Lisa aus Strul­len­dorf ist 1. Erlan­ger „Sty­ling Star“

Die drei Kandidatinnen des Erlanger Styling Stars (v.l.n.r. Gerti, Lisa, Diana) © ETM
Die drei Kandidatinnen des Erlanger Styling Stars (v.l.n.r. Gerti, Lisa, Diana) © ETM

Lisa über­zeugt beim neu­en Shop­ping-For­mat des City-Managements

Nach Aus­strah­lung des heu­ti­gen Fina­les im Fran­ken­Fern­se­hen steht fest, wer sich erster Erlan­ger Sty­ling Star nen­nen darf: Lisa aus Strul­len­dorf gewinnt die City-Gut­schei­ne im Wert von 1.000 €, die das City-Manage­ment Erlan­gen bei der ersten Durch­füh­rung der Akti­on aus­ge­ru­fen hat. Drei Kan­di­da­tin­nen tra­ten im Fina­le im Palais Stut­ter­heim gegen­ein­an­der an.

Vom 15. bis 31. Okto­ber 2022 rief das City-Manage­ment Erlan­gen (CM) in den unter­schied­lich­sten Medi­en dazu auf, sich beim ersten Erlan­ger Sty­ling Star zu bewer­ben. Das For­mat lehnt sich von der Art her an die bekann­te Sen­dung „Shop­ping Queen“ an. Bewer­ben konn­te sich jede und jeder, der mode­af­fin und über 18 Jah­re alt war. Bei Bewer­bungs­schluss lagen dem City-Manage­ment über 230 Bewer­bun­gen vor. Nach einem Aus­wahl­ver­fah­ren beka­men sechs Kan­di­da­tin­nen die Mög­lich­keit, sich bei einem soge­nann­ten „Online­Ca­sting“ einen der drei Final­plät­ze zu sichern. Aus die­sem Kan­di­da­tin­nen­kreis wähl­te das City-Manage­ment drei Fina­li­stin­nen: Lisa (23), Dia­na (35) und Ger­ti (67).

Die drei Glück­li­chen hat­ten knapp vier­zehn Tage die Mög­lich­keit, sich mit einem Bud­get von 500 € in City­Gut­schei­nen ein neu­es Out­fit nach dem Mot­to „Sty­lisch durch den Win­ter“ in aus­ge­wähl­ten CMMit­glieds­ge­schäf­ten aus­zu­wäh­len. Aktu­el­le Mode, tren­di­ge Schu­he sowie pas­sen­de Acces­soires und Strümp­fe konn­ten in den vom CM vor­ge­ge­be­nen Läden ein­ge­kauft werden.

Am 28. Novem­ber 2022 fand nun das Fina­le statt. Beim Dreh mit dem Fran­ken Fern­se­hen wur­den die Kan­di­da­tin­nen beim Aus­wäh­len ihrer Lieb­lings­stücke gefilmt. Mit vor Ort war die Mode-Blog­ge­rin und Insta­gra­me­rin Mar­ti­na Berg, die als Juro­rin und Exper­tin fun­gier­te. Bei den Drehs konn­te sie sich bereits einen ersten Ein­druck von den Kan­di­da­tin­nen und ihren Mode­trends ver­schaf­fen. Am Nach­mit­tag hat­ten dann die Fina­li­stin­nen in den Räu­men des Palais Stut­ter­heim die Mög­lich­keit, sich kom­plett in ihren neu­en Out­fits vor ihr zu prä­sen­tie­ren. Nach einem engen Fina­le stand dann die Sie­ge­rin fest: Lisa ist erster Erlan­ger Sty­ling Star.

Ihr Enga­ge­ment wur­de mit 1000 € in Erlan­ger City-Gut­schei­nen sowie ihrem neu­en Out­fit belohnt. Die bei­den Zweit­plat­zier­ten durf­ten eben­falls ihre neu­en Out­fits behal­ten und erhiel­ten zusätz­lich noch einen klei­nen Trostpreis.

Alle drei Bei­trä­ge zum Erlan­ger Sty­ling Star sind über die Media­thek des Fran­ken­Fern­se­hens abruf­bar sowie auf www​.erlan​gen​.info/​s​t​y​l​i​n​g​-​s​t​ar/.


City-Manage­ment Erlan­gen e.V. (CM)

Das City-Manage­ment (CM) wur­de im Jah­re 1997 gegrün­det und im Früh­jahr 2020 als eigen­stän­di­ger Ver­ein wei­ter eta­bliert. Zu die­sem Zweck haben sich über 110 Unter­neh­men des Ein­zel­han­dels, der Immobilien‑, Kultur‑, Frei­zeit- und Tou­ris­mus­wirt­schaft, Inter­es­sen­und Wer­be­ge­mein­schaf­ten sowie Ver­bän­de und Insti­tu­tio­nen zusammengeschlossen.

Die Wahr­neh­mung Erlan­gens als bedeu­ten­der Ein­zel­han­dels­stand­ort in der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg, die Erhö­hung der Fre­quenz und die Opti­mie­rung der Auf­ent­halts­qua­li­tät sind erklär­te Zie­le des CM. Außer­dem ver­tritt das CM die Inter­es­sen sei­ner Mit­glieds­un­ter­neh­men mit einer star­ken Stim­me gegen­über der Politik.

Mög­lich gewor­den ist das gemein­schaft­li­che Enga­ge­ment erst durch die zahl­rei­chen Part­ner, die die Bedeu­tung die­ses Netz­wer­kes erkannt haben. Eines haben alle Part­ner gemein­sam – die Soli­da­ri­sie­rung mit den Zielen.

Durch geziel­te Mar­ke­ting­maß­nah­men, Infra­struk­tur­pro­jek­te und Ver­an­stal­tun­gen setzt das CM Impul­se, die zu einer vita­len Innen­stadt bei­tra­gen. Erlan­gen bie­tet mit sei­ner strin­gen­ten Archi­tek­tur aus der im 17. Jahr­hun­dert geplan­ten Neu­stadt und den klei­nen Gas­sen der nörd­li­chen Alt­stadt eine hohe Auf­ent­halts­qua­li­tät. Ein abwechs­lungs­rei­cher Han­del aus klei­nem, inha­ber­ge­führ­tem Ein­zel­han­del und einer gro­ßen Fuß­gän­ger­zo­ne sowie zahl­rei­che Restau­rants und Cafés garan­tie­ren einen attrak­ti­ven Auf­ent­halt in der klein­sten Groß­stadt Bayerns.

www​.erlan​gen​.info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert