Meh­re­re Ver­letz­te nach Wohn­haus­brand in Eggolshein

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

EGGOLS­HEIM, LKR. FORCH­HEIM. Fünf Per­so­nen erlit­ten an Hei­lig­abend beim Brand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in Eggols­heim leich­te Ver­let­zun­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Kurz vor 22.30 Uhr wähl­te eine Zeu­gin den Not­ruf und teil­te das Feu­er im Ein­gangs­be­reich des Ein­fa­mi­li­en­hau­ses in der Stra­ße „An der Bret­tig“ mit. Rasch waren die Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und Poli­zei vor Ort. Trotz der schnel­len Brand­be­kämp­fung erlit­ten fünf Per­so­nen leich­te Ver­let­zun­gen und kamen mit Rauch­gas­ver­gif­tun­gen in umlie­gen­de Kran­ken­häu­ser. Nach ersten Schät­zun­gen ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 80.000 Euro an dem der­zeit unbe­wohn­ba­ren Einfamilienhaus.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg über­nahm die Ermitt­lun­gen zur noch unkla­ren Ursa­che des Feuers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert