Bam­ber­ger OB Star­ke: „Kir­che St. Eli­sa­beth wird täg­lich geöffnet“

Ober­bür­ger­mei­ster Star­ke begrüßt Ent­schei­dung des Finanz­se­na­tes und will Ergeb­nis schnell umsetzen

Lüpertz-Fenster in St. Elisabeth

Lüpertz-Fen­ster in St. Elisabeth

Der Finanz­se­nat des Bam­ber­ger Stadt­rats hat sich in sei­ner jüng­sten Sit­zung für die täg­li­che Öff­nung der Kir­che St. Eli­sa­beth im Sand aus­ge­spro­chen. Ab Febru­ar 2023 wird die Eli­sa­be­then­kir­che mit ihren berühm­ten Lüpertz-Fen­stern täg­lich von 12 Uhr bis 16 Uhr und ab April dann von 10 Uhr bis 18 Uhr unter Auf­sicht geöff­net sein. „Ich freue mich, dass der Spa­gat zwi­schen dem Schutz hoch­wer­ti­ger Kunst­ge­gen­stän­de und dem Wunsch der Öffent­lich­keit, die Kir­che täg­lich zugäng­lich zu machen, gelun­gen ist“, betont Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke. Im Zuge der Haus­halts­be­ra­tun­gen hat­te die Stadt­ver­wal­tung einen Finan­zie­rungs­weg für die Rege­lung entwickelt.

Mit dem Ein­bau der Fen­ster des inter­na­tio­nal renom­mier­ten Künst­lers Mar­kus Lüpertz hat die Kir­che St. Eli­sa­beth eine beson­de­re Auf­wer­tung erfah­ren. Und so wird das Klein­od im Sand nicht nur von Bam­ber­ger Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ger­ne auf­ge­sucht. „Auch vie­le kunst- und kul­tur­in­ter­es­sier­te Men­schen aus Nah und Fern kom­men inzwi­schen, um die Kir­che und die farb­präch­tig leuch­ten­den Fen­ster im Her­zen der Bam­ber­ger Alt­stadt zu besich­ti­gen,“ ergänzt Kul­tur­re­fe­ren­tin Ulri­ke Siebenhaar.

Die acht Lüpertz-Fen­ster in St. Eli­sa­beth wur­den Ende Juni die­ses Jah­res offi­zi­ell und im Bei­sein des Künst­lers der bei­den Schirm­her­ren, Erz­bi­schof Lud­wig Schick und OB Andre­as Star­ke, der Initia­ti­ve „Glas­fen­ster Mar­kus Lüpertz für die Kir­che St. Eli­sa­beth im Sand“ um Chri­stoph Gatz sowie gela­de­ner Gäste und Spon­so­ren offi­zi­ell über­ge­ben. Sie bestehen aus 3.200 ein­zel­nen Glas­tei­len, und sind Zeug­nis zeit­ge­nös­si­scher Male­rei in Bamberg.

Mög­lich gewor­den sind die Lüpertz-Fen­ster durch das star­ke und erfolg­rei­che Zusam­men­spiel ver­schie­de­ner Prot­ago­ni­sten auf unter­schied­lich­sten Ebe­nen. Spen­de­rin­nen und Spen­der, Stif­tun­gen, die Lüpertz-Fen­ster Initia­ti­ve, die Dom­pfar­rei sowie die Mit­ar­bei­ten­den der Glas­ma­nu­fak­tur Derix im Tau­nus­stein – sie alle haben es ermög­licht, dass in der Kir­che St. Eli­sa­beth etwas Blei­ben­des und Zeit­ge­nös­si­sches erschaf­fend wurde.

Orga­ni­siert wird die Kir­chen­öff­nung von den Muse­en der Stadt Bam­berg mit der Muse­ums Ser­vice GmbH. Der Bam­ber­ger Tou­ris­mus- und Kon­gress­ser­vice sowie die Dom­tou­ri­stik bie­ten jeweils hoch­wer­ti­ge kunst­hi­sto­ri­sche Füh­run­gen für Grup­pen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert