Resü­mee mit Senft

Resümee mit Senft. Foto: Alex Dittrich

„Same pro­ce­du­re as every year“ und ein Senft-Skan­dal der alles in den Schat­ten stellt!

Bevor ich das neue Jahr voraussage. ..

Als Senft-Exper­te, mein per­sön­li­cher Skan­dal zum Jah­res­en­de. Tho­my schafft die Senf­glä­ser ab, in die schon Oma dir a gelbs Scha­be­so rein hat! Nicht mehr zeit­ge­mäß fin­den es die Desi­gner und ersetz­ten durch eine „moder­ne“ Glas­form! – So neh­men sie wie­der den nex­ten Gene­ra­tio­nen ein Stück deut­sche „Kul­tur“ weg! Vor­bei mit der wohl besten Recy­cling-Akti­on die es jemals gab! Peti­ti­on folgt!

Unser Senft-Beauf­trag­ter

Nun ist also wie­der ein Jahr vor­bei! Die Bri­git­te-Diät läuft noch ein­wand­frei, Alko­hol und Niko­tin­kon­sum sind zumin­dest an Tag 1 voll im Soll! Sport fan­gen wir mor­gen an und die­ses Jahr zie­hen wirs defi­ni­tiv wie geplant durch! – Zumin­dest bis zum ersten Don­ners­tag im Jahr!!

Die Tages­pres­se berich­tet über Böl­ler­un­fäl­le, die Tie­re lit­ten beim Jah­res­wech­sel, so dass sich die Tier­psy­cho­lo­gen (gibt’s sowas?) schon den neu­en Benz letz­te Woche bestellt haben und kom­plet­tiert wird das gan­ze mit Mel­dun­gen über Schlä­ge­rei­en und Pro­mil­le­aus­fäl­le! Der ganz nor­ma­le Wahn­sinn zum Jah­res­wech­sel also. ..

Im Lau­fe der Woche pen­delt sich das aber alles wie­der ein und spä­te­stens wenn der Mann beim Stär­kan­trin­ken nachm sech­sten Monat wie­der mitm Rau­chen ange­fan­gen hat, zieht sich sei­ne Frau zu irgend­ei­nem RTL-For­mat die ersten Süßig­kei­ten für die­ses Jahr rein, denn nur ver­zich­ten ist ja auch kein Leben! – So stand es näm­lich ja auch in der Frau­en­zeit­schrift im Diät-Arti­kel im Mit­tel­teil, der nach den „Fühl dich wohl in dei­nem Kör­per“, „Bauch­weg-Trai­ning“, und vor den „besten Tor­ten­re­zep­ten im Jahr 2023“ beim Vor­ha­ben unter­stüt­zen sollte!

Die erste Woche im neu­en Jahr ist geschafft! Ran an die Urlaubs­pla­nung! Side oder Hurgha­da, August oder doch Sep­tem­ber? Die mit Glück erhal­te­nen 3000 € Aus­gleichs­geld dafür neh­men oder doch auf die Mona­te auf­tei­len um ent­spann­ter durch den Neben­ko­sten und Infla­ti­ons­wahn­sinn zu kommen!?

End­lich wie­der Bun­des­li­ga, das Wochen­en­de hat wie­der einen Sinn, Fasching steht vor der Tür und Ruck­zuck ist Früh­jahr! Schnau­ze voll vom Job, wie­der nix geän­dert. Beför­dert wur­de der Schlei­mer der nix drauf hat, oder die 25jährige Blon­di­ne die erst seit nem Jahr in der Fir­ma ist!

Die­ses Bür­ger­geld wäre eine Opti­on! Aber zu gut erzo­gen um sich die zwei Jah­re Aus­zeit zu neh­men und eigent­lich ist der 40-Stun­den-Job für die 2800 Brut­to ja auch net soooo schlecht, wer weiß ob man danach sowas wie­der fin­det als aus­ge­bil­de­ter Facharbeiter!

End­lich das Hoch­beet wie­der ansä­en, die 1,50 für nen Gur­ken aus Hol­land spa­ren und dafür die TK-Pom­mes mit in den Ein­kaufs­wa­gen um satt zu wer­den. Die Grill­sai­son beginnt! Schnell in den Dis­coun­ter und die­se lecke­ren mari­nier­ten Steaks zum Spott­preis für den Weber-Grill geholt, lecker!

Schwupps ist Som­mer, die Pan­de­mie ist end­lich offi­zi­ell, trotz der „Chi­na-Öff­nung“ auch vom Karl been­det. Infla­ti­on hat sich sta­bil bei 10% ein­ge­pen­delt und Urlaubs­geld für Side is auch gekom­men! 10 Tage Ent­span­nung pur. Wei­ter am Grill per­for­men und die Mei­ster­schaft der Bay­ern fei­ern! Die bes­se­re Hälf­te liest sich wäh­rend­des­sen noch­mal die Janu­ar-Aus­ga­be der Frau­en­zeit­schrift durch, irgend­wie lief da was schief!

Urlaub ver­ging wie im Flu­ge und auf zum Jah­res­end­spurt! In 3 Mona­ten ist wie­der Weih­nach­ten, wie schnell die Zeit doch ver­geht! Näch­stes Jahr wird bes­ser, die paar Mona­te gehen jetzt auch gar rum und dann hören wir wie­der alle mit rau­chen, trin­ken, naschen auf! Urlaub geh mer mal nach Kroa­ti­en und es wird anders gekocht!!!

Der Trott hat­te uns eigent­lich am 02.01 schon wieder …

In die­sem Sin­ne wün­sche ich viel Erfolg bei der Umset­zung der per­sön­li­chen Vorsätze!

Der schlaue Spruch zum Schluss:

„Jedes Jahr umar­men wir die erste Stun­de, ohne zu wis­sen wer sie ist.“

Klaus Ender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert