Öko­mo­dell­re­gi­on Fich­tel­ge­bir­ge för­dert Mache­rin­nen und Macher von Kleinprojekten

Logo Landkreis Wunsiedel

Die Öko-Modell­re­gi­on Fich­tel­ge­bir­ge infor­miert: Mache­rin­nen und Macher von Öko-Pro­jek­ten kön­nen För­der­gel­der beantragen

Auch 2023 ste­hen den baye­ri­schen Öko-Modell­re­gio­nen wie­der För­der­mit­tel des baye­ri­schen Land­wirt­schafts­mi­ni­ste­ri­ums zur Ver­fü­gung. Mit dem „Ver­fü­gungs­rah­men Öko­pro­jek­te“ sol­len gezielt Klein­pro­jek­te unter­stützt wer­den, die die regio­na­le Bio-Land­wirt­schaft und ‑Ernäh­rungs­wirt­schaft sowie bio-regio­na­le Wirt­schafts­kreis­läu­fe stär­ken. Dar­über infor­miert die Öko-Modell­re­gi­on Fich­tel­ge­bir­ge und freut sich auf vie­le tol­le Ideen aus dem Fichtelgebirge.

Die Öko-Modell­re­gi­on Fich­tel­ge­bir­ge ruft zur Ein­rei­chung von För­der­an­fra­gen für Klein­pro­jek­te im Rah­men des „Ver­fü­gungs­rah­mens Öko­pro­jek­te“ auf.

Wel­che Pro­jek­te sind förderfähig?

Alle Klein­pro­jek­te mit einem Gesamt­vo­lu­men zwi­schen 500 € und 20.000 € net­to, die den Zie­len der Öko-Modell­re­gi­on Fich­tel­ge­bir­ge die­nen und

  • zur Stär­kung der regio­na­len Bio-Land- und Ernäh­rungs­wirt­schaft und regio­na­ler Bio-Wertschöpfungsketten,
  • zur Ver­bes­se­rung der regio­na­len Ver­sor­gung mit Bio-Lebensmitteln,
  • zur Stär­kung des Absat­zes von regio­na­len Bio-Pro­duk­ten und
  • zur Bewusst­seins­bil­dung für Akteu­re regio­na­ler Bio-Wert­schöp­fungs­ket­ten (Erzeu­gung, Ver­ar­bei­tung, Han­del, Gastro­no­mie, Gemein­schafts­ver­pfle­gung, Ver­brau­cher usw.)

bei­tra­gen.

Mög­li­che Bei­spie­le für Klein­pro­jek­te sind:

  • mobi­le Schlachtbox
  • Inve­sti­tio­nen in Gerä­te­tech­nik für eine stär­ke­re Diver­si­fi­zie­rung der Frucht­fol­ge (auch zum Verleih)
  • Durch­füh­rung einer Veranstaltung/​eines Hof­fests mit bio­re­gio­na­ler Versorgung
  • Inve­sti­tio­nen in die Ver­ar­bei­tung von Bio-Lebens­mit­teln (Tech­nik und Räumlichkeiten)
  • Umbau Hof­la­den oder Gestal­tung einer bio­re­gio­na­len Ecke im Dorfladen
  • Schaf­fung der Mög­lich­keit von Weidehaltung
  • Anla­ge eines Per­ma­kul­tur-Gar­tens zur Gemüseproduktion/​SoLaWi (Soli­da­ri­sche Landwirtschaft)
  • Erstel­lung von Lehr­ma­te­ri­al zum Öko­land­bau für eine Schule/​Kindergarten
  • u.v.m.

Wer kann eine För­de­rung beantragen?

Bewer­ben kön­nen sich Kom­mu­nen, Unter­neh­men, Ver­ei­ne, natür­li­che und juri­sti­sche Per­so­nen mit Klein­pro­jek­ten, die in der Öko-Modell­re­gi­on Fich­tel­ge­bir­ge liegen.

Wie hoch ist die Förderung?

Bezu­schusst wer­den bis zu 50 % der Net­to­aus­ga­ben (max. 10.000 €). Neben Sach­ko­sten sind auch Mit­tel für Dienst­lei­stun­gen, die z.B. zur Erstel­lung von Wer­be­mit­teln wie Fly­ern benö­tigt wer­den, förderfähig.

Wie bewer­be ich mich?

Wer eine För­de­rung erhal­ten möch­te muss bis zum 22.01.2023 eine För­der­an­fra­ge bei der Öko-Modell­re­gi­on Fich­tel­ge­bir­ge – Ver­ein Fich­tel­ge­bir­ge Inno­va­tiv stellen.

Wich­tig: Die Umset­zung des Pro­jekts muss bis spä­te­stens 20.09.2023 erfolgt sein.

Wo fin­de ich wei­te­re Informationen?

Unter https://​www​.oeko​mo​dell​re​gio​nen​.bay​ern/​f​i​c​h​t​e​l​g​e​b​i​rge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert