Auto­fah­re­rin stirbt nach Ver­kehrs­un­fall in Hirschaid

symbolfoto polizei

HIRSCHAID, LKR. BAM­BERG. Nach einem Ver­kehrs­un­fall am Sonn­tag­abend starb eine Auto­fah­re­rin im Kran­ken­haus. Eine wei­te­re Betei­lig­te erlitt Verletzungen.

Gegen 17.30 Uhr fuhr die 75-Jäh­ri­ge mit ihrem Fiat die Maxi­mi­li­an­stra­ße in Rich­tung Hirschaid ent­lang. Aus bis­lang unbe­kann­ter Ursa­che geriet sie vor dem Kreis­ver­kehr in den Gegen­ver­kehr und stieß fron­tal mit einer ent­ge­gen­kom­men­den 64-jäh­ri­gen Mer­ce­des­fah­re­rin zusam­men. Alar­mier­te Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr befrei­ten die ein­ge­klemm­te Fah­re­rin. Unter lau­fen­der Reani­ma­ti­on trans­por­tier­ten Ange­hö­ri­ge des Ret­tungs­dien­stes sie dar­auf­hin in ein Kran­ken­haus. Trotz sofor­ti­ger medi­zi­ni­scher Betreu­ung starb die 75-Jäh­ri­ge in dem Klinikum.

Die 64-Jäh­ri­ge erlitt bei dem Unfall leich­te Ver­let­zun­gen und muss­te eben­falls in einem Kli­ni­kum medi­zi­nisch ver­sorgt werden.

Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bam­berg kam eine Sach­ver­stän­di­ge an die Unfall­stel­le und unter­stütz­te die Beam­ten der Poli­zei Bam­berg-Land bei der Klä­rung der Unfallursache.

Für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me und Ber­gung der Fahr­zeu­ge war die Unfall­stel­le bis zir­ka 21 Uhr gesperrt. Ins­ge­samt ent­stand ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert