Unter Dro­gen­ein­fluss bei Leu­ch­au in den Gegen­ver­kehr gefahren

Verkehrsunfall auf der B85. Foto: Polizei
Verkehrsunfall auf der B85. Foto: Polizei

B85, LEU­CH­AU, LKR. KULM­BACH. Unter Dro­gen­ein­fluss geriet am Diens­tag­abend ein BMW-Fah­rer aus dem Land­kreis Lich­ten­fels auf der Bun­des­stra­ße 85 bei Leu­ch­au in den Gegen­ver­kehr. Es kam zu einem Ver­kehrs­un­fall mit drei Leicht­ver­letz­ten und einem Gesamt­scha­den von zir­ka 20.000 Euro. Die Poli­zei Kulm­bach ermit­telt nun gegen den 41-Jäh­ri­gen wegen meh­re­rer Straftaten.

Gegen 18.40 Uhr fuhr der Mann auf der B85 von Kulm­bach in Rich­tung Bay­reuth. Auf dem Rück­sitz befan­den sich zwei Kin­der im Grund­schul­al­ter. Kurz vor Leu­ch­au kam der BMW des 41-Jäh­ri­gen nach links in den Gegen­ver­kehr und stieß mit dem VW einer 65-Jäh­ri­gen zusam­men. Wäh­rend das Auto des Unfall­ver­ur­sa­chers in eine Hecke am Fahr­bahn­rand schoss und anschlie­ßend auf das Dach kipp­te, dreh­te sich der VW um 90 Grad und blieb im Stra­ßen­gra­ben ste­hen. Für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me und Ber­gung sperr­ten Poli­zei und Feu­er­wehr die B85 für ein­ein­halb Stun­den. Der Ret­tungs­dienst brach­te die Fahr­zeug­insas­sen ins Kran­ken­haus. Trotz der schwe­ren Schä­den an den Fahr­zeu­gen erlit­ten drei der Fahr­zeug­insas­sen ledig­lich leich­te Verletzungen.

Bei dem 41-jäh­ri­gen BMW-Fah­rer, der nicht im Besitz eines gül­ti­gen Füh­rer­schei­nes ist, stell­ten die Beam­ten am Unfall­ort Anzei­chen für Dro­gen­kon­sum fest. Er muss­te sich somit auf­grund des Ver­dachts einer Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs und wei­te­rer Straf­ta­ten einer Blut­ent­nah­me unter­zie­hen. Dar­über hin­aus steht der Ver­dacht im Raum, dass er den Wagen ohne Ein­ver­ständ­nis des Eigen­tü­mers fuhr. Hier­zu sind noch wei­te­re Ermitt­lun­gen nötig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert