Buch­vor­stel­lung und Lesung in der Bay­reu­ther Stadtbibliothek

RW21 in Bayreuth. © Stadt Bayreuth
RW21 in Bayreuth. © Stadt Bayreuth

Die Stadt­bi­blio­thek Bay­reuth lädt am Frei­tag, 9. Dezem­ber, um 19.30 Uhr, zur Vor­stel­lung des Buches „Träu­me, Gedan­ken­spie­le und Bege­ben­hei­ten“ von Wil­liam Beck­ford aus dem 18. Jahr­hun­dert in die Black Box des RW21 ein. Klaus Mei­le von der Stu­dio­büh­ne Bay­reuth liest Text­pas­sa­gen aus dem erst kürz­lich erschie­ne­nen Buch. Der Bay­reu­ther Ver­le­ger Dr. Wolf­ram Ben­da stellt den Teil­neh­men­den das Buch vor und ord­net es lite­ra­tur­ge­schicht­lich ein.

Als einer der reich­sten Erben sei­ner Zeit begibt sich der 20-jäh­ri­ge Wil­liam Beck­ford auf die im 18. Jahr­hun­dert für den Gen­tle­man obli­ga­to­ri­sche Grand Tour durch Euro­pa. In Brie­fen an einen ima­gi­nä­ren Part­ner gibt er mit sei­nen unter­halt­sa­men, prä­zi­sen, geist­rei­chen und sprach­lich bril­lan­ten Schil­de­run­gen hoch­in­ter­es­san­te Ein­blicke in die Land­schaf­ten, Orte und Sit­ten sowie in sei­ne eige­ne Gedan­ken­welt. So wird die Rei­se immer mehr zu einer Pil­ger­fahrt ins eige­ne Inne­re, wobei die­ses sich unab­läs­sig ver­än­dert und am Ende mit der äuße­ren Welt verschmilzt.

Die geplan­te Ver­öf­fent­li­chung 1783 wur­de von Beck­fords Fami­lie wegen homo­ero­ti­scher Anspie­lun­gen, deut­li­cher Kri­tik an der Kir­che sowie poli­tisch unkor­rek­ter Pas­sa­gen ver­hin­dert, die gesam­te Auf­la­ge bis auf fünf Exem­pla­re ver­brannt. Den­noch oder gera­de des­we­gen avan­cier­te der Text zu einem Kult­buch in der Welt­li­te­ra­tur. Dr. Wolf­ram Ben­da, Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­ler und seit 1979 Ver­le­ger aus Bay­reuth (The Bear Press), über­setz­te das Buch zum ersten Mal ins Deut­sche. Es erschien im Novem­ber 2022 in der Ande­ren Biblio­thek, Berlin.

Um Anmel­dung bis spä­te­stens Mitt­woch, 7. Dezem­ber, per Mail an stadtbibliothek@​stadt.​bayreuth.​de oder unter Tele­fon 0921 507038–30 wird gebe­ten. Der Ein­tritt ist frei!