VC Elt­mann möch­te sich kurz vor Weih­nach­ten selbst belohnen

symbolbild volleyball

Drei Punk­te feh­len dem VC Elt­mann zur (fast) per­fek­ten Vorrunde

Kurz vor Weih­nach­ten könn­te es für den VC Elt­mann momen­tan kaum bes­ser lau­fen. Nach dem Sieg gegen die VGF Markt­red­witz am ver­gan­ge­nen Sams­tag steht nicht nur fest, dass man die Vor­run­de unan­ge­foch­ten als Spit­zen­rei­ter been­den wird, son­dern auch, dass man mit vol­ler Punkt­zahl in die für den Ver­ein so wich­ti­ge Auf­stiegs­run­de star­ten wird. Auch wenn das Spiel gegen den TSV Zirn­dorf auf dem Papier nicht von gro­ßer Bedeu­tung sein mag, will man in Unter­fran­ken noch­mal alle Kräf­te mobi­li­sie­ren, um sich mit einem Erfolgs­er­leb­nis und einem guten Gefühl ins neue Jahr zu ver­ab­schie­den. „Wir haben jetzt sehr lan­ge für unse­ren Erfolg gear­bei­tet und wer­den mit Sicher­heit nicht am letz­ten Spiel­tag der Vor­run­de auf­hö­ren, hoch­klas­si­gen und erfolg­rei­chen Vol­ley­ball zei­gen zu wol­len. Außer­dem ist es immer schö­ner, eine Run­de mit einem Sieg zu been­den und kei­ne nega­ti­ven Gedan­ken mit in die Pau­se zu neh­men, die wir uns dann umso mehr ver­dient haben.“, zeigt sich Coach Kranz gewohnt ehrgeizig.

Ähn­li­ches gilt für den TSV Zirn­dorf. Auch für die Mit­tel­fran­ken wird das Ergeb­nis der Par­tie nur von gerin­ger Bedeu­tung sein und den­noch möch­te man eine eher durch­wach­se­ne Vor­run­de mit einer guten Lei­stung abschlie­ßen, in der Win­ter­pau­se Kraft tan­ken und dann im neu­en Jahr alles dar­an­set­zen, auch näch­ste Sai­son in der Drit­ten Liga Ost auf­zu­schla­gen. Beson­ders kämp­fe­risch zeigt sich hier­bei Ex-Elt­man­ner Janis Späth. „Für mich lief es in der Hin­run­de per­sön­lich nicht so dol­le. Die Ver­let­zung zu Sai­son­be­ginn war so natür­lich nicht ein­ge­plant und es ist schon echt sehr scha­de, der Mann­schaft in den wich­ti­gen Momen­ten nicht hel­fen zu kön­nen. Trotz­dem weiß ich, dass die Jungs an einem guten Tag alle schla­gen kön­nen. Das haben wir gegen Leip­zig gezeigt und ich hof­fe auch am Wochen­en­de auf eine klei­ne Sen­sa­ti­on.“, so der ver­letz­te Mit­tel­blocker, der sich im ersten Sai­son­spiel unglück­lich an der Schul­ter ver­letz­te und seit­dem akri­bisch und mit vol­ler Hin­ga­be an sei­nem Come­back arbeitet.

Auf Sei­ten der Elt­man­ner möch­te sich das Team mit einer gewohnt star­ken und kämp­fe­ri­schen Lei­stung beson­ders bei den zahl­rei­chen Fans, Cheer­lea­dern und den ehren­amt­li­chen Hel­fern bedan­ken. Auch den groß­zü­gi­gen Spon­so­ren möch­te man mit einem Sieg zum Abschluss noch ein­mal ganz klar zei­gen, was das Team aus­zeich­net und die Mann­schaft von ande­ren Ver­ei­nen unter­schei­det. „Wir wis­sen, dass wir ohne den gan­zen Sup­port nicht da ste­hen wür­den, wo wir jetzt ste­hen. Egal ob es die Fans und die Black Dia­monds sind, die uns jeden Spiel­tag laut­stark unter­stüt­zen oder die vie­len Hel­fer, die die Spiel­tags­or­ga­ni­sa­ti­on über­haupt erst ermög­li­chen. Ohne das „Team um das Team“, wäre das nicht zu stem­men und unvor­stell­bar. Natür­lich ist es auch nicht selbst­ver­ständ­lich, dass uns die Spon­so­ren gera­de nach der schwie­ri­gen Coro­na­zeit treu geblie­ben sind und den erfolg­rei­chen Spiel­be­trieb über­haupt erst ermög­li­chen. Man den­ke nur an unse­ren lang­jäh­ri­gen Part­ner und Freund Albert, der kei­ne Kosten und Mühen scheut, uns vor jedem Spiel­tag mit köst­li­chen Kuchen und Kaf­fee zu ver­wöh­nen.“, zeigt sich Libe­ro Kol­be dank­bar und erkenntlich.

Anpfiff zum letz­ten Spiel der Vor­run­de ist wie gewohnt um 19:30 in der Georg-Schä­fer-Hal­le zu Elt­mann. Als beson­de­re Über­ra­schung erwar­tet die Zuschau­er neben dem gewohn­ten Cate­ring zudem eine klei­ne Über­ra­schung. „Wir wol­len nicht zu viel ver­ra­ten, aber ich sag mal so – wir wür­den uns sehr freu­en, den Sai­son­ab­schluss gemein­sam mit den Fans zu fei­ern und uns mit dem ein oder ande­rem Getränk für die sen­sa­tio­nel­le Unter­stüt­zung bedan­ken zu kön­nen.“, freut sich Neu­zu­gang Hopt mit strah­len­den Augen auf einen besinn­li­chen Saisonausklang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert