Spen­de an die Bam­ber­ger Tafel: hei­ra­ten und helfen

Die Eigentümer des Aufseßhöfleins – das Ehepaar Fieder (l.u.r.) – mit Wilhelm Dorsch, Michaela Revelant und Bürgermeister Wolfgang Metzner im Trauungssaal des Anwesens; Fotonachweis: Pressestelle Stadt Bamberg/Anna Lienhardt
Die Eigentümer des Aufseßhöfleins – das Ehepaar Fieder (l.u.r.) – mit Wilhelm Dorsch, Michaela Revelant und Bürgermeister Wolfgang Metzner im Trauungssaal des Anwesens; Fotonachweis: Pressestelle Stadt Bamberg/Anna Lienhardt

Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Metz­ner über­gibt Scheck an gemein­nüt­zi­gen Verein

Bei jeder Hoch­zeit im Auf­seß­höf­lein spen­den Braut­paa­re je 100 Euro an die Bam­ber­ger Tafel, in Ein­zel­fäl­len auch mehr. Bam­bergs Drit­ter Bür­ger­mei­ster Wolf­gang Metz­ner, der die Trau­un­gen durch­führt, über­gab nun 2450 Euro an die Ver­ant­wort­li­chen des Ver­eins, der bedürf­ti­gen Men­schen hilft.

„Ohne die Bam­ber­ger Tafel wäre unse­re Stadt­ge­sell­schaft ärmer an Soli­da­ri­tät und Mit­mensch­lich­keit. Wir alle müs­sen aber dafür Sor­ge tra­gen, dass Tafeln unnö­tig wer­den. In unse­rem Land darf nie­mand hun­gern!“, appel­liert Bür­ger­mei­ster Metz­ner mit deut­li­chen Worten.

Laut der bei­den Tafel-Ver­ant­wort­li­chen, Michae­la Reve­lant und Wil­helm Dorsch, wer­den pro Woche in Bam­berg etwa 300 Fami­li­en mit Lebens­mit­teln ver­sorgt. „Wir bedan­ken uns sehr für die Spen­den­be­reit­schaft der Hoch­zeits­paa­re und aller ande­ren Spen­der“, sag­te Dorsch beim Orts­ter­min im Auf­seß­höf­lein. Er wünsch­te den frisch Getrau­ten alles Gute für das gemein­sa­me Leben.

Mit Blick auf die aktu­ell hohen Prei­se für Ener­gie und Lebens­mit­tel merk­te Dorsch an: „Die Situa­ti­on ist für vie­le Men­schen, die zu uns kom­men, bedroh­lich.“ Gleich­zei­tig beton­te er die beson­ders hohe Spen­den­be­reit­schaft der Bamberger:innen 2022 für die Tafel. Das Geld wird unter ande­rem ver­wen­det für die Fahr­zeu­ge der Tafel, Ben­zin- Miet- oder Gaskosten.

Der Ver­ein fei­ert in die­sem Jahr sein 30-jäh­ri­ges Bestehen und sucht aktu­ell noch ehren­amt­li­che Helfer:innen. Wer Inter­es­se hat, mel­det sich per Tele­fon unter der Num­mer 0951/61507 oder per Mail via info@​bamberger-​tafel.​de.

Kon­to­ver­bin­dung

Die Bam­ber­ger Tafel e.V. freut sich über Spenden:

IBAN: DE54 7509 0300 0009 0180 18
BIC: GENODEF1M05
Liga Bank Regensburg

Wer eine Spen­den­quit­tung benö­tigt wird gebe­ten, die Anschrift mit in den Über­wei­sungs­be­treff zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert