Ein Neu­stadter Urge­stein geht in den ver­dien­ten Ruhestand

Verena Curth vom Betriebsrat (li.) und komm. Krankenhausdirektor Fridolin Rech (re.) über-brachten Dr. Peter Hofmann den Dank für sein Engagement mit einem Blumengruß. ©Regiomed Klinikum Neustadt

Vere­na Curth vom Betriebs­rat (li.) und komm. Kran­ken­haus­di­rek­tor Fri­do­lin Rech (re.) über-
brach­ten Dr. Peter Hof­mann den Dank für sein Enga­ge­ment mit einem Blu­men­gruß. ©Regio­med Kli­ni­kum Neustadt

Dr. Peter Hof­mann, Ortho­pä­de und Unfall­chir­urg, war 19 Jah­re am REGIO­MED Kli­ni­kum Neu­stadt tätig und ist nun zum 31.12.2022 in Ruhe­stand gegangen.

Bereits im Novem­ber 2003 nahm Dr. Peter Hof­mann sei­ne Tätig­keit in der Kli­nik Neu­stadt auf. Da
mals war die Kli­nik noch eine ortho­pä­di­sche Pri­vat­kli­nik unter Lei­tung des Ber­li­ner Arz­tes Dr. Karl-Heinz Dro­gu­la. Im Mai 2012 muss­te das Kran­ken­haus Insol­venz anmel­den. Der Kran­ken­hauszweck­ver­band Coburg erwarb die Kli­nik Neu­stadt und der Betrieb wur­de durch die Kli­ni­kum Coburg GmbH über­nom­men. Schon vor der Über­nah­me durch REGIO­MED war Dr. Hof­mann als Ober­arzt in der ortho­pä­di­schen Abtei­lung der Kli­nik Neu­stadt wie auch als Fach­arzt im ange­glie­der­ten Medizini­schen Ver­sor­gungs­zen­trum tätig.

Nach dem Aus­schei­den des lang­jäh­ri­gen Chef­arz­tes Dr. Frieß im Jahr 2016 über­nahm er vor­über
gehend die Lei­tung der Abtei­lung bis ein Nach­fol­ger gefun­den war. Seit­dem war er in der Akutsprech­stun­de im MVZ der Kli­nik Neu­stadt tätig und hat dort Pati­en­ten mit den ver­schie­den­sten ortho­pä­di­schen Erkran­kun­gen behan­delt. Wäh­rend sei­ner Dienst­zeit in der Kli­nik Neu­stadt hat Dr.Hof­mann vie­le der ambu­lant gese­he­nen Pati­en­ten auch selbst ope­riert. Sei­ne Pati­en­ten, die zumeist ein neu­es Knie- oder Hüft­ge­lenk von ihm bekom­men haben, emp­fan­den die Kopp­lung der ambu­lan­ten und sta­tio­nä­ren Behand­lung aus einer Hand als äußerst wirkungsvoll.

Fri­do­lin Rech, kom­mis­sa­ri­scher Kran­ken­haus­di­rek­tor, dank­te dem ruhi­gen Medi­zi­ner für die lan­ge
und gute Zusam­men­ar­beit. Er über­brach­te ihm die besten Wün­sche für sei­nen neu­en Lebens­abschnitt. „Herr Dr. Hof­mann hat für sei­ne Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten her­vor­ra­gen­de Arbeit gelei­stet ohne dabei viel Auf­he­bens zu machen. Auch den Mit­ar­bei­ten­den der Kli­nik und des MVZ war er stets ein offe­ner Vor­ge­setz­ter und guter Chef. Hier­für herz­li­chen Dank.“ Die neu gewon­ne­ne freie Zeit will Dr. Hof­mann nun ver­mehrt sei­ner Fami­lie und vor allem sei­nem Enkel­kind wid­men. Daneben will er die Gar­ten­ar­beit inten­si­vie­ren und neben Tou­ren in den Ber­gen auch kul­tu­rell noch einiges erle­ben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert