Die Gewin­ne­rin des Haupt­ge­winns am Forch­hei­mer Advents­ka­len­der steht fest

30 Tage Weih­nachts­markt sind vor­über, dass 24. Tür­chen am neu­en Advents­ka­len­der der Kai­ser­pfalz wur­de geöff­net und das letz­te Los der Weih­nachts­lot­te­rie durch Engel Han­nah Stöhr gezo­gen. Der dies­jäh­ri­ge Haupt­preis, ein Mitsu­bi­shi Space Star in Höhe von 14.580 € geht an Cari­na Pot­litz aus Forchheim.

Mobilitätsberater des Autohauses Maier in  Schlüsselfeld Fritz Frost, Engel Jana Dötzer, Vorstand der VR-Bank Bamberg-Forchheimer Alexander Brehm, Engel Leonie Müller, Vorstand des Heimatvereins und Amtsleiter des Tourismusmanagements Nico Cieslar, die Gewinnerin Carina Potlitz, Engel Hannah Stöhr, Oberbürgermeister der Stadt Forchheim Dr. Uwe Kirschstein

Mobi­li­täts­be­ra­ter des Auto­hau­ses Mai­er in Schlüs­sel­feld Fritz Frost, Engel Jana Döt­zer, Vor­stand der VR-Bank Bam­berg-Forch­hei­mer Alex­an­der Brehm, Engel Leo­nie Mül­ler, Vor­stand des Hei­mat­ver­eins und Amts­lei­ter des Tou­ris­mus­ma­nage­ments Nico Cies­lar, die Gewin­ne­rin Cari­na Pot­litz, Engel Han­nah Stöhr, Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Forch­heim Dr. Uwe Kirschstein

Der schnee­wei­ße Flit­zer wur­de vom Haupt­spon­sor der VR Bank Bam­berg-Forch­heim, dem Auto­haus Mai­er aus Schlüs­sel­feld und dem Hei­mat­ver­ein Forch­heim, dem Ver­an­stal­ter der Weih­nachts­lot­te­rie zur Ver­fü­gung gestellt. Ins­ge­samt wur­den knapp 38.000 Lose ver­kauft. Den Erlös aus dem Los­ver­kauf ver­wen­det der Hei­mat­ver­ein Forch­heim – unter ande­rem für Zuschüs­se im kul­tu­rel­len, künst­le­ri­schen, wis­sen­schaft­li­chen, denk­mal­hi­sto­ri­schen und stadt­bild­pfle­gen­den Bereich sowie für ver­schie­de­ner wohl­tä­ti­ge Zwecke.

Es war der erste Weih­nachts­markt mit unse­rem neu­en Advents­ka­len­der inklu­si­ve mär­chen­haf­ter Lich­ter­show an der Fas­sa­de der Kai­ser­pfalz. Wir haben dafür in der Tou­rist­Infor­ma­ti­on von sehr vie­len Besucher*innen posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen erhal­ten, was uns sehr gefreut hat, so Nico Cies­lar, Amts­lei­ter Tourismusmanagement.

Auch die Anord­nung der Weih­nachts­markt­bu­den war die­ses Jahr auf­grund der Rat­haus­bau­stel­le anders als in den ver­gan­ge­nen Jah­ren. „Die Schausteller*innen waren im Gro­ßen und Gan­zen mit dem Ablauf des Mark­tes sehr zufrie­den, auch die Freu­de war bei den Stand­be­trei­bern sehr groß vie­le Stamm­gä­ste sowie strah­len­de Weihnachtsmarktbesucher*innen wie­der begrü­ßen zu kön­nen, so der Lei­ter des Ver­an­stal­tungs­amt Fer­di­nand Drum­mer. Wir wer­den jetzt die Erfah­run­gen aus die­sem Jahr auf­ar­bei­ten um den Weih­nachts­markt im Jahr 2023 wei­ter­zu­ent­wickeln, so Drum­mer weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert