Ver­kehrs­po­li­zei Hof ent­deckt Koka­in im Reisebus

symbolbild festnahme

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Hof

BERG, LKR. HOF. Eine nicht gerin­ge Men­ge Koka­in ent­deck­ten Ange­hö­ri­ge der Ver­kehrs­po­li­zei Hof bei einem Bus­rei­sen­den am frü­hen Frei­tag­mor­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof und die Staats­an­walt­schaft Hof haben die Ermitt­lun­gen übernommen.

Gegen 0.50 Uhr leg­te der Rei­se­bus eine Pau­se ein. Beam­te der Ver­kehrs­po­li­zei Hof wur­den dabei auf einen 28-jäh­ri­gen Fahr­gast auf­merk­sam, der an dem Rast­hof den Bus verließ.

Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le des Man­nes, endeck­ten die Poli­zi­sten über 100 Gramm Koka­in. Die Beam­ten nah­men den Beschul­dig­ten dar­auf­hin fest.

Der 28-Jäh­ri­ge muss sich nun wegen des Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln in nicht gerin­ger Men­ge straf­recht­lich ver­ant­wor­ten. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof erließ der Rich­ter am Amts­ge­richt gegen den Mann am Frei­tag­mit­tag Haftbefehl.