Mem­mels­dorf: Durch Sprung dem siche­ren Ver­bren­nungs­tod entkommen

Symbolbild Polizei

MEM­MELS­DORF, LKR. BAM­BERG. Sonn­tag­nach­mit­tag fing eine Woh­nung in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in Mem­mels­dorf Feu­er. Eine Anwoh­ne­rin konn­te sich durch einen Sprung aus dem ersten Ober­ge­schoss ret­ten. Gegen 13 Uhr brach ein Feu­er in einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Haupt­stra­ße in Mem­mels­dorf aus. Eine 54-jäh­ri­ge Nach­ba­rin konn­te sich nur noch durch einen Sprung aus dem Fen­ster vor dem Rauch und den Flam­men in Sicher­heit brin­gen. Sie ver­letz­te sich dadurch schwer und muss­te durch den Ret­tungs­dienst ins Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Das Feu­er griff teil­wei­se auf die benach­bar­te Häu­ser über. Meh­re­re Bewoh­ner wur­den durch die Ret­tungs­kräf­te vor Ort eva­ku­iert. Die Lösch­ar­bei­ten dau­er­ten bis in die Abend­stun­den an, ehe das Feu­er end­gül­tig gelöscht war. Sowohl das Nach­bar­ge­bäu­de als auch eini­ge unweit gepark­ten Fahr­zeu­ge wur­den in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Die genaue Scha­dens­hö­he lässt sich der­zeit nicht benen­nen, dürf­te sich aber im sechs­stel­li­gen Euro­be­reich befin­den. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert