FDP Pot­ten­stein weist Wahl­wer­bung bei Pot­ten­stei­ner Lich­ter­pro­zes­si­on ent­schie­den zurück

Mario Pol­ster, Orts­vor­sit­zen­der der Pot­ten­stei­ner Libe­ra­len nimmt zu den Falsch­aus­sa­gen in der Pres­se wie folgt Stellung:

„Die FDP Pot­ten­stein hat wie vie­le ande­re ört­li­che Ver­ei­ne, Orga­ni­sa­tio­nen und Pri­vat­leu­te einen Glüh­wein­stand betrie­ben und Bre­zeln ver­kauft. Zu kei­ner Zeit wur­den Wer­be­mit­tel oder gar Wahl­wer­bung ver­teilt. Ich fra­ge mich, wer die­se Lügen erzählt und was damit bezweckt wer­den soll? Die schö­ne, leben­di­gen Tra­di­ti­on unse­rer Hei­mat­ge­mein­de wird damit unnö­tig bela­stet und ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment mit Füßen getreten.“

Anlass für Pol­sters Kri­tik ist die­ser Satz:

„Für eini­ge ein Ärger­nis war der Glüh­wein­stein der FDP Pot­ten­stein. Denn dort wur­de auch Wahl­wer­bung für die bevor­ste­hen­de Land­tags­wahl der Par­tei verteilt.“

1 Antwort

  1. Jutta Christina sagt:

    In Pot­ten­stein ist immer das Lich­ter­fest 6. Januar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert