Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen für Regi­on Bam­berg deut­lich gestiegen

Mit Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen in Höhe von mehr als 97 Mil­lio­nen Euro unter­stützt der Frei­staat Bay­ern die Regi­on Bam­berg. Das tei­len die bei­den Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Staats­mi­ni­ste­rin Mela­nie Huml und Hol­ger Dre­mel mit. Ins­be­son­de­re die Stadt Bam­berg darf sich über deut­lich gestie­ge­ne Zuwen­dun­gen freu­en und erhält im kom­men­den Jahr 34,3 Mil­lio­nen Euro Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen, ein Plus von über 6,5 Mil­lio­nen Euro. An den Land­kreis Bam­berg gehen 25,6 Mil­lio­nen Euro, die kreis­an­ge­hö­ri­gen Städ­te und Gemein­den erhal­ten 37,2 Mil­lio­nen Euro. „Auch in Zei­ten der Infla­ti­on oder Ener­gie­kri­se gilt: Unse­re Kom­mu­nen kön­nen sich auf den Frei­staat Bay­ern ver­las­sen!“, betont Huml. Die baye­ri­schen Kom­mu­nen lie­gen bei der Inve­sti­ti­ons­quo­te im Län­der­ver­gleich schon seit vie­len Jah­ren auf Platz 1. „Doch auch die Kom­mu­nen sind von den Kosten­ex­plo­sio­nen in die­sem Jahr betrof­fen. Des­we­gen wer­den für 2023 die Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen wei­ter erhöht – damit unse­re Kom­mu­nen wei­ter ihre Auf­ga­ben erfül­len und wei­ter in die Zukunft inve­stie­ren kön­nen, ergänzt Dre­mel. „Die Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen kön­nen frei ver­wen­det wer­den. Des­we­gen sind sie für vie­le Kom­mu­nen – neben den eige­nen Steu­er­ein­nah­men – eine wich­ti­ge Ein­nah­me­quel­le. „Wir stär­ken damit die kom­mu­na­le Selbst­ver­wal­tung und ermög­li­chen pass­ge­naue Ange­bo­te vor Ort“, erklärt Staats­mi­ni­ste­rin Huml. Lan­des­weit ste­hen im Jahr 2023 für die Schlüs­sel­zu­wei­sun­gen 4,27 Mil­li­ar­den Euro zur Ver­fü­gung. Das sind 267 Mil­lio­nen Euro mehr als im ver­gan­ge­nen Jahr (+ 6,7 Pro­zent). Die Mit­tel sind der größ­te Ein­zel­po­sten von ins­ge­samt 11,3 Mil­li­ar­den im kom­mu­na­len Finanzausgleich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert