Hall­stadter Inno­va­ti­ons­park star­tet vir­tu­el­le Austauschplattform

501_CTIP_Startschuss_Austauschplattform Fieldlap_22_LRA_FÖRTSCH (3)
CTIP_Startschuss_Austauschplattform Fieldlap_22_LRA_FÖRTSCH

Der „Cle­an­tech Inno­va­ti­on Park“ ent­wickelt sich immer mehr zur Aus­tausch- und Inno­va­ti­ons­platt­form für Unter­neh­men und Wis­sen­schaft aus der Regi­on und dar­über hin­aus. Davon über­zeug­te sich nun Mini­ster­prä­si­dent Dr. Mar­kus Söder: Er infor­mier­te sich wäh­rend sei­nes Besuchs in Hall­stadt zu ver­schie­de­nen Pro­jek­ten, die im Inno­va­ti­ons­park künf­tig umge­setzt wer­den sol­len. Für eines der Pro­jek­te gab der Mini­ster­prä­si­dent bei die­ser Gele­gen­heit gleich selbst den Start­schuss: Gemein­sam mit dem nie­der­län­di­schen Prin­zen, Con­stan­ti­jn von Ora­ni­en-Nas­sau, eröff­ne­te er eine vir­tu­el­le Aus­tausch­platt­form. Sie soll bei der Ent­wick­lung neu­ar­ti­ger Maschi­nen den Weg ebnen zur baye­risch-nie­der­län­di­schen Zusammenarbeit.

„Unse­re High­tech-Agen­da ist ein ein­zig­ar­ti­ges Tech­no­lo­gie­pro­jekt“, erläu­ter­te Mini­ster­prä­si­dent Dr. Mar­kus Söder. „Wir kre­ieren regio­nal digi­tal öko­no­mi­sche Tech­no­lo­gie­pro­jek­te!“ Das Fieldlap ver­knüp­fe vie­le zukunfts­ori­en­tier­te Berei­che. „Dar­aus ent­wickelt sich Dyna­mik, For­schungs­geist und Innovation!“

„Für den Land­kreis Bam­berg und für die gesam­te Wirt­schafts­re­gi­on ist der Cle­an­tech Inno­va­ti­on Park der Schlüs­sel zur Bewäl­ti­gung des Trans­for­ma­ti­ons­pro­zes­ses in der Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer­in­du­strie“, begrüß­te Land­rat Johann Kalb mit sei­nen Mit­ge­sell­schaf­tern Miche­lin und der Stadt Hall­stadt den Mini­ster­prä­si­den­ten. „Wir haben allein in der Regi­on Bam­berg mehr als 20.000 Beschäf­tig­te im Bereich Auto­mo­ti­ve. In der Euro­päi­schen Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg sind es 100.000. Mit den 60.000 Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mern im Maschi­nen­bau haben wir mehr Beschäf­tig­te als VW in Wolfs­burg. Das macht deut­lich, vor welch gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen wir ste­hen und welch immenser Kraft­akt für unse­re Unter­neh­men, vor allem die KMU und für die gesam­te Gesell­schaft von Nöten sein wird.“

Des­halb gebe es bereits eine gan­ze Rei­he von Initia­ti­ven: „Die Euro­päi­sche Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg (EMN) hat das Pro­jekt trans­form EMN mit einem Volu­men von 6,5 Mil­lio­nen Euro ange­sto­ßen. Seit Juli die­ses Jah­res bis Juni 2025 wer­den wir uns dort sehr inten­siv mit dem Mega­trend Mobi­li­täts­wen­de beschäftigten.“

Land­rat Kalb wei­ter: „Mit unse­rem „Cle­an­tech Inno­va­ti­on Park“ wer­den wir vor Ort die wirt­schaft­li­che Ent­wick­lung und den Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess der Auto­mo­bil- und Zulie­fer­indu­strie lokal und regio­nal aktiv gestal­ten. Vie­len Dank, sehr geehr­ter Herr Mini­ster­prä­si­dent Dr. Söder, dass die Baye­ri­sche Staats­re­gie­rung die­se Offen­si­ve maß­geb­lich unter­stützt mit För­der­mit­teln in Höhe von 20 Mil­lio­nen Euro und zusätz­lich mit Netz­werk­ver­an­stal­tun­gen wie heu­te flankiert.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert