AWO Forch­heim fei­ert das 15-jäh­ri­ge Bestehen von Opstap­je im Bereich Früh­kind­li­che Familienbildung

Im Bild Katja Franz (Projektkoordinatorin Frühkindliche Familienbildung AWO Forchheim), Stephanie Kaufmann (Fachbereichsleitung Kinder, Jugend und Familie AWO Forchheim), Eva Wichtermann (Geschäftsführerin AWO Kreisverband Forchheim e.V.) und Lisa Hoffmann (Kreisvorsitzende der AWO Forchheim) freuen sich über das 15-jährige Jubiläum. Foto: AWO Forchheim
Im Bild Katja Franz (Projektkoordinatorin Frühkindliche Familienbildung AWO Forchheim), Stephanie Kaufmann (Fachbereichsleitung Kinder, Jugend und Familie AWO Forchheim), Eva Wichtermann (Geschäftsführerin AWO Kreisverband Forchheim e.V.) und Lisa Hoffmann (Kreisvorsitzende der AWO Forchheim) freuen sich über das 15-jährige Jubiläum. Foto: AWO Forchheim

Seit 15 Jah­ren pro­fi­tier­ten bereits 170 Fami­li­en von dem prä­ven­ti­ven und ganz­heit­li­chen Spiel- und Lern­pro­gramm „Opstap­je“ für 1,5 bis 3jährige Kin­der, ange­bo­ten von der AWO in Forch­heim. Nach einer kon­zep­tio­nel­len Wei­ter­ent­wick­lung des bewähr­ten OPSTAP­JE-Pro­gramms wur­de es nun zu e:du, „Eltern und Du“. Feder­füh­rend für die Wei­ter­ent­wick­lung ist der Dach­ver­band Impuls Deutsch­land Stif­tung e.V.

E:du ist ein Fami­li­en­bil­dungs­pro­gramm zur För­de­rung der Chan­cen­gleich­heit von Kin­dern, bei denen typi­sche Lern- und Lebens­si­tua­tio­nen spie­le­risch im fami­liä­ren Umfeld ein­ge­übt wer­den. So wird die Eltern-Kind-Bin­dung gestärkt und die kogni­ti­ve, moto­ri­sche, sprach­li­che und sozio-emo­tio­na­le Ent­wick­lung des Kin­des unter­stützt. Mit e:du ler­nen Fami­li­en, den eige­nen Bedürf­nis­sen und Fähig­kei­ten ent­spre­chend ihren Erzie­hungs­all­tag zu gestalten.

Beglei­tet und unter­stützt wer­den die Fami­li­en in wöchent­li­chen Ter­mi­nen von ihren Haus­be­su­che­rin­nen. Dies sind geschul­te Müt­ter, die zahl­rei­che Spiel­an­re­gun­gen und Spiel­ma­te­ria­li­en mit­brin­gen und vie­le neue Ideen und Anre­gun­gen für den Erzie­hungs­all­tag auf­zei­gen. Die Mate­ria­li­en und Spiel­an­re­gun­gen dür­fen die Eltern behal­ten und immer wie­der nut­zen. In monat­li­chen Grup­pen­tref­fen kön­nen die Fami­li­en Kon­tak­te knüp­fen und sich über das bereits Gelern­te aus­tau­schen. So sind schon vie­le neue Freund­schaf­ten zwi­schen Fami­li­en und Kin­dern entstanden.

E:du wird vom Land­kreis Forch­heim finan­ziert. Eine zusätz­li­che För­de­rung der Akti­on Mensch ermög­licht Fami­li­en aus dem ara­bi­schen Sprach­raum die Teil­nah­me. Mit För­der­gel­dern der Glücks-Spi­ra­le bie­tet die AWO das Pro­gramm für Kin­der von 3–4 Jah­ren an. Finan­zi­el­le Unter­stüt­zung zur Anschaf­fung des Spiel­ma­te­ri­als für die Fami­li­en erhielt die AWO in den ver­gan­ge­nen 15 Jah­ren vom Lions-Club Forch­heim, der Zukunfts­stif­tung der Spar­kas­se, der Stif­tung „Fran­ken hel­fen Fran­ken“ und aus dem Inno­va­ti­ons­fonds im Rah­men der Bil­dungs­re­gi­on Forch­heim. Dafür bedan­ken wir uns im Namen der Fami­li­en noch ein­mal sehr herzlich!

Bei Inter­es­se an e:du mel­den Sie sich bei Kat­ja Franz, AWO KV Forch­heim e.V., 09191–32099-19 oder katja.​franz@​awo-​forchheim.​de. (AWO Forchheim)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert