Brand eines Wohn­hau­ses in Weitramsdorf

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

WEIT­RAMS­DORF, LKR. COBURG. Am Diens­tag­nach­mit­tag brach ein Feu­er in einem Haus in Weit­rams­dorf aus und sorg­te für einen grö­ße­ren Ein­satz von Poli­zei, Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst. Inzwi­schen ermit­telt die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg.

Am Diens­tag­nach­mit­tag, gegen 15 Uhr, sahen Zeu­gen Rauch aus einem Haus in Weit­rams­dorf auf­stei­gen und wähl­ten den Not­ruf. Ein­satz­kräf­te der umlie­gen­den Feu­er­weh­ren, des Ret­tungs­dien­stes und der Poli­zei eil­ten zum Brand­ort im Fich­ten­weg. Die Bewoh­ne­rin konn­te das Haus glück­li­cher­wei­se zwi­schen­zeit­lich selbst ver­las­sen. Sie erlitt eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung und wur­de in einem Kran­ken­haus medi­zi­nisch ver­sorgt. Die Feu­er­wehr­kräf­te brach­ten den Brand schnell unter Kon­trol­le. Ersten Schät­zun­gen zufol­ge beträgt der Gebäu­de­scha­den etwa 100.000 Euro.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen zur unkla­ren Brand­ur­sa­che übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert