ja Ren­ner stammt aus Fran­ken und ist in der Regi­on heimisch.

Als Chef­arzt der Inne­ren Medi­zin wird er sei­ne lang­jäh­ri­gen und umfang­rei­chen Erfah­run­gen in den Berei­chen der Inne­ren Medi­zin und Gastro­en­te­ro­lo­gie in die Fach­ab­tei­lung ein­brin­gen und das bis­he­ri­ge Behand­lungs­an­ge­bot wei­ter­hin kon­ti­nu­ier­lich erwei­tern. Ins­be­son­de­re wird Wan­ja Ren­ner mit sei­nem Team die Inne­re Medi­zin um den Schwer­punkt Gastro­en­te­ro­lo­gie ausweiten.
Seit 01.01.2023 wer­den zudem die Ober­ärz­tin­nen Dr. med. Karin Schnei­derb­an­ger, Fach­ärz­tin für Inne­re Medi­zin und Infek­tio­lo­gie, und Dr. med. Sabi­ne Schö­berl, Fach­ärz­tin für Inne­re Medi­zin und Gastro­en­te­ro­lo­gie, mit ihrer medi­zi­ni­schen Erfah­rung und ihrem Fach­wis­sen das Team der Fach­ab­tei­lung Inne­re Medi­zin ver­stär­ken. Selbst­ver­ständ­lich ste­hen der Lei­ten­de Ober­arzt Dr. Jan Brän­del sowie das bis­he­ri­ge Ärz­te­team wie gewohnt den Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten als bewähr­te Ansprech­part­ner zur Verfügung.

Im Bereich der Gastro­en­te­ro­lo­gie setzt sich Wan­ja Ren­ner für die Ein­füh­rung modern­ster endo­sko­pi­scher Ver­fah­ren wie zum Bei­spiel die endo­sko­pi­sche Voll­wand­re­sek­ti­on ein. Bei die­sem Ver­fah­ren kön­nen unter ande­rem die Poly­penade­no­me (poten­ti­el­le Vor­stu­fen eines Darm­kreb­ses), die bis­lang nicht endo­sko­pisch behan­del­bar waren, sicher ent­fernt wer­den. Dadurch kann dem Pati­en­ten ggf. eine Darm­ope­ra­ti­on erspart werden.

Eben­so setzt der neue Chef­arzt auf die Imple­men­tie­rung der Endo­so­no­gra­phie, sie ist eine sei­ner prä­fe­rier­ten Vor­ha­ben. Bei der Endo­so­no­gra­phie wird nicht von außen durch die Haut, son­dern über den Magen-Darm­trakt eine Ultra­schall­un­ter­su­chung durch­ge­führt: also eine Kom­bi­na­ti­on von Endo­sko­pie und Ultra­schall­un­ter­su­chung. Auf die­se Wei­se kön­nen Struk­tu­ren, die der nor­ma­len Sono­gra­phie nur schwer zugäng­lich sind, wie z.B. der Gal­len­gang oder die Bauch­spei­chel­drü­se, gezielt unter­sucht und krank­haf­te Ver­än­de­run­gen erkannt wer­den. Ein wei­te­rer Schwer­punkt wird die Behand­lung von Erkran­kun­gen der Gal­len­we­ge sein. Mit­tels ERCP, einem endo­sko­pi­schen Ver­fah­ren zur Dia­gno­stik und The­ra­pie der Gal­len­we­ge, kön­nen bei­spiels­wei­se im Gal­len­gang ver­klemm­te Stei­ne ent­fernt werden.

„Ich freue mich sehr auf die­se neue Auf­ga­be und über die Mög­lich­keit gemein­sam mit einem hoch­qua­li­fi­zier­ten Team die Ent­wick­lung der Lei­stun­gen wei­ter vor­an­zu­brin­gen.“, beton­te Wan­ja Ren­ner. Dabei legt Herr Ren­ner gro­ßen Wert auf die enge Zusam­men­ar­beit und Ver­zah­nung mit der Stei­ger­wald­kli­nik Bur­ge­brach, sowie die gegen­sei­ti­ge inhalt­lich Ergän­zung der Fach­ge­bie­te Kar­dio­lo­gie und Gastroenterologie.

Udo Kunz­mann, Geschäfts­füh­rer der Gemein­nüt­zi­gen Kran­ken­haus­ge­sell­schaft heißt Herrn Ren­ner als neu­en Chef­arzt der Inne­ren Medi­zin an der Jura­kli­nik herz­lich will­kom­men. „Ich freue mich, dass wir mit Herrn Ren­ner einen sehr erfah­re­nen Medi­zi­ner für die Chef­arzt­po­si­ti­on gefun­den haben. Ich wün­sche ihm viel Freu­de in sei­ner neu­en Posi­ti­on und viel Erfolg bei sei­nen Vorhaben.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert