Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 10.01.2023

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Jugend­li­che set­zen nach Spritz­tour Auto in Brand

GROß­HEI­RATH, LKR. COBURG. Drei jun­ge Män­ner im Alter zwi­schen 17 und 18 Jah­ren fuh­ren am spä­ten Mon­tag­abend nach einer Spritz­tour mit einem nicht zuge­las­se­nen Fahr­zeug das Auto in einem Acker bei Groß­hei­rath fest. Dort setz­ten sie den Audi in Brand und flüchteten.

Am Mon­tag um 23:30 Uhr erreich­te die Poli­zei und Feu­er­wehr die Mit­tei­lung von einem bren­nen­den Auto in einem Feld bei Groß­hei­rath. Bei Ein­tref­fen der Ein­satz­kräf­te stand das Fahr­zeug bereits in Voll­brand. Vor Ort fan­den die Cobur­ger Poli­zi­sten weder einen Fahr­zeug­füh­rer noch den Fahr­zeug­be­sit­zer vor. Die Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren aus Groß­hei­rath und Ross­ach lösch­ten den Brand. Im Zuge der sich anschlie­ßen­den Ermitt­lun­gen rich­te­te sich der Fokus der Beam­ten auf zwei 17-Jäh­ri­ge und einen 18-Jäh­ri­gen aus dem Stadt­ge­biet und dem Land­kreis Coburg. Die­se hat­ten nach einer Spritz­tour mit dem nicht zuge­las­se­nen Fahr­zeug das Auto in einem Acker bei Groß­hei­rath fest­ge­fah­ren, die­ses mit einem Brand­be­schleu­ni­ger über­gos­sen und ange­zün­det. Der Wert des mehr als 20 Jah­re alten Fahr­zeugs, lag vor dem in Brand set­zen nur bei weni­gen hun­dert Euro.

Da die bei­den 17-Jäh­ri­gen und der 18-Jäh­ri­ge im Vor­feld in wech­seln­der Zusam­men­set­zung mit dem Auto im Land­kreis unter­wegs waren, ermit­telt die Cobur­ger Poli­zei wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis, fah­ren ohne Zulas­sung und ohne Haft­pflicht­ver­si­che­rungs­schutz sowie einem Ver­stoß nach dem Kreis­lauf- und Abfallwirtschaftsgesetz.

Elek­tro­rol­ler fährt zu schnell und ohne Versicherungsschutz

COBURG. Bei der Kon­trol­le eines 28-Jäh­ri­gen mit sei­nem E‑Scooter im Cobur­ger Stadt­ge­biet för­der­ten die Beam­ten in der Nacht zum Diens­tag eine Viel­zahl von Ver­stö­ßen zu Tage.

Einer Cobur­ger Poli­zei­strei­fe fiel um 22:40 Uhr der Fah­rer eines E‑Scooters in der Rodach­er Stra­ße auf, da an dem Fahr­zeug kei­ne gül­ti­ge Ver­si­che­rungs­pla­ket­te ange­bracht war. Bei einer genaue­ren Nach­schau am Rol­ler erkann­ten die Beam­ten, dass an die­sem mani­pu­liert wur­de und das Fahr­zeug bis zu 30 Kilo­me­ter pro Stun­de schnell fuhr. Die Beam­ten stell­ten das Gefährt sicher. Für die Fahrt mit dem Rol­ler, der schnel­ler als die maxi­mal zuläs­si­gen 20 Kilo­me­ter pro Stun­de fuhr, hät­te der 28-Jäh­ri­ge eine Fahr­erlaub­nis benö­tigt, die er aller­dings nicht besaß.

Gegen den Mann aus Coburg ermit­teln die Poli­zi­sten nun wegen Fah­rens ohne Fahr­erlaub­nis, einem Ver­stoß nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz sowie der Elektrokleinstfahrzeugeverordnung.

Räder von E‑Bike entwendet

COBURG. Die hoch­wer­ti­gen Lauf­rä­der eines E‑Bikes ent­wen­de­ten Unbe­kann­te am ver­gan­ge­nen lan­gen Wochen­en­de von einem Fahr­rad­stän­der gegen­über des Cobur­ger Bahnhofs.

Eine 54-Jäh­ri­ge aus dem Land­kreis Coburg hat­te ihr E‑Bike in der Zeit von Don­ners­tag 13:30 Uhr bis Mon­tag 12:30 Uhr auf einem Fahr­rad­ab­stell­platz gegen­über des Cobur­ger Haupt­bahn­hofs abge­stellt. Im Tat­zeit­raum ent­wen­de­ten der oder die Unbe­kann­ten die bei­den Rei­fen des E‑Bikes im Wert von 700 Euro. Die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on ermit­telt wegen Dieb­stahls und bit­tet unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 um sach­dien­li­che Zeugenhinweise.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Zaun­an­la­ge beschädigt

Küps: In der Zeit von Sonn­tag auf Mon­tag wur­de im Bereich Hain-Eggen­berg der Zaun des dor­ti­gen Solar­parks beschä­digt. Ein Mit­ar­bei­ter einer Sicher­heits­fir­ma hat­te bei der Objekt­be­strei­fung fest­ge­stellt, dass ein Teil­stück des Zauns des süd­west­lich von Hain gele­ge­nen Solar­parks nach oben gezo­gen wur­de. Durch das hier­bei ent­stan­de­ne Loch ver­schaff­ten sich die Täter womög­lich unbe­fugt Zutritt zum Gelän­de. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf rund 100,- Euro. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261–5030 entgegen.

Kun­din ent­wen­det Fleischpaket

Stock­heim: Am Sams­tag­vor­mit­tag kam es in einem Stock­hei­mer Ver­brau­cher­markt zum Laden­dieb­stahl. Eine bis­lang unbe­kann­te Frau ließ sich an der Fleisch­the­ke ein Paket Frisch­fleisch im Wert von 25,08 Euro packen. Im Nach­gang wur­de fest­ge­stellt, dass die Fleisch­wa­ren nicht an der Kas­se bezahlt, son­dern von der Unbe­kann­ten offen­sicht­lich ent­wen­det wur­den. Der Vor­fall fiel erst bei der Aus­wer­tung der Video­über­wa­chung auf. Die Poli­zei Kro­nach führt Ermitt­lun­gen wegen eines Diebstahldelikts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert