Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 13.01.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­früh, kurz nach 07.30 Uhr, ereig­ne­te sich in der Pfarr­feld­stra­ße / Star­ken­feld­stra­ße ein Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Rad­fah­rer und einer Auto­fah­re­rin. Der Rad­fah­rer woll­te dort nach links in ent­ge­gen­ge­setz­ter Fahrt­rich­tung auf den Fahr­rad­weg abbie­gen und stieß fron­tal gegen das Auto, wes­halb er leicht ver­letzt ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den muss­te. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf knapp 3200 Euro beziffert.

BAM­BERG. Sach­scha­den von etwa 10.000 Euro hat ein 19-jäh­ri­ger Auto­fah­rer an sei­nem Seat Cup­ra am Don­ners­tag­nach­mit­tag, kurz nach 15.30 Uhr, ange­rich­tet, als er in der Haupt­wach­stra­ße beim Ein­par­ken gegen einen Bol­ler, der um einen Baum gerü­stet war, stieß.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Hei­del­steig wur­de am Don­ners­tag, zwi­schen 09.00 Uhr und 15.00 Uhr, der lin­ke Außen­spie­gel eines dort gepark­ten blau­en Toyo­ta abge­fah­ren. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, der nach dem Zusam­men­stoß flüch­te­te, hin­ter­ließ an dem Auto Sach­scha­den von etwa 500 Euro, wes­halb die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se entgegennimmt.

Män­ner hat­ten Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Don­ners­tag, kurz nach 16.00 Uhr, wur­den in der Erlich­stra­ße ein 25- und 26-jäh­ri­ger Mann einer Per­so­nen­kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei fan­den Zivil­be­am­te der Bam­ber­ger Poli­zei knapp zehn Gramm Mari­hua­na, wel­ches beschlag­nahmt wurde.

Poli­zei fin­det bei 41-Jäh­ri­gen Marihuana

BAM­BERG. Ein 41-jäh­ri­ger amts­be­kann­ter Mann wur­de am Don­ners­tag­abend, 19.30 Uhr, im Bahn­hofs­be­reich einer Kon­trol­le unter­zo­gen. Hier­bei zeig­te er sich sicht­lich ner­vös; in einer Hosen­ta­sche tauch­te eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na auf, wes­halb er sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ver­ant­wor­ten muss.

37-Jäh­ri­ger hat­te Haschisch­brocken und eine Crack-Pfei­fe einstecken

BAM­BERG. Wäh­rend der Kon­trol­le einer Spie­lo­thek am Don­ners­tag­abend im Stadt­ge­biet Bam­berg konn­te eine Poli­zei­strei­fe bei einem 37-jäh­ri­gen Mann Rausch­gift­ge­ruch wahr­neh­men. Bei der Durch­su­chung tauch­ten dann in einem Ziga­ret­ten-Etui zwei klei­ne Brocken Haschisch sowie eine Crack-Pfei­fe auf. Das Rausch­gift sowie die Pfei­fe wur­den sichergestellt.

Schlä­ge­rei in Tankstelle

BAM­BERG. Am Don­ners­tag­abend, gegen 21.20 Uhr, kam es in einer Tank­stel­le im Bam­ber­ger Nor­den zu einer kör­per­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung. Wie sich bei der Anzei­gen­auf­nah­me her­aus­stell­te, gerie­ten zwei Män­ner in Streit, der in einer Schlä­ge­rei ende­te. Die Bei­den schlu­gen sich gegen­sei­tig; ein 25-Jäh­ri­ger zog sich eine leich­te Ver­let­zung zu. Die bei­den Streit­häh­ne müs­sen sich wegen vor­sätz­li­cher Kör­per­ver­let­zung straf­recht­lich verantworten.

Angrei­fer lan­det in Arrestzelle

BAM­BERG. Am Frei­tag­früh, kurz vor 02.00 Uhr, wur­de der Sicher­heits­dienst der Asyl­be­wer­ber­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten zu einer Ruhe­stö­rung geru­fen. Wie sich her­aus­stell­te, schlu­gen sich aller­dings zwei Bewoh­ner, wes­halb die Poli­zei ver­stän­digt wur­de. Zu der Schlä­ge­rei kam dann noch ein drit­ter Bewoh­ner hin­zu, der eben­falls in die Aus­ein­an­der­set­zung ein­grei­fen woll­te. Weil der 24-Jäh­ri­ge aggres­siv war, wur­de er in eine Arrest­zel­le der Poli­zei gebracht. Ver­letzt wur­de bei der Aus­ein­an­der­set­zung niemand.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Dieb­stäh­le

HALL­STADT. Einen schwar­zen Lap­top der Mar­ke Ter­ra samt Tasche (Wert ca. 300 Euro) ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus dem Kof­fer­raum eines Pkw, Ford Mon­deo. Das graue Fahr­zeug stand am Don­ners­tag, zwi­schen 19.50 und 22.20 Uhr, vor einem Anwe­sen in der Karlstraße.

Wer hat am Fahr­zeug ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Sach­be­schä­di­gun­gen

SCHESS­LITZ. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine Fahr­zeug­be­sit­ze­rin in Scheß­litz. Als sie am Mitt­woch­nach­mit­tag mit ihrem Pkw, VW Touran, weg­fah­ren woll­te, muss­te sie fest­stel­len, dass die Heck­schei­be ein gro­ßes Loch auf­wies und kom­plett gesplit­tert war. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. Das Fahr­zeug stand zwi­schen 12.30 und 16.30 Uhr auf einem frei zugäng­li­chen Park­platz in der Peu­len­dor­fer Stra­ße in unmit­tel­ba­rer Nähe zur Schule.

Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

HALL­STADT: Ca. 50000,- Euro sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­fal­les, der sich am Frei­tag­abend in der Emil-Kem­mer-Stra­ße ereig­ne­te. Ein 41-jäh­ri­ger Audi­fah­rer kam aus unge­klär­ter Ursa­che nach links auf die Gegen­fahr­bahn, tou­chier­te zunächst eine ent­ge­gen­kom­men­de 64-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin und stieß anschlie­ßend fron­tal mit einer nach­fol­gen­den 65-jäh­ri­gen Renault­fah­re­rin zusam­men. Alle drei Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den, da sie nicht mehr fahr­be­reit waren. Die Feu­er­wehr Hall­stadt über­nahm die Ver­kehrs­re­ge­lung und Fahr­bahn­rei­ni­gung. Ver­letzt wur­de kei­ner der Beteiligten.

Son­sti­ges

BISCH­BERG. Am Mitt­woch­abend, gegen 22.30 Uhr, ging bei der Poli­zei die Mit­tei­lung über einen stark alko­ho­li­sier­ten Mann ein, der in der Orts­stra­ße Lein­ritt Fahr­zeu­ge durch Trit­te beschä­dig­te. Durch die ein­ge­setz­ten Strei­fen konn­ten zwei Autos mit Schä­den (ins­ge­samt etwa 1.000 Euro), die durch Fuß­trit­te ver­ur­sacht wur­den, fest­ge­stellt wer­den. Nach Zeu­gen­hin­wei­sen war ein 40-Jäh­ri­ger tat­ver­däch­tig. Der ver­meint­li­che Scha­dens­ver­ur­sa­cher konn­te in einer nahe­ge­le­ge­nen Gast­stät­te ange­trof­fen wer­den. Im Ver­lau­fe der Sach­be­ar­bei­tung ver­hielt sich der stark alko­ho­li­sier­te Mann gegen­über den Poli­zei­be­am­ten äußerst auf­ge­bracht, unko­ope­ra­tiv sowie ver­bal aggres­siv und belei­di­gend. Zur Ver­hü­tung wei­te­rer Straf­ta­ten muss­te der Aggres­sor schließ­lich in Sicher­heits­ge­wahr­sam genom­men wer­den. Dabei lei­ste­te der Mann erheb­li­chen Wider­stand. Nach Rück­spra­che mit der Staats­an­walt­schaft wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und durch­ge­führt. Sei­nen Rausch muss­te der 40-Jäh­ri­ge schließ­lich in der Haft­zel­le aus­schla­fen. Gegen ihn wird nun wegen Wider­stand gegen Voll­streckungs­be­am­te sowie Sach­be­schä­di­gun­gen ermittelt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Nach Spie­gel­klat­scher ein­fach geflüchtet

Hall­stadt. Am Don­ners­tag­abend war der 24-jäh­ri­ge Fah­rer eines VW Pas­sat auf der A70 bei Hall­stadt in Rich­tung Schwein­furt unter­wegs und woll­te gera­de einen schwar­zen 1er BMW über­ho­len. Als er sich jedoch gera­de auf glei­cher Höhe befand, zog die­ser plötz­lich nach links und es kam zu einem leich­ten Zusam­men­stoß mit dem rech­ten Außen­spie­gel des Pas­sats. Wäh­rend der Geschä­dig­te an der näch­sten Aus­fahrt abfuhr, fuhr der BMW ein­fach auf der Auto­bahn davon. Am Außen­spie­gel des Pas­sats ent­stand ca. 350 Euro Sach­scha­den. Ob dabei am 1er BMW auch Scha­den ent­stand ist der­zeit unbe­kannt. Von die­sem ist bis­lang nur noch ein Bam­ber­ger Teil­kenn­zei­chen bekannt. Wer den Unfall beob­ach­tet hat, oder Anga­ben zu dem BMW machen kann, wird gebe­ten, sich bei der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg, Tel. 0951/9129–510, zu melden.

Unter Dro­gen­ein­fluss gefah­ren und auch Dro­gen mitgeführt

Brei­ten­güß­bach. Eine Kon­trol­le der Bam­ber­ger Schlei­er­fahn­der ver­lief am frü­hen Don­ners­tag­abend wie­der auf­fäl­lig, als sie die Ver­kehrs­tüch­tig­keit eines 28-jäh­ri­gen Sko­da-Fah­rers aus der Tsche­chi­schen Repu­blik über­prüf­ten, wel­cher auf der A73 in Rich­tung Nürn­berg unter­wegs gewe­sen war. Er hat­te offen­sicht­lich erst am Vor­abend den letz­ten Joint geraucht. Ein frei­wil­li­ger Dro­gen­test ver­lief posi­tiv auf THC. Somit muss­te sei­ne Wei­ter­fahrt unter­bun­den und eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wer­den. Eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na wur­de dazu noch in sei­nem Gepäck auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Er konn­te das Poli­zei­ge­wahr­sam nach Been­di­gung der Maß­nah­men zwar wie­der ver­las­sen, aller­dings erwar­tet ihn nun ein Straf­ver­fah­ren wegen des Dro­gen­be­sit­zes und ein Buß­geld­ver­fah­ren mit Fahr­ver­bot wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Dieb­stahl

Kirch­eh­ren­bach. Ein Seni­or erwisch­te zwei Gano­ven auf fri­scher Tat beim Steh­len und nahm ihnen die Beu­te wie­der ab. Er erstat­te­te dar­auf­hin Anzei­ge, so dass die Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt nun Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls aufnahmen.

Am Don­ners­tag­vor­mit­tag fuhr der Betrei­ber des Lin­den­kel­lers auf der Kreis­stra­ße an sei­nem Bier­gar­ten vor­bei. Dabei bemerk­te er auf dem Park­platz neben einem gepark­ten BMW mit geöff­ne­ter Heck­klap­pe zwei Per­so­nen umher­lau­fen. Da dies dem Besit­zer ver­däch­tig vor­kam, steu­er­te er direkt zu dem Bier­gar­ten hin. Dar­auf­hin wur­de die Heck­klap­pe geschlos­sen und die bei­den Män­ner woll­ten ver­duf­ten. Doch der Inha­ber stell­te sich in die Que­re, sprach die Bei­den an und ließ sich den Kof­fer­raum zei­gen. Dar­in befand sich bereits ein ver­la­de­ner Son­nen­schirm­stän­der im Wert von etwa 200 Euro. Die bei­den Män­ner gaben an, nicht gewusst zu haben, den Son­nen­schirm nicht mit­neh­men zu dür­fen und hän­dig­ten ihn wie­der aus.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Neun­kir­chen a. Brand. Von Mitt­woch auf Don­ners­tag ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter ein mit Schloss gesi­cher­tes Damen­rad vom Bus­bahn­hof in der Von-Pech­mann-Stra­ße. Beim Die­bes­gut han­delt es sich um ein schwarz oran­ges City­fahr­rad, Marke/​Typ: Stevens/​Tourlite im Wert von ca. 700.- Euro. Hin­wei­se zum Ver­bleib des Fahr­rads nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter Tel. 09191/7090–0 entgegen.

Neun­kir­chen a. Brand. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag gegen 15:00 Uhr war eine 74-jäh­ri­ge Frau in einem Lebens­mit­tel­markt in der Hen­ker­steg­stra­ße ein­kau­fen. Als sie vom Ein­kau­fen zurück­kehr­te, leg­te sie ihre Hand­ta­sche in ihren Fahr­rad­korb und brach­te den Ein­kaufs­wa­gen zurück in die Ein­kaufs­wa­gen­box. Als sie kurz dar­auf zu ihrem Fahr­rad zurück­kehr­te, war die Hand­ta­sche aus dem Korb ent­wen­det wor­den. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 450,- Euro. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se machen kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Geld­bör­se entwendet

LICH­TEN­FELS. Ver­mut­lich am Mitt­woch gegen 17.00 Uhr ver­lor eine 72-Jäh­ri­ge ihre Geld­bör­se nach dem Ein­kau­fen in einem Super­markt in der Kro­na­cher Stra­ße. Als sie den Ver­lust am Fol­ge­tag bemerk­te und ihre EC-Kar­te bei der Bank sper­ren ließ wur­de fest­ge­stellt, dass ein unbe­kann­ter Täter bereits 1.600 Euro von ihrem Kon­to abge­ho­ben hat­te. Die Ermitt­lun­gen zum vor­lie­gen­den Dieb­stahl dau­ern noch an.

Mari­hua­na aufgefunden

LICH­TEN­FELS. Wäh­rend einer Strei­fen­fahrt im Stadt­ge­biet Lich­ten­fels fiel den Beam­ten am Don­ners­tag ein Jugend­li­cher auf, der beim Erblicken des Strei­fen­wa­gens eine Tüte in ein Gebüsch im Pabsten­weg warf. Bei einer Über­prü­fung stell­ten die Poli­zi­sten fest, dass es sich dabei um eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na han­del­te. Der 17-Jäh­ri­ge erhält eine ent­spre­chen­de Anzei­ge wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert