Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 17.12.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ohne Füh­rer­schein und unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln Unfall ver­ur­sacht und anschlie­ßend geflüchtet

Am 16.12.2022, gegen 18:30 Uhr, befuhr ein 29-jäh­ri­ger pol­ni­scher Staats­an­ge­hö­ri­ger mit sei­nem Pkw den Küren­grund in Fahrt­rich­tung Innen­stadt. Auf Höhe des Anwe­sens 11 ver­lor er die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, kam nach rechts von der Fahr­bahn ab und fuhr fron­tal gegen einen Baum. Das Fahr­zeug des jun­gen Man­nes wur­de hier­bei im Front­be­reich erheb­lich defor­miert. Über die gebor­ste­ne Wind­schutz­schei­be konn­te sich der Mann aus dem Fahr­zeug befrei­en. Kur­ze Zeit spä­ter traf eine wei­te­res Fahr­zeug an der Unfall­stel­le ein. In die­ses stieg der jun­ge Mann ein und ent­fern­te sich anschlie­ßend von der Unfall­stel­le, ohne sich um sei­ne Mel­de­pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter zu küm­mern. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge infor­mier­te die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg.

Die kur­ze Zeit spä­ter ein­tref­fen­den Beam­ten muss­ten auf­grund aus­lau­fen­der Betriebs­stof­fe und her­um­lie­gen­der Fahr­zeug­tei­le die Unfallört­lich­keit kurz­zei­tig kom­plett sper­ren. Anhand des Scha­dens­bil­des gin­gen die Beam­ten davon aus, dass sich der jun­ge Mann nicht uner­heb­lich ver­letz­te. Umfang­rei­che Fahn­dungs- bzw. Such­maß­nah­men brach­ten zunächst kei­nen Erfolg. Der ver­un­fall­te Pkw wur­de spu­ren­tech­nisch behan­delt und sichergestellt.

Eini­ge Stun­den spä­ter begab sich der Hal­ter des ver­un­glück­ten Fahr­zeugs zur medi­zi­ni­schen Behand­lung ins Kli­ni­kum Coburg. Von dort wur­de die Poli­zei infor­miert. Vor Ort räum­te der 29-Jäh­ri­ge sofort die Fahr­ei­gen­schaft ein. Zudem stell­ten die Beam­ten fest, dass er kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis besitzt und augen­schein­lich unter dem Ein­fluss von Betäu­bungs­mit­teln stand.

Die mit­tel­schwe­ren Bein­ver­let­zun­gen des Unfall­ver­ur­sa­chers wur­den im Kli­ni­kum Coburg behan­delt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 3.500,- Euro.

Der jun­ge Mann muss sich nun wegen diver­se Ver­kehrs­straf­ta­ten verantworten.

Waren kon­su­miert und nicht bezahlt

Am frü­hen Frei­tag­abend muss­te eine Ange­stell­te eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Milch­hof­stra­ße ver­wun­dert fest­stel­len, dass in einem Regal eine 31-jäh­ri­ge Frau saß und diver­se Arti­kel kon­su­mier­te. U.a. trank sie vier Fla­schen eines CBD-Hanf­öles, wel­ches aus­schließ­lich zur Behand­lung mit­tels Ein­rei­ben bestimmt ist. Ins­ge­samt hät­te die Dame für ihr „Abend­mahl“ Waren im Wert von 55,- Euro bezah­len müs­sen. Zah­lungs­mit­tel hat­te sie kei­ne bei sich. Sie erwar­tet eine Anzei­ge wegen Ladendiebstahl.

Kenn­zei­chen entwendet

Im Zeit­raum von Don­ners­tag, 18:15 Uhr bis zum Frei­tag, 10:00 Uhr ent­wen­de­ten unbe­kann­ten Täter das hin­te­res Kenn­zei­chen eines grau­en Hyun­dai. Das Fahr­zeug war in der Rodach­er Stra­ße in der Nähe eines Auto­hau­ses abge­stellt. Hin­wei­se zum Täter erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561/645–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Hof

Alko­ho­li­sier­ter Autofahrer

Gat­ten­dorf – Am Frei­tag gegen Mit­ter­nacht kon­trol­lier­te eine Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Hof im Bereich Gat­ten­dorf den Fah­rer eines Citroens. Im Rah­men der Ver­kehrs­kon­trol­le stell­ten die Beam­ten beim Fah­rer deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Ein Alko­hol­test ergab eine Atem­al­ko­hol­kon­zen­tra­ti­on von 0,66 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den, auf den Fah­rer kommt nun eine Anzei­ge mit einem Buß­geld von 250 Euro und einem ein­mo­na­ti­gen Fahr­ver­bot zu.

Poli­zei­be­kann­ter Ran­da­lie­rer am Weihnachtsmarkt

Hof – Am Frei­tag­nach­mit­tag beti­tel­te ein 39jähriger Mann eine Prak­ti­kan­tin in der Hofer Alt­stadt mit unflä­ti­gen Schimpf­wor­ten. Kur­ze Zeit spä­ter beschimpf­te er eine wei­te­re Hofe­rin in der Lorenz­stra­ße und droh­te ihr, sie abzu­schlach­ten. Eine ein­ge­setz­te Strei­fe der Poli­zei­in­spek­ti­on Hof konn­te den bereits amts­be­kann­ten Wohn­sitz­lo­sen antref­fen und sprach einen Platz­ver­weis aus. Als kurz dar­auf wei­te­re Mel­dun­gen ein­gin­gen, dass sich der alko­ho­li­sier­te Mann nun im Bereich der Alt­stadt­pas­sa­ge auf­hält und dort die Leu­te anpö­belt und gegen Schil­der schlägt, wur­de er in Gewahr­sam genom­men und zur Aus­nüch­te­rung im Haft­raum der Poli­zei untergebracht.

Sturz auf glat­ten Gehweg

Hof/​Krötenbruck – Am Frei­tag zur Mit­tags­zeit muss­te eine Rent­ne­rin nach einem Sturz vom Ret­tungs­dienst mit Ver­dacht auf Ober­schen­kel­hals­bruch ins Kli­ni­kum ein­ge­lie­fert wer­den. Der Geh­weg war zwar geräumt, aber nicht gestreut und stel­len­wei­se eis­glatt. Gegen den Haus- und Grund­stücks­be­sit­zer wird nun wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert