Bam­ber­ger Kli­ma­schutz­preis 2022 für enga­gier­ten Umweltschutz

Gruppenbild „Klimaschutzpreis 2022“ © LRA Bamberg / Förtsch
Gruppenbild „Klimaschutzpreis 2022“ © LRA Bamberg / Förtsch

Die Ent­schei­dung des regio­na­len Kli­ma­rats von Stadt und Land­kreis Bam­berg ist gefal­len: Der Kli­ma­schutz­preis 2022 geht an acht Preis­trä­ger, die sich über ein Preis­geld von je 1.000 Euro bzw. 2.000 Euro freu­en dür­fen. Land­rat Johann Kalb und Bam­bergs Zwei­ter Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp, Geschäfts­füh­rer der Kli­ma- und Ener­gie­agen­tur Bam­berg, zeich­ne­ten die enga­gier­ten Gewin­ne­rin­nen und Gewin­ner jetzt im Rah­men einer Fei­er­stun­de aus. „Alle ein­ge­reich­ten Pro­jek­te tra­gen zum Schutz der Umwelt und des Kli­mas bei und sind ein wich­ti­ger Schritt Res­sour­cen ein­zu­spa­ren. Wir freu­en uns über zahl­rei­che wei­te­re Nach­ah­mer“, beton­ten Land­rat Johann Kalb und Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp, Geschäfts­füh­rer der Kli­ma- und Ener­gie­agen­tur Bam­berg, bei der Urkun­den­über­ga­be an die Preisträger.

Der Kli­ma­schutz­preis wird seit 2020 in vier Kate­go­rien ver­lie­hen. Im Bereich „Pri­vat­per­so­nen“ kön­nen sich Ebo­ny Rogers für ihr Pro­jekt „Für mei­ne sau­be­re Stadt – Waste Angel on Tour“ und Frau und Herr Ste­ba­ni für die modell­haf­te öko­lo­gi­sche Sanie­rung ihres Hau­ses und Gar­tens über die Aus­zeich­nung freuen.

In der Kate­go­rie „Schu­len, Orga­ni­sa­tio­nen, Initia­ti­ven“ gibt es drei Preis­trä­ger. Der Ver­ein „Offe­ne Werk­statt“ för­dert die Repa­ra­tur­kul­tur und trägt einen wich­ti­gen Bei­trag zur gemein­sa­men Res­sour­cen­nut­zung bei. Die Sola­wi Giech­burg e. V. über­zeug­te mit dem Pro­jekt „Umwelt­bil­dung und Kli­ma­schutz durch gemein­schaft­li­chen Gemü­se­an­bau“. Umsonst in Bam­berg e. V. konn­te sich wegen der För­de­rung einer nied­rig­schwel­li­gen Kul­tur des Tei­lens und Schen­kens, der die Res­sour­cen schont und Pro­duk­te wert­schätzt, zu den dies­jäh­ri­gen Gewin­nern zählen.

In der Kate­go­rie „Unter­neh­men“ dür­fen sich die Gemein­nüt­zi­ge Kran­ken­haus­ge­sell­schaft des Land­krei­ses Bam­berg für die Rück­ge­win­nung von Nar­ko­se­gas sowie der Unver­packt­la­den für die syste­ma­ti­sche Ver­mei­dung von Ver­packungs­müll über die Aus­zeich­nung freuen.

Das Preis­geld für jun­ge Tüft­ler geht in die­sem Jahr an das Staat­li­che Berufs­bil­dungs­zen­trum Bam­berg für das Arbei­ten an nach­hal­ti­gen Koh­len­stoff­kreis­läu­fen durch die Erzeu­gung von Pflan­zen­koh­le als CO2-spei­chern­de Nähr­stoff­lie­fe­ran­tin für Schwarzerde.


Info: Kli­ma­schutz­preis seit 2020

Die Stadt und der Land­kreis Bam­berg haben im Sep­tem­ber 2008 die Kli­ma­al­li­anz Bam­berg gegrün­det und unter­neh­men gemein­sam Anstren­gun­gen um die Kli­ma­schutz­zie­le zu errei­chen und kon­se­quent wei­ter zu ent­wickeln. Um das Enga­ge­ment der Bevöl­ke­rung für den Kli­ma­schutz zu unter­stüt­zen und zu stär­ken, wur­de 2020 von der Kli­ma- und Ener­gie­agen­tur Bam­berg (KEA) erst­mals ein Kli­ma­schutz­preis für die Regi­on ausgelobt.

Wei­te­re Pro­jek­te der Kli­ma- und Ener­gie­agen­tur kön­nen unter www​.kli​ma​al​li​anz​-bam​berg​.de ein­ge­se­hen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert