Pre­miè­re „Der Feu­er­vo­gel“: Getanz­tes Mär­chen von Igor Stra­win­sky in Hof

Zum ersten Mal am Thea­ter Hof!

„Der Feu­er­vo­gel“: Getanz­tes Mär­chen von Igor Stra­win­sky; Libret­to von Michail Fokin

„Petrusch­ka“: Bur­les­ke Sze­nen von Igor Stra­win­sky; Libret­to von Igor Stra­win­sky und Alex­and­re Benois

Pre­miè­re am Sams­tag, 21. Janu­ar 2023 im Gro­ßen Haus.

„Der Feu­er­vo­gel / Petruschka“

Im Alter von nur 28 Jah­ren schuf Igor Stra­win­sky 1910 mit sei­nem ersten Bal­lett „Der Feu­er­vo­gel“ ein Schlüs­sel­werk der Bal­lett­ge­schich­te und gelang­te zu Welt­ruhm. Rus­si­sche Volks­mär­chen stan­den Pate für die Geschich­te Iwan Zare­witschs, der einem gold­ge­fie­der­ten Vogel begeg­net und ihm in das Reich des Zau­be­rers Kaschtsch­ei folgt, um die von dem Zau­be­rer gefan­ge­nen Rit­ter und Prin­zen zu befreien.

Nur ein Jahr nach sei­nem Durch­bruch mit „Der Feu­er­vo­gel“ prä­sen­tier­te Stra­win­sky mit den Pari­ser „Bal­lets Russes“ ein neu­es Bal­lett: „Petrusch­ka“. Dar­in ent­führt er die Zuschau­er in die gehei­me Welt der Pup­pen und erzählt die trau­ri­ge Geschich­te des Pier­rot-ähn­li­chen Petrusch­ka, der mit der eit­len Bal­le­ri­na in einer Bude auf dem Jahr­markt zur Schau gestellt wird.

Nach dem gro­ßen Erfolg des Bal­lett­abends „Le Sacre du Prin­temps“ in der Spiel­zeit 2015/16 wagt sich die Hofer Bal­lett­com­pa­gnie mit „Der Feu­er­vo­gel / Petrusch­ka“ erneut an die opu­len­ten Bal­let­te Igor Stra­win­skys, mit denen er Anfang des 20. Jahr­hun­derts Welt­ruhm erlang­te und von jeder Bal­lett­com­pa­gnie Höchst­lei­stun­gen for­dert. Als Cho­reo­graph konn­te Tor­sten Händ­ler gewon­nen wer­den, der zuletzt mit den bei­den Bal­lett­mär­chen „Max und Moritz“ und „Der klei­ne Muck“ am Thea­ter Hof für Begei­ste­rung gesorgt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert