Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 05.12.2022

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Aus dem Verkehrsgeschehen

Gestern Abend kam es gegen 20:00 Uhr an der Kreu­zung Drausnick­stra­ße / Molt­ke­stra­ße zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein 21-Jäh­ri­ger Stu­dent befuhr mit sei­nem Sko­da die Drausnick­stra­ße in öst­li­che Rich­tung und woll­te nach links in die Molt­ke­stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah er einen ent­ge­gen­kom­men­den VW, der von einer 41-jäh­ri­gen Erzie­he­rin aus Fürth genutzt wurde.

Im Kreu­zungs­be­reich kam es zum Fron­tal­zu­sam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge, die erheb­lich beschä­digt wur­den und nicht mehr fahr­be­reit waren. Die Fah­re­rin des VW‚s erlitt durch den Unfall mul­ti­ple Prel­lun­gen im Brust­be­reich, den Knien sowie an der lin­ken Schul­ter. Der Fah­rer des Sko­da blieb unverletzt.

An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Scha­den von rund 8.000 €.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Ver­kehrs­un­fall im Kreuzungsbereich

Heß­dorf. Am Sonn­tag­abend, gegen 18:35 Uhr, kam es in Heß­dorf zu einem schwe­ren Verkehrsunfall.

Ein 20-jäh­ri­ger VW-Fah­rer, der aus Rich­tung Erlan­gen kam, woll­te auf Höhe des Gewer­be­parks nach links abbie­gen, über­sah dabei jedoch den ent­ge­gen­kom­men­den und vor­fahrts­be­rech­tig­ten Gegen­ver­kehr. Im Kreu­zungs­be­reich kam es sodann zum Zusam­men­stoß mit einem Opel, der mit zwei 54-jäh­ri­gen Per­so­nen besetzt war.

Durch den Auf­prall ent­stand an bei­den Fahr­zeu­gen Total­scha­den. Glück­li­cher­wei­se ver­letz­ten sich die Insas­sen der Autos nur leicht. Eine Per­son wur­de vom Ret­tungs­dienst in ein umlie­gen­des Kran­ken­haus gebracht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höch­stadt a.d.Aisch

Unfall­flucht in der Rei­chen­ber­ger Straße

Höch­stadt a.d. Aisch – Am zurück­lie­gen­den Sams­tag, in der Zeit zwi­schen 14.45 Uhr – 17.45 Uhr, tou­chier­te ein Ver­kehrs­teil­neh­mer mit einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug ein Car­port in der Rei­chen­ber­ger Stra­ße. Dadurch ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 700.- Euro. Der Unfall­ver­ur­sa­cher setz­te sei­ne Fahrt fort, ohne sich mit dem Eigen­tü­mer oder der Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen. Des­halb ermit­telt nun die Poli­zei Höch­stadt wegen des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort. Zeu­gen wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter 09193/63940 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert