Zwei Bay­reu­ther Schu­len angegangen

symbolfoto polizei

Zwi­schen den Jah­ren ver­such­ten Unbe­kann­te sich Zutritt zu zwei Schul­ge­bäu­den im Stadt­ge­biet Bay­reuth zu ver­schaf­fen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeu­gen­hin­wei­se aus der Bevölkerung.

Im Zeit­raum von Frei­tag, den 30. Dezem­ber, bis Mon­tag­mor­gen, 02. Janu­ar, dran­gen Ein­bre­cher gewalt­sam in die Schul­turn­hal­le des Graf-Mün­ster-Gym­na­si­ums in Bay­reuth ein. Dort ver­such­ten sie eine wei­te­re Türe auf­zu­bre­chen, um sich Zutritt zum angren­zen­den Schul­ge­bäu­de zu ver­schaf­fen. Die Täter schei­ter­ten jedoch und flüch­te­ten uner­kannt. Sie hin­ter­lie­ßen einen geschätz­ten Sach­scha­den in Höhe von etwa 5000 Euro.

Des Wei­te­ren konn­te am Mon­tag­mor­gen gegen 08:15 Uhr ein Mit­ar­bei­ter ein beschä­dig­tes Fen­ster an der Grund­schu­le Her­zog­hö­he fest­stel­len. Augen­schein­lich ver­such­ten hier eben­falls Unbe­kann­te im Zeit­raum vom 23. Dezem­ber, 20 Uhr, bis 02. Janu­ar, 08.15 Uhr, gewalt­sam in das Schul­ge­bäu­de zu gelan­gen. Dies miss­glück­te ihnen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf rund 1000 Euro geschätzt.

Ob es zwi­schen den bei­den Taten einen Zusam­men­hang gibt, ist nun Teil der Ermitt­lungs­ar­beit des Fach­kom­mis­sa­ri­ats für Eigen­tums­de­lik­te bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bayreuth.

Wer im jewei­li­gen Tat­zeit­raum, sowohl im Bereich des Schüt­zen­plat­zes, als auch in der Preu­schwit­zer Stra­ße, Beob­ach­tun­gen gemacht hat, die im Zusam­men­hang mit den ver­such­ten Ein­brü­chen ste­hen könn­ten, wird gebe­ten, sich bei der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr.: 0921/506–0 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert