Fran­ken-Sach­sen-Magi­stra­le: Aus­tausch zwi­schen Badum, Gastel und IHK Oberfranken

Am ver­gan­ge­nen Frei­tag (16.12.2022) tra­fen sich die ober­frän­ki­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Lisa Badum (Grü­ne) und der bahn­po­li­ti­sche Spre­cher der grü­nen Bun­des­tags­frak­ti­on, Mat­thi­as Gastel, mit einer Dele­ga­ti­on der Indu­strie- und Han­dels­kam­mer für Ober­fran­ken im Deut­schen Bun­des­tag. Das The­ma des Aus­tauschs war die Zukunft der Franken-Sachsen-Magistrale.

Die Bahn­strecken Nürn­berg-Markt­red­wit­z/­Bay­reuth-Hof-Dres­den bzw. Markt­red­witz-Schirn­ding-Gren­ze D/CZ sind aktu­ell eine Die­sel­in­sel im baye­ri­schen Netz und teil­wei­se nur ein­glei­sig aus­ge­baut. „Das ist nicht mehr zeit­ge­mäß. Wir brau­chen die Elek­tri­fi­zie­rung für mehr Kli­ma­schutz und für die bes­se­re Anbin­dung der gan­zen Regi­on“, so Lisa Badum.

Auch die IHK für Ober­fran­ken setzt sich zusam­men mit Stadt Bay­reuth, Land­kreis Bay­reuth, der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, und der Hand­werks­kam­mer für Ober­fran­ken für die Elek­tri­fi­zie­rung der Fran­ken-Sach­sen-Magi­stra­le ein.

Im Juli war bekannt gewor­den, dass dem Pro­jekt auf­grund von nega­ti­ven Kosten-Nut­zen-Bewer­tun­gen wei­te­re Ver­zö­ge­run­gen bis Ende 2023 droh­ten. Gastel und Badum hat­ten sich in der Fol­ge dafür ein­ge­setzt, eine Lösung zu finden.

Die bei­den grü­nen Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten freu­ten sich nun, dass sie der IHK-Dele­ga­ti­on gute Nach­rich­ten mit­ge­ben konn­ten. Die von der Ampel-Koali­ti­on vor­an­ge­trie­be­ne Beschleu­ni­gungs­kom­mis­si­on Schie­ne hat emp­foh­len, dass das Gemein­wohl­in­ter­es­se bei Elek­tri­fi­zie­rungs­vor­ha­ben in Zukunft vor­ran­gig sein soll.

Damit gibt es in Zukunft abseh­bar deut­lich bes­se­re Chan­cen auf Bun­des­för­de­rung für Elek­tri­fi­zie­rungs­pro­jek­te auf Bahn­strecken wie der Franken-Sachsen-Magistrale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert