Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 23.12.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Unbe­kann­ter Schlä­ger attackiert 26-Jäh­ri­gen im Steinweg

COBURG. Meh­re­re Gesichts­ver­let­zun­gen zog sich ein 26-jäh­ri­ger Cobur­ger in der Nacht zum Frei­tag nach einer Attacke durch einen bis­lang unbe­kann­ten Täter vor einer Bar im Stein­weg zu.

Der stark alko­ho­li­sier­te 26-Jäh­ri­ge geriet um 0:40Uhr vor der Bar mit dem Schlä­ger in Streit. Der Unbe­kann­te riss dabei den Cobur­ger zu Boden und schlug am Boden lie­gend mit der Faust auf sein Opfer ein. Die­ser zog sich durch den Sturz und die Schlä­ge die Gesichts­ver­let­zun­gen zu. Der Schlä­ger flüch­te­te im Anschluss uner­kannt. Eine Fahn­dung im Stadt­ge­biet blieb ohne Erfolg. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen Unbe­kannt wegen Körperverletzung.

20-jäh­ri­ger Fährt unter Drogeneinfluss

ITZ­GRUND, SCHOT­TEN­STEIN, LKR. COBURG. Die Ver­kehrs­kon­trol­le eines 20-jäh­ri­gen in der Nacht zum Frei­tag im Itz­grun­der Gemein­de­teil Schot­ten­stein sorg­te für eine Blut­ent­nah­me bei dem unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen­den Fahrzeugführer.

Eine Strei­fe der Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on kon­trol­lier­te den Mann aus Unter­fran­ken mit sei­nem VW um 22:30Uhr in der Rossa­cher Stra­ße. Auf­grund des Mari­hua­na­ge­ruchs aus dem Fahr­zeug­inne­ren sowie den dro­gen­ty­pi­schen Auf­fäl­lig­kei­ten beim Fah­rer durch­such­ten die Beam­ten das Fahr­zeug und ord­ne­ten im Anschluss eine Blut­ent­nah­me bei dem Mann im Cobur­ger Kli­ni­kum an. Im Fahr­zeug fan­den die Beam­ten eine klei­ne­re Men­ge Rausch­gift. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln gegen den Unter­fran­ken nun wegen des Besit­zes von Betäu­bungs­mit­teln sowie der Drogenfahrt.

Maschi­ne gerät in Brand

DÖRF­LES-ESBACH, LKR. COBURG. Der Brand einer Maschi­ne in einer Kar­to­na­gen­fa­brik in Dörf­les-Esbach sorg­te am Frei­tag­mor­gen für einen Groß­ein­satz von Feu­er­wehr, Ret­tungs­dienst und der Poli­zei. Per­so­nen kamen nicht zu Schaden.

Um 7.45 Uhr löste die Brand­mel­de­an­la­ge in der Fir­ma aus und sorg­te neben der Alar­mie­rung der Feu­er­wehr für eine Eva­ku­ie­rung der Pro­duk­ti­ons­hal­le. Die Feu­er­wehr hat­te den Brand schnell unter Kon­trol­le und ver­hin­der­te ein Über­grei­fen des Feu­ers auf die angren­zen­den Maschi­nen. Nach dem aktu­el­len Stand der Ermitt­lun­gen ist ein vor­sätz­li­ches Han­deln aus­zu­schlie­ßen. Die Ermitt­ler gehen von einem tech­ni­schen Defekt an der Maschi­ne aus. Nach erster Schät­zung liegt der ent­stan­de­ne Scha­den im mitt­le­ren fünf­stel­li­gen Eurobereich.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Tee­haus am Schloss­wei­her beschmiert

THUR­N­AU. Die Poli­zei Kulm­bach sucht Zeu­gen, die Anga­ben zu einer Sach­be­schä­di­gung durch Graf­fi­ti in Thur­n­au machen kön­nen. Unbe­kann­te haben ver­mut­lich in der Zeit von Sep­tem­ber bis Dezem­ber 2022 das Tee­haus am Schloss­wei­her besprüht. Der Scha­den wird sei­tens der Gemein­de auf meh­re­re tau­send Euro geschätzt. Per­so­nen, die Anga­ben machen kön­nen, die zur Auf­klä­rung der Tat füh­ren könn­ten, wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Kulm­bach in Ver­bin­dung zu setzen.

Sand­stein­sockel angefahren

THUR­N­AU. Im Bereich des Anwe­sens Obe­rer Markt 15 in Thur­n­au wur­de in der Zeit vom Mon­tag bis Diens­tag die­ser Woche ein Sand­stein­sockel ange­fah­ren. Hier­durch brach der Sockel aus der Ver­an­ke­rung und kipp­te um. Am Sockel konn­ten mini­ma­le Lack­ab­split­te­run­gen in oran­ger Far­be fest­ge­stellt wer­den. Der ent­stan­de­ne Scha­den wird auf ca. 2500 Euro geschätzt. Die Poli­zei Kulm­bach sucht nach Zeu­gen, die Anga­ben hin­sicht­lich der vor­lie­gen­den Ver­kehrs­un­fall­flucht machen können.

Land­kreis Kulm­bach / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Meh­re­re Auto­schei­ben ein­ge­schla­gen und Wert­sa­chen gestoh­len – Poli­zei ermit­telt Tatverdächtigen

LKR. KULM­BACH / BAY­REUTH. Am Don­ners­tag, 15. Sep­tem­ber 2022, schlu­gen Unbe­kann­te die Schei­be eines gepark­ten Autos in Bay­reuth ein und stah­len die dar­in lie­gen­de Hand­ta­sche. Umfang­rei­che Ermitt­lun­gen der Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth führ­ten nun zu einem 46-jäh­ri­gen Tatverdächtigen.

Am 15. Sep­tem­ber 2022 soll der 46-Jäh­ri­ge die Schei­be eines gepark­ten Autos im Sand­ner­weg in Bay­reuth ein­ge­schla­gen und die dar­in befind­li­che Hand­ta­sche gestoh­len haben. Anschlie­ßend soll der tsche­chi­sche Tat­ver­däch­ti­ge erfolg­los ver­sucht haben, mit der gestoh­le­nen EC-Kar­te bei einer Bank in Him­mel­kron Geld abzu­he­ben. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth kam dem Mann nun durch umfang­rei­che Ermitt­lun­gen auf die Schli­che. Der in Bay­reuth wohn­haf­te 46-Jäh­ri­ge befand sich bereits wegen gleich­ge­la­ger­ter Fäl­le in einer Justizvollzugsanstalt.

Ob ein Zusam­men­hang zu den zwei wei­te­ren Fäl­len vom Don­ners­tag, 15. Sep­tem­ber 2022, in Neu­dros­sen­feld und Main­leus besteht, ist wei­ter­hin Gegen­stand der Ermitt­lun­gen der Kri­po Bayreuth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert