Wun­sie­de­ler Fir­men­grup­pe Bir­ke weih­te Neu­bau ein

Einweihung des neuen Produktions- und Verwaltungsgebäudes
Einweihung des neuen Produktions- und Verwaltungsgebäudes. Foto: Pauline Manzke

„Für uns hat die Zukunft begonnen“

Am Frei­tag, den 25.11.2022, konn­te die Fir­men­grup­pe Bir­ke ihren Neu­bau in der Rot-Kreuz­Str. 8 in Wun­sie­del ein­wei­hen. Wie auch beim Spa­ten­stich im Juli 2021 waren dazu poli­ti­sche Ver­tre­ter, Geschäfts­part­ner, Fami­lie und Freun­de der Fir­men­grup­pe sowie die Geist­lich­keit geladen.

Den Grund­stein für die Zukunft gelegt

In sei­ner Begrü­ßungs­re­de hieß Geschäfts­füh­rer der Bir­ke Elek­tro­an­la­gen GmbH, Bernd Bir­ke, alle Gäste herz­lich will­kom­men. Beson­ders begrüß­te Herr Bir­ke den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Mar­tin Schöf­fel, den 1. Bür­ger­mei­ster Nico­las Lahov­nik, Sieg­fried Weiß von der Karl Roth Bau­mei­ster GmbH & Co. KG, Lisa und Peter Kuchen­reu­ther der Kuchen­reu­ther Archi­tek­ten und Stadt­pla­ner, Mat­thi­as Pausch von der gleich­na­mi­gen Schrei­ne­rei, Fit­ness­trai­ner Mar­cus Wal­ter sowie die Geist­lich­keit im Namen von Dekan Peter Bau­er und Pfar­rer Gün­ter Vogl. Nach der Begrü­ßung bedank­te sich Herr Bir­ke bei allen an der Pla­nung und Umset­zung betei­lig­ten Per­so­nen, sowie allen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen. Ein gro­ßer Dank galt sei­ner Frau Inge Bir­ke sowie den bei­den Söh­nen Phil­ip und Patrick Bir­ke, für die die­se Zukunfts­per­spek­ti­ve geschaf­fen wur­de. Genau­so wie die Stra­ße, die neben dem Gebäu­de aus­ge­baut wur­de, soll der Neu­bau einen Namen erhal­ten. Die Vor­schlä­ge dazu kamen aus der Beleg­schaft der Fir­men­grup­pe Bir­ke und der fina­le Name wur­de bei der inter­nen Weih­nachts­fei­er bekannt­ge­ge­ben und prä­miert. Der Neu­bau wird künf­tig den Namen „Schalt­zen­tra­le“ tragen.

Beste Wün­sche von allen Seiten

Die Gruß­wort­red­ner beglück­wünsch­ten die Fami­lie Bir­ke zu solch einem Mei­len­stein, der nicht nur für die Fir­men­ge­schich­te, son­dern auch für die Regi­on sehr wich­tig ist. Die­ser Mei­nung war auch Mar­tin Schöf­fel, Mit­glied des Land­ta­ges. Er beton­te die Bedeu­tung des Neu­baus als Wert­schät­zung gegen­über allen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen. Der 1. Bür­ger­mei­ster der Stadt Wun­sie­del, Nico­las Lahov­nik, lob­te das Wun­sied­ler Unter­neh­men und die Zusam­men­ar­beit aller am Neu­bau betei­lig­ten Fir­men, die alle in der Regi­on ansäs­sig sind. „Wenn die­se Unter­neh­men zusam­men­ar­bei­ten, kann nur etwas Gutes dar­aus ent­ste­hen.“ Vize­prä­si­dent der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken, Chri­sti­an Her­pich, beglück­wünsch­te die Fir­men­grup­pe Bir­ke zum neu­en Gebäu­de und gab einen Rück­blick auf die Gewer­be­an­mel­dung im Jahr 1965, die letzt­end­lich zur Grün­dung von ins­ge­samt sechs Ein­zel­un­ter­neh­men mit um die 180 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter führ­te. Archi­tekt Peter Kuchen­reu­ther erin­ner­te an sei­ne per­sön­li­chen Anfän­ge und das erste Pro­jekt mit Bernd Bir­ke, wel­ches vie­le Par­al­le­len zum Neu­bau der Fir­men­grup­pe Bir­ke hat­te. Er über­gab der Fami­lie Bir­ke zusam­men mit Lisa Kuchen­reu­ther eine Zeit­kap­sel, die in den Ein­gangs­be­reich des neu­en Zwi­schen­baus ein­ge­mau­ert wird. Dekan Peter Bau­er und Pfar­rer Gün­ter Vogl seg­ne­ten anschlie­ßend das Gebäu­de und über­ga­ben Bernd Bir­ke als Geschen­ke klei­ne Kreuze.

Füh­rung durch die neu­en Räume

Bei der Fir­men­be­sich­ti­gung wur­den die Gäste von der Beleg­schaft der Fir­men­grup­pe Bir­ke durch die Räum­lich­kei­ten geführt. An ver­schie­de­nen Sta­tio­nen erhiel­ten sie mehr Infor­ma­tio­nen von den dar­auf spe­zia­li­sier­ten Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen. Im zwei­ten Ober­ge­schoss erklär­te Hei­no Mei­ster am Show-Schalt­schrank, was durch die moder­ne Haus­tech­nik des Neu­baus alles ermög­licht wird. Die­se bie­tet nicht nur durch kilo­me­ter­lan­ge Kabel end­lo­se Mög­lich­kei­ten, son­dern kon­trol­liert, steu­ert und über­wacht das Gebäu­de auch durch kabel­lo­se Ver­bin­dun­gen. Bei der näch­sten Sta­ti­on stell­te Juni­or-Chef Phil­ip Bir­ke den Gesund­heits- und Fit­ness­be­reich vor, der künf­tig von allen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen genutzt wer­den kann. Die­ser wur­de auf Basis einer Umfra­ge unter der Beleg­schaft der Fir­men­grup­pe und der Anlei­tung von Fit­ness­coach Mar­cus Wal­ter zusam­men­ge­stellt. Im ersten Ober­ge­schoss, in der die Geschäfts­lei­tung und Ver­wal­tung zu fin­den ist, erklär­te Buch­hal­te­rin Son­ja Hüb­ner die zukünf­ti­ge Auf­tei­lung der Büro­räu­me und die neu gewon­ne­nen Mög­lich­kei­ten. Zuletzt besich­tig­ten die Besu­cher­grup­pen die neue Werk­statt für den Schalt­an­la­gen­bau. Roland Fischer beschrieb die aktu­el­le Situa­ti­on im alten Gebäu­de, das im Schalt­an­la­gen­bau aus allen Näh­ten platz­te. Mit der moder­nen Ein­rich­tung, mehr Büro­flä­chen für die Pla­nung und mehr Platz für den Bau der Schalt­schrän­ke bie­tet der Neu­bau zukünf­tig vie­le Möglichkeiten.

Ver­an­stal­tun­gen, Wei­ter­bil­dun­gen und Pausenzeit

Neben den neu­en Büro­flä­chen sind ab jetzt auch die Gemein­schafts­flä­chen im zwei­ten Ober­ge­schoss nutz­bar. Ein gro­ßer Schu­lungs­raum, der in zwei Räu­me auf­teil­bar ist, kann künf­tig auch extern genutzt wer­den. Mög­lich sind neben Schu­lun­gen und Work­shops auch ander­wei­ti­ge Ver­an­stal­tun­gen mit bis zu 99 Per­so­nen. Mit modern­ster Medi­en­tech­nik sind dabei für die Nut­zung kei­ne Gren­zen gesetzt. Die Aus­stat­tung besteht aus zwei 98 Zoll Touch­Bild­schir­men, auf die mit jeg­li­chen Gerä­ten zuge­grif­fen wer­den kann, und einem Audio­sy­stem, wel­ches in das gesam­te Gebäu­de über­tra­gen wer­den kann. Neben dem Schu­lungs­raum befin­det sich auf knapp 75qm die Cafe­te­ria mit­samt der Abschalt­bar. In einer moder­nen Küche und mit einem ein­zig­ar­ti­gen Aus­blick auf Wun­sie­del kann die Beleg­schaft der Fir­men­grup­pe Bir­ke künf­tig abseits des Arbeits­all­ta­ges Zeit ver­brin­gen. In die­ser wur­de die Ein­wei­hung mit musi­ka­li­scher Unter­ma­lung von Katie – finest pubmu­sic und kuli­na­ri­scher Aus­wahl von Hertel’s Hähn­chen und dem Par­ty­ser­vice Watz­law­zyk im gemüt­li­chen Bei­sam­men­sein noch zusam­men gefeiert.

„Wir bedan­ken uns bei allen Gästen für die gelun­ge­ne Ein­wei­hungs­fei­er und freu­en uns dar­auf unse­re Schalt­zen­tra­le künf­tig mit Leben zu füllen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert