Hofer Land: Sozi­al­rechts­be­ra­tung ver­hilft vie­len Men­schen zu ihrem Recht!

Landrat Dr. Oliver Bär, VdK-Kreisgeschäftsführerin Birgit Stelzer und VdK-Kreisvorsitzender Bert Horn. © Bild: VdK-Hof

Hofer Land­rat Dr. Oli­ver Bär wird VdK-Mit­glied und besucht VdK-Geschäftsstelle

Mehr als 12.200 Mit­glie­der zählt aktu­ell der VdK in Stadt und Land­kreis Hof und seit kur­zem gehört auch der Hofer Land­rat Dr. Oli­ver Bär zu die­ser star­ken Gemein­schaft. Kreis­vor­sit­zen­dem Bert Horn war es gelun­gen den Land­rat davon zu über­zeu­gen sich auch durch eine Mit­glied­schaft zu den Zie­len des größ­ten deut­schen Sozi­al­ver­ban­des zu beken­nen, dem im Hofer Land bei­na­he 9% der Bevöl­ke­rung angehören.

In der Geschäfts­stel­le in der Hofer Blü­cher­stra­ße mach­te sich Bär am ver­gan­ge­nen Diens­tag selbst ein Bild von der Arbeit der mitt­ler­wei­le zehn haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter wel­che die brei­te Palet­te der Sozi­al­rechts­be­ra­tung abdecken. Kreis­ge­schäfts­füh­re­rin Bir­git Stel­zer erläu­ter­te im Rah­men des Besu­ches sowie einer klei­nen Füh­rung die wesent­li­chen Tätig­keits­fel­der des Ver­ban­des. So bil­den Fra­gen in Zusam­men­hang mit Erwerbs­min­de­rungs­ren­ten, die Aner­ken­nung einer Schwer­be­hin­de­rung aber auch das The­ma Grund­si­che­rung die wesent­li­chen Tätig­keits­fel­der der Bera­tung, wobei die Nach­fra­ge nach Unter­stüt­zung in den letz­ten Jah­ren ste­tig zuge­nom­men hat; eben­so wie die Mit­glie­der­zahl des VdK. Nach Aus­sa­ge von Stel­zer gibt es z.B. im Bereich der Grund­si­che­rung auch Kon­takt und eine gute Zusam­men­ar­beit mit den zustän­di­gen Stel­len im Land­rats­amt, was auch Bär als Behör­den­chef aner­ken­nend zum Aus­druck brach­te. „Der VdK ist ein wich­ti­ger Bestand­teil unse­rer sozia­len Land­schaft, dem ich ger­ne ange­hö­re“, beton­te Oli­ver Bär nach der inter­nen Füh­rung. Wie Kreis­vor­sit­zen­der Bert Horn beton­te ist aber auch das Ehren­amt ele­men­ta­rer Bestand­teil des Ver­ban­des und stellt die Betreu­ung vor Ort sicher. Wäh­rend sich die Sozi­al­rechts­be­ra­tung im haupt­amt­li­chen Bereich abspielt küm­mern sich in ins­ge­samt 27 Orts­ver­bän­den ehren­amt­li­che Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter um die Mit­glie­der und orga­ni­sie­ren Ver­an­stal­tun­gen und Aus­flü­ge, unter­neh­men Haus­be­su­che und hal­ten die Kon­tak­te im zwi­schen­mensch­li­chen Bereich auf­recht. Auch neh­men die Mit­glie­der immer wie­der zu aktu­el­len The­men Stel­lung, wie etwa der Situa­ti­on in Sachen Bar­rie­re­frei­heit in den Städ­ten und Gemein­den. „Ger­ne kön­nen sich Inter­es­sier­te hier bei den Orts­vor­sit­zen­den oder in der Geschäfts­stel­le mel­den, wenn man Lust und Zeit hat sich auf dem mensch­li­chen Sek­tor ein­zu­brin­gen“, so Kreis­vor­sit­zen­der Bert Horn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert