Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.12.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Her­an­wach­sen­de betä­ti­gen miss­bräuch­lich zwei Notrufmelder

COBURG. Zwei 18-Jäh­ri­ge betä­tig­ten in der Nacht zum Frei­tag zwei Not­ruf­mel­der im Cobur­ger Stadt­ge­biet. Eine Gefah­ren­si­tua­ti­on lag aller­dings nicht vor.

Die jun­gen Män­ner waren um 3:10 Uhr fuß­läu­fig in der Innen­stadt unter­wegs. Dort betä­tig­ten sie sowohl in der Moh­ren­stra­ße als auch in der Spi­tal­gas­se die Not­ruf­mel­der. Wei­ter­hin ent­wen­de­ten sie meh­re­re Warn­bar­ken und Christ­baum­schmuck von einem Christ­baum am Alberts­platz. Als die Män­ner die Poli­zei­strei­fen erblick­ten, such­ten sie fuß­läu­fig die das Wei­te. Unweit des Park­hau­ses Zin­ken­wehr konn­ten die Bei­den schließ­lich gestellt und einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den. Wäh­rend der Durch­su­chung der Per­so­nen belei­dig­te ein 18-Jäh­ri­ger aus Seß­lach die ein­ge­setz­ten Beam­ten mit wüsten Beschimp­fun­gen. Die Cobur­ger Poli­zi­sten ermit­teln wegen Dieb­stahls, Sach­be­schä­di­gung, Miss­brauch von Not­ru­fen sowie der Straf­tat der Belei­di­gung zum Nach­teil von Polizeibeamten.

Land­kreis Hof / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Mann stirbt bei Ver­kehrs­un­fall – Zeugenaufruf

A9 / BERG, LKR. HOF. Am Don­ners­tag­vor­mit­tag ereig­ne­te sich auf der A9 bei Berg ein Ver­kehrs­un­fall mit vier betei­lig­ten Fahr­zeu­gen. Ein 81-jäh­ri­ger Auto­fah­rer erlitt dabei töd­li­che Ver­let­zun­gen (wir berichteten).

In die­sem Zusam­men­hang sucht die Ver­kehrs­po­li­zei Hof nun Zeu­gen. Wer den Unfall beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich unter der Tel.-Nr.: 09281/704–0 mit der Ver­kehrs­po­li­zei Hof in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert