Fabia­na Gir­sten­brei als Bezirks­tags­kan­di­da­tin der Erlan­ger LIN­KEN aufgestellt

DIE LIN­KE hat am ver­gan­ge­nen Sams­tag ihre Kan­di­da­tin für den mit­tel­frän­ki­schen Bezirks­tag im Stimm­kreis Erlan­gen-Stadt auf­ge­stellt. Zu Gast war Uwe Schild­bach, Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der der LIN­KEN im Bezirks­tag Mit­tel­fran­ken. Er refe­rier­te über die Auf­ga­ben des Bezirks­tags als „Sozi­al­par­la­ment“, zustän­dig für eine Rei­he an sozia­le Hil­fen und medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen. Einen Schwer­punkt nahm auch die Behin­der­ten­hil­fe des Bezirks ein, pas­send zum Tag der Men­schen mit Behin­de­rung am 03.12.

Die frisch gewählte Bezirkstagskandidatin Fabiana Girstenbrei zwischen den Kreissprechern der LINKEN Josephine Taucher und Lukas Eitel

Die frisch gewähl­te Bezirks­tags­kan­di­da­tin Fabia­na Gir­sten­brei zwi­schen den Kreis­spre­chern der LIN­KEN Jose­phi­ne Tau­cher und Lukas Eitel

Als Kan­di­da­tin auf­ge­stellt hat die Ver­samm­lung im Anschluss die 29-jäh­ri­ge Stadt­rä­tin der erlan­ger lin­ke Fabia­na Gir­sten­brei. Neben ihrer Tätig­keit im Stadt­rat ist sie allein­er­zie­hen­de Mut­ter und stu­diert Psy­cho­lo­gie. Ein Bio­lo­gie-Stu­di­um hat sie bereits abgeschlossen.

Gir­sten­brei zu ihrer Kan­di­da­tur: „Ich weiß aus erster Hand, was es heißt, arm zu sein. Ich habe schon als Kind von Hartz-IV gelebt und muss­te das auch selbst wie­der bezie­hen, um neben Stu­di­um und Arbeit mich und mein Kind über die Run­den zu brin­gen. Seit zwei­ein­halb Jah­ren poche ich im Erlan­ger Stadt­rat auf die sozia­len The­men, gera­de wenn es die ande­ren Par­tei­en nicht mehr hören wol­len. Im Wahl­kampf und im Bezirks­tag will ich all jenen eine Stim­me geben, deren Inter­es­sen bei den ande­ren Par­tei­en kein Gehör mehr finden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert